Thema: o2 -> Telekom - Ein Erfahrungsbericht

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 27

  1. o2 -> Telekom - Ein Erfahrungsbericht # 1
    MoFo
    MoFo ist offline

    Beiträge
    23
    seit
    16.04.2013
    Vermutlich kennen die meisten von euch die Probleme mit den verschiedenen Anbietern, aber dennoch möchte ich meine Erfahrungen beim Anbieterwechsel mit euch teilen.

    Da ich mit meinem alten Anbieter (Alice/o2) unzufrieden war, habe ich mich entschlossen, mir einen neuen Provider zu suchen und erteilte am 02.01.2013 der Telekom (persönlich im Telekomshop) den Auftrag zum Wechsel. Man wollte sich um alles kümmern, auch um die Kündigung und die Portierung. Soweit so gut.

    Ich erhielt von der Telekom eine Bestätigung und schon nach kurzer Zeit ein Modem und von o2 auch die Kündigungsbestätigung zum 28.02.2013. Ich war guter Dinge, habe mich aber am 21.02.2013 über eine SMS von der Telekom gewundert, die besagte, dass mein Auftrag ausgeführt wurde. Ich dachte mir: das sind ja tolle Typen...schon eine Woche vorher wurde geschaltet. Leider war dem nicht so. Wie sich später herausstellte, fand mein Auftrag erst zu diesem Zeitpunkt Einzug in das, ich nenne es mal, EDV-System der Telekom. Ich erhielt dann auch die Info, dass ich den Anschluß erst am 18.03.2013 erhalten werde, worüber ich mich zwar nicht freute, was aber auch kein Beinbruch darstellte. Ich rief am 26.02.2013 bei der Telekom an und trug meine Befürchtungen vor, dass o2 mich am 28.02.2013 einfach abschalten und ich dann gute 2 Wochen ohne alles dastehen werde. Ich wurde mehrmals durchgestellt und mir wurde von drei Personen versichert, dass das nicht passieren werde, da o2 von der Verzögerung in Kenntnis gesetzt wurde und mich bis zum wirklichen Schaltungstermin versorgen werde.

    Am 28.02.2013 passierte dann genau das, was ich befürchtet hatte: Mein Anschluß wurde komplett abgeschaltet. Mehrere Anrufe brachten nichts. Angeblich wollte man diesen Fall prüfen und klären. Nach einigen Tagen schaltete ich einen Anwalt ein, welcher nach meiner Email mit einer Fristsetzung, eine weitere Frist zum 15.03.2013 setzte. Es passierte nichts. Weder meldete sich von Seiten o2 jemand, noch wurde mein Anschluß wieder aktiviert. Das wäre alles kein Problem gewesen, wenn die Telekom den Termin nicht plötzlich auf den 06.04.2013 gesetzt hätte. Gut, dachte ich....auch das schaffen wir.

    Dann bekam ich aber erneut Post von der Telekom, in der stand, dass der neue Termin plötzlich der 17.05.2013 sei. Da ich einen Onlineshop habe und beruflich das Internet eigentlich täglich benutze, war das dann nicht mehr akzeptabel. Ich rief bei der Telekom an und verlangte einen Vorgesetzten zu sprechen und wurde daraufhin in das "Kompetenzcenter Augsburg" verbunden. Dort hatte ich eine freundliche Frau namens Julia Gentgen am Telefon, der ich die ganze Problematik erklärte und sagte ihr auch, dass ich so lange nicht mehr warten könne und dann lieber einen anderen Anbieter suchen würde.
    Sie war sehr nett und wollte sich darum kümmern. Am nächsten Tag rief sie mich an und sagte, sie hätte gute Neuigkeiten für mich. Sie sagte, dass ich schon am nächsten Tag, wieder Telefon und Internet haben werde. Zwar noch nicht das von mir bestellte Produkt aber bis zum eigentlichen Schaltungstermin bekäme ich wenigstens etwas anderes (kleinere DSL-Leitung und andere Rufnummer). Ich machte Freudensprünge und bedankte mich überschwenglich. Super, dachte ich mir. Es gibt doch noch Service und doch noch kompetente Mitarbeiter bei der Telekom.

    Leider leider leider (ich wollte der Dame per Email persönlich danken) klappte das nicht so. Am folgenden Tag erhielt ich nämlich nichts. Nach einem weiteren Anruf, sagte man mir, dass es kein Produkt für mich gäbe. Erneut rief ich bei der Dame an, es war kurz vor Ostern, und sie teilte mir mit, dass es irgendwelche, mir unerklärlichen Probleme gäbe und sie erst nach Ostern etwas tun könne. In der Woche darauf passierte weiterhin nichts und ich rief zum Ende der Woche erneut an und fragte sie, was denn los sei. Sie fragte mich dann ganz erstaunt, ob sich denn niemand bei mir gemeldet hat, was ich leider verneinen musste. Dann wollte sie sich abermals persönlich kümmern und sich bei mir melden. Tja, die gute Dame, von der ich anfangs viel hielt, hat sich nicht mehr gemeldet. Ich wartete erneut ein paar Tage und schrieb eine Email da ich der "Anruferei" müde war. Ich bat um eine Stellungnahme und eine Info, ob denn noch irgendwas vor dem 17.05.2013 passieren werde. Außer einer Bestätigungsmail erhielt ich aber nichts von der Telekom und stehe weiterhin ohne Internet und Telefon da.
    Vermutlich wird der Termin erneut verschoben und ich als kleiner blöde Kunde habe so gut wie keine Möglichkeiten etwas zu unternehmen.

    Achso, bevor ich es vergesse, die Telekom hat Ende 2012 großartige Werbung in unseren und anderen Orten in der Umgebung gemacht. Das Motto ist: "Schnelles DSL für alle". Im Oktober oder November (ich weiß es nicht mehr so genau) fand sogar eine große Infoveranstaltung statt, was auch der ausschlaggebende Punkt dafür war, dass ich es bei der Telekom versuchen wollte. Schon traurig, dass ich einen Neuwagen schneller bekommen hätte als einen simplen Telefonanschluss.

    Eine Beschwerde bei der Bundesnetzagentur läuft, aber ich gehe nicht davon aus, dass sich demnächst etwas ändern wird.

    In diesem Sinne hoffe ich, dass es andern nicht auch so geht wie mir. Falls noch jemand Vorschläge oder Ideen für ein weiteres Vorgehen hat, freue ich mich über Antworten.

  2. AW: o2 -> Telekom - Ein Erfahrungsbericht # 2
    kettenhund
    kettenhund ist offline

    Beiträge
    14
    seit
    12.12.2012
    Hallo Mofo,

    das kommt mir bekannt vor. Besonders diese Veranstaltung. Kommst du in etwa aus Oberhavel??

    Grüsse
    Rene

  3. AW: o2 -> Telekom - Ein Erfahrungsbericht # 3
    MoFo
    MoFo ist offline

    Beiträge
    23
    seit
    16.04.2013
    Hallo Kettenhund. Ja, ich komme aus dem Kreis Oberhavel und war so naiv zu glauben, dass die Telekom endlich etwas von wegen Kundenservice und Kompetenz gehört hat.

    Ist bei mir nicht das erste mal, dass ich Probleme mit der Telekom hatte und einen Anwalt einschalten musste.

    Nun muss ich abwarten und hoffen...

  4. AW: o2 -> Telekom - Ein Erfahrungsbericht # 4
    MoFo
    MoFo ist offline

    Beiträge
    23
    seit
    16.04.2013
    Kundenverarsche hoch drei!

    Nun wird es wirklich lächerlich....

    Ende April meldete sich ein freundlicher Herr von der Telekom und teilte mir mit, dass ich am 26.04.2013 aufgrund meiner Beschwerde bei der Bundesnetzagentur (das hat er extra betont) Telefon und Internet bekäme.
    Er erklärte mir den ganzen Vorgang und meinte, es sei nur eine Übergangslösung mit einer max. 16000er Leitung und einer anderen Rufnummer woraufhin ich mich freute und meinte, dass das absolut in Ordnung sei in Anbetracht der letzten Monate.

    Ich staunte, als am 26.04.2013 diesmal auch wirklich etwas passierte. Internet war da und auch Telefon. Irgendwie habe ich sogar meine alte Nummer bekommen. Leider wurde aus der 16k Leitung nur eine 384 Leitung. Auf Nachfrage erhielt ich die Info, dass man noch daran arbeite und sich im Laufe des Tages das noch ändern würde (eine glatte Lüge). Ich warte noch das WE ab und Anfang der folgenden Woche meldete sich der Herr wieder und fragte, ob alles geklappt hat. Ich teilte ihm mit, dass die Leitung leider ziemlich schlecht sei woraufhin er meinte, dass momentan leider nicht mehr möglich sei, aber die eigentliche endgültige Schaltung auf VDSL in 1-2 Wochen stattfinden werde. Da ich guter Dinge war, fand ich mich damit ab und wartete...und wartete....

    Heute, nach 2 Wochen ohne das etwas passiert ist, habe ich erneut über den Auftragsstatus nachgefragt und war einfach nur noch sprachlos.
    Man sagte mir, dass bei mir kein VDSL möglich sei, ja nicht einmal DSL16000 stünde zur Verfügung.
    Man bot mir eine 6000er (RAM) Leitung an und ich verlangte das Kompetenz-Center weil ich das einfach nicht glauben wollte. Dort erzählte ich einer Frau Blasche das ganze Problem und sie meinte nur, dass wirklich nur diese 6000er Leitung möglich wäre und das auch erst irgendwann im Juni.
    Auf meine Frage, wie es sein kann, dass man mir im Telekomshop und auch später am Telefon immer wieder ein VDSL angeboten und auch schriftlich bestätigt wurde und wieso dann diese irreführende Werbung bei uns im Ort gemacht wurde ("JETZT! Schnelles Internet für alle") sagte sie nur trocken, dass das Werbung sei und man das ja heute ja so machen würde und wir alle ja Opfer solcher Versprechungen sein würden.

    Diese Aussage hat mir gereicht und ich legte den Telefonhörer auf. Ich habe meine Kündigung verfasst und abgeschickt. Etwas anderes kam nicht mehr in Frage.

    Hat hier vielleicht jemand noch Alternativen (Kabel? Sat? etc.) für mich was das Telefon und Internet betrifft? Mir ist alles recht, auch eine langsamere 2000er Leitung....Hauptsache ich habe nie wieder mit dem Magentafarbenen Unternehmen zu tun.

  5. AW: o2 -> Telekom - Ein Erfahrungsbericht # 5
    45grisu
    45grisu ist offline

    Beiträge
    5.466
    seit
    08.01.2008
    Du weißt aber schon, das dein Vertrag jetzt 2 Jahre läuft.
    Bei einem laufenden Vertrag wird dir kein anderer Anbieter einen Anschluß schalten können, außer ein Kabelanbieter. Trptzdem musst du die 2 Jahre den Vertrag bezahlen.
    Ob bei dir ein Kabelanschluß verfügbar ist, sollte der Vermieter/Besitzer des Hauses wissen, bzw. auf der Homepage des für euren Ort zuständigen Anbieter ersichtlich sein.
    SAT DSL ist nicht wirklich eine Alternative. Teuer und langsam und nicht für Echtzeitanwendungen (z.B. Gaming) geeignet.

  6. AW: o2 -> Telekom - Ein Erfahrungsbericht # 6
    kettenhund
    kettenhund ist offline

    Beiträge
    14
    seit
    12.12.2012
    Hi MOFO,

    das ist ja der Hammer!!! Schnelles Internet für jeden, odr so ähnlich......das kenne ich aus Bergfelde. Hier gab es auch eine Veranstaltung mit Telekom Vertretern. Die Mindestbandbreite soll 6000 sein. Ansonsten 16000 und natürlich VDSL!!!

    Ich warte seit Dezember auf einen Telefonanschluss und VDSL. Bis jetzt ist nix passiert. Immer wieder werden Termine verschoben.

    Übrigens was heisst hier "Das sei Werbung" und damit kann man die Leute verarschen, oder wie? Wie will man denn Leute "werben" für ein Produkt das es garnicht gibt??
    DAS IST BETRUG!!! Es wird Zeit das die Bundesnetzagentur , oder die Politik gegen solche "Werbung" vorgeht.

    Ich weiss ja nicht wo du genau wohnst, aber ich habe bis jetzt in Bergfelde einen Alice, bzw. jetzt O2 Anschluss mit wenigstens 2000´der Leitung.

    Grüsse
    Lutz

  7. AW: o2 -> Telekom - Ein Erfahrungsbericht # 7
    MoFo
    MoFo ist offline

    Beiträge
    23
    seit
    16.04.2013
    @45grisu: Heute ist genau der 14. Tag um einen Widerspruch einzulegen und das habe ich getan. Daher mache ich mir wegen dem Vertrag keine großen Sorgen. Es ist leider bereits das 2. mal, dass die Telekom durch Lügen ein Produkt an den Mann, in dem Fall an mich, bringt und auch beim letzten Mal kam ich mit einem Anwalt aus dem Vertrag. Die Auftragsbestätigung erhielt ich am 27.04.2013 und erst ab dann tickt die Uhr.
    Diverse Kabelanbieter habe ich schon durch....leider ohne Erfolg.

    @kettenhund: Auch ich komme aus Bergfelde und hatte auch eine Leitung von o2. Die haben mir aber meine Leitung grundlos und trotz mehrfacher Nachfrage ohne sinnige Erklärung um 50% gedrosselt.

  8. AW: o2 -> Telekom - Ein Erfahrungsbericht # 8
    kettenhund
    kettenhund ist offline

    Beiträge
    14
    seit
    12.12.2012
    Hi MoFo,

    ach dann kennst du ja das ganze Theater. Es ist nur schlimm, das man nichts machen kann. Man dreht sich ständig im Kreis.

    Trotzdem ein schönes Wochenende,Nachbar

  9. AW: o2 -> Telekom - Ein Erfahrungsbericht # 9
    45grisu
    45grisu ist offline

    Beiträge
    5.466
    seit
    08.01.2008
    Sind den in Bergfelde die Bauarbeiten schon abgeschlossen?
    Bei uns im Ort hat auch die Telekom ausgebaut und es hat sich alles verschoben, weil eine Nachbargemeinde plötzlich die Kabel anders gelegt haben wollte.

  10. AW: o2 -> Telekom - Ein Erfahrungsbericht # 10
    MoFo
    MoFo ist offline

    Beiträge
    23
    seit
    16.04.2013
    Inwiefern die Bauarbeiten abgeschlossen sind, bin ich leider nicht informiert (worden). Es fanden Arbeiten statt (habe ich mit eigenen Augen gesehen) aber diese wurden bereits vor geraumer Zeit beendet. Ob noch an anderen Stellen Arbeiten momentan stattfinden, kann ich nicht sagen aber ich bezweifel es um ehrlich zu sein. An anderen Stellen im Ort haben Bekannte von mir bereits VDSL50 und ich habe mehrere schriftliche Bestätigungen darüber erhalten, dass auch ich ein "abgespecktes" VDSL erhalten werde.

    Es ist schlicht und ergreifend eine riesen Kundenverarsche, so wie es sogar die gute Dame (einen schönen Gruß an Frau Blasche von der Telekom) zugegeben hat.

  11. AW: o2 -> Telekom - Ein Erfahrungsbericht # 11
    nutzlos
    nutzlos ist offline

    Beiträge
    39
    seit
    18.04.2008
    Die Geschichte zeigt ganz grundlegende Mängel bei der Telekom auf, wie ich sie ebenfalls mehrfach in ähnlicher Weise erlebt habe (ebenso bei Congstar, der Telekom-Tochter), und darüber hinaus auch fundamentale Probleme bei der DSL-Versorgung in Deutschland im Jahr 2013.
    Ich habe nur einmal wirklich gute Erfahrungen mit DSL-Providern gemacht: als ich vorübergehend DSL von O2 bestellt hatte, Bestellung und Kündigung nach drei Monaten klappten völlig problemlos.

  12. AW: o2 -> Telekom - Ein Erfahrungsbericht # 12
    Ruedi1952
    Ruedi1952 ist offline

    Beiträge
    247
    seit
    30.06.2009
    Ich bin seit dem 7.5. endlich glückliches EX T Com Mitglied und die Welt ist wieder in Ordnung.
    Sowohl die lange Zeit bei 1und1 war in Ordnung, freundliche Serviceabteilung die, die wenigen Störungen schnell und kostenlos bearbeiteten.
    Nach dem Umzug Zwangsmitlgiedschaft bei der T Com und nur DSL Light.
    Jetzt bei OR Network die haben auf 4000 bei uns ausgebaut, die bisher kurze Zeit auch i.O haben per Fernwartung mein Telefon eingerichtet womit ich irgendwie Probleme hatte, kostenlos.
    Konnte zwar das Drecksding von Speedport in die Tonne kloppen aber mit Freude und hoffentlich nie wieder T Com.

  13. AW: o2 -> Telekom - Ein Erfahrungsbericht # 13
    kettenhund
    kettenhund ist offline

    Beiträge
    14
    seit
    12.12.2012
    Also ich habe jetzt definitiv den 11.06. als Einrichtungstag für Telefon und Internet/Entertain VDSL50...........nun bin ich echt gespannt was passiert.-)))

  14. AW: o2 -> Telekom - Ein Erfahrungsbericht # 14
    MoFo
    MoFo ist offline

    Beiträge
    23
    seit
    16.04.2013
    @kettenhund: Ich drücke dir die Daumen. Halte mich mal bitte auf dem Laufenden.

    @Ruedi1952: Ich beneide dich. Wenn es hier mehr Möglichkeiten geben würde, wäre ich auch Ex-Telekom-Kunde.

  15. AW: o2 -> Telekom - Ein Erfahrungsbericht # 15
    kettenhund
    kettenhund ist offline

    Beiträge
    14
    seit
    12.12.2012
    Mach ich MoFo.-)))

  16. AW: o2 -> Telekom - Ein Erfahrungsbericht # 16
    jogibaer1
    jogibaer1 ist offline

    Beiträge
    18
    seit
    13.02.2011
    Nabend,

    auch ich habe ähnliche Erfahrungen wie MoFo.
    Da wir in recht großer Entfernung zum HvT wohnen ging seit Einzug in unsere Wohnung nur DSL mit 768 kbit/s.
    Geschaltet 2009 von der Telekom mit einem C & S Comfort.
    Dann wechselte ich zu o2 da laut deren Aussage DSL2000 verfügbar wäre.
    Nach Schaltung auf Bitstream weiterhin nur 768 kbit/s.
    Naja so schlimm war es nicht, Telefonie war trotz geringer Bandbreite um Welten besser als Analoge Telefonie bei T.
    Störanfälligkeit hielt sich auch in Grenzen.
    Da aber Surfen und Telefonieren gleichzeitig schlecht ging, und Telekom mittlerweile DSL RAM 2000 für unsere Ortschaft anbot, beauftragte ich Ende 2012 erneut einen Wechsel zurück zur Telekom.
    Erster Schock mit Auftragsbestätigung nur DSL 384R verfügbar
    Wollte Anfangs alles wieder stornieren, aber nochmal nachgefragt bei der Kundenbetreuung und im T-Punkt.
    Unabhänige Aussage voneinander: Kein Problem nach Schaltung kann auf RAM 2000 umgestellt werden.
    Es kam der Tag der Umstellung, morgens um 6.00 hatte o2 den Zugang gekappt.
    Ich die schon vorkonfigurierte Fritzbox angeschlossen und siehe DSL Sync mit 768kbit/s über neuen Zugang der Telekom.
    Ich mich riesig gefreut, aber am Abend die große Ernüchterung, es lag nur noch DSL 384 an.
    Jetzt versuche ich seit 4 Wochen mit einer wirklich intensiv bemühten Hotline Mitarbeiterin wenigstens mein früheres DSL 768er Profil zurück zu bekommen.
    Mittlerweile sind (fast) alle Möglichkeiten ausgeschöpft und so wie es aussieht bleibe ich auf der lächerlichen Geschwindigkeit sitzen.
    Das ärgerliche ist das die Leitung das 768er Profil locker kann, und der Verfügbarkeitscheck gibt ein AnnexB DSL-RAM Profil 2000 an (BasketDSLMatNr" value="89728557").
    Warum es nicht geschalten werden kann k.a.
    Alternative Anbieter außer Satellit oder VF LTE sind leider nicht gegeben.
    Aber zusätzlich noch rund 50 Euro monatlich zum normalen Anschluß zu zahlen, geht nicht.
    Meine Überlegungen gehen dahin, den T-Anschluß zu kündigen.
    Mit der Kündigungsbestätigung bekomme ich bei Vodafone den LTE Vertrag bis zu 12 Monate Grundgebühren befreit.
    Da ich ich einen C&S Basic habe, blieben mir zum Glück nur noch 11 Monate Restlaufzeit
    Ich hoffe das alles doch noch ein erfreuliches Ende findet und ich diesen Weg nicht gehen muß.
    Ich ziehe Leitungsgebundene Anschlüße den Funklösungen vor.
    Definitiv werde ich DSL 384 aber nicht aktzeptieren.

  17. AW: o2 -> Telekom - Ein Erfahrungsbericht # 17
    MoFo
    MoFo ist offline

    Beiträge
    23
    seit
    16.04.2013
    Ja, kann ich nachvollziehen.

    384 sind wirklich nicht viel. Anfangs dachte ich noch, dass das schon irgendwie geht. Aber mittlerweile sehe ich das anders.
    Ich habe einen Onlineshop und betreue div. Webseiten. Habe also doch einen recht hohen Upload und Download. Da kommt man sehr schnell an seine Grenzen. Ein vernünftiges Arbeiten ist da absolut unmöglich.

    Jetzt mag der eine oder andere sagen, dass es früher noch langsamer war und ich doch das vielfache einer IDSN-Leitung habe. Das mag wohl auch so sein aber die Webseiten haben sich seit damals auch geändert und benötigen einfach mehr Bandbreite....

    Es ist in unserer modernen Zeit einfach nicht mehr zeitgemäß.

  18. AW: o2 -> Telekom - Ein Erfahrungsbericht # 18
    jogibaer1
    jogibaer1 ist offline

    Beiträge
    18
    seit
    13.02.2011
    @ MoFo,

    ja leider sind die Webseiten und Werbebanner mittlerweile so aufgebläht das vernüftiges surfen kaum noch möglich ist.
    Unser Ältester wechselt im Herbst auf die Realschule, da freue ich mich jetzt schon drauf wenn er für die Erledigung von schulischen Aufgaben auf eine vernüftige Bandbreite angewiesen ist.
    Er ist begeisterter Taekwondo Sportler und jammert das er auf Youtube seine Videos nicht mehr vernüftig schauen kann.
    Mit der alten Leitung und geringer Auflösung ging das recht gut.

    @ TelekomTeam,

    danke für die PN.
    Ich warte noch auf die Rückmeldung der Mitarbeiterin aus der Kundenbetreuung.
    Sie wollte sich im Laufe dieser Woche nochmals mit mir in Verbindung setzen.
    Sollte keine Lösung möglich sein komme ich gern auf Ihre Hilfe zurück, eventuell findet sich noch eine Lösung.

  19. AW: o2 -> Telekom - Ein Erfahrungsbericht # 19
    MoFo
    MoFo ist offline

    Beiträge
    23
    seit
    16.04.2013
    Fortsetzung:

    Ich möchte es mir an dieser Stelle nicht nehmen lassen um auch mal etwas positives über die Telekom zu berichten.

    Heute, am 06.06.2013, war erneut ein "großer" Tag, denn es sollte das von mir erwähnte DSL6000RAM geschaltet werden. Meine Erwartungen waren nicht sehr groß und daher hat es mich dann doch überrascht, dass ich endlich Internet habe (zumindest für meine Verhältnisse). Es kommen volle 640KB/s an und das ist auf jeden Fall ein Fortschritt.

    Nichtsdestotrotz habe ich morgen noch ein Gespräch mit einem Herrn von der Beschwerdestelle und werde trotzdem auf Nachbesserung bestehen. Nach dem ganzen Theater mit der Telekom muss da einfach noch ein wenig mehr drin sein.

  20. AW: o2 -> Telekom - Ein Erfahrungsbericht # 20
    jogibaer1
    jogibaer1 ist offline

    Beiträge
    18
    seit
    13.02.2011
    @ MoFo,

    wie hast Du das angestellt oder wurde bei Euch ausgebaut.
    Ich persönlich habe mit diesem Unternehmen abgeschlossen.
    Habe mich inzwischen durchgerungen mir das Tooway Internet bestellt und installiert.
    Bestellung, Lieferung und Inbetriebnahme absolut top.
    Funktioniert tadellos und zwischen 23 und 7 Uhr wird der Traffic nicht gezählt.
    So kann ich große Downloads nachts laufen lassen.
    Dowload/Upload liegen recht konstant bei 20/6 Mbit/s, somit wird das gehalten was dem Kunden versprochen wird.
    Selbst Telefonie über Provider easybell geht in guter Sprachqualität (kaum wahrnehmbare Verzögerung), nicht zu vergleichen mit dem grottigen Analognetz wo es ständig rauscht und kracht.
    Ich habe mich entschieden noch bis Ende Juni zu warten, ob die Kundenbetreuung eine bessere Leitung schalten kann.
    Wenn nicht geht die Kündigung für den Komplettanschluß raus.
    Ich bin es leid was sich manche Unternehmen erlauben und wie mit Kunden umgesprungen wird.
    Jeder erzählt etwas anderes, einmal ist der Port nicht RAM-Fähig aber die Leitung für RAM geeignet.
    Dann ist wieder der Port RAM-Fähig aber die Leitung hat für RAM eine viel zu hohe Dämpfung.
    Der dritte sagt es ist weder ein Port noch ne Leitung frei.
    Und DSL 768kbit/s ging ja sowieso noch nie, da habe ich wohl 4 Jahre lang geträumt oder was?
    Hotline will mir stattdessen LTE aufschwatzen, was laut Ihrem System bei uns voll ausgebaut ist, haha.
    Einziges Unternehmen mit LTE hier bei uns ist VODAFONE liebe Telekom Mitarbeiter.
    Ich frage mich ob in diesem Unternehmen die rechte Hand weiß was die linke macht bzw sich jemand auskennt.
    Mit der Kündigung wird gleichzeitig ein Beschwerde Schreiben an die Konzern Zentrale rausgehen, wo ich den gesamten Vorgang nochmal darlegen werde.
    Ich habe mir sämtlichen Gesprächs- und email Verkehr mit Datum, Uhrzeit und Namen dokumentiert.
    Welche Konsequenzen die Konzernleitung zieht ist mir relativ egal.

    OT
    Wahrscheinlich bekomme ich dann ein Schreiben, das bei uns noch nie DSL funktioniert hat,
    aber VDSL oder Glasfaser voll ausgebaut ist

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. O2 DSL - Erfahrungsbericht - Warnung
    Von Soulhack im Forum o2
    Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 13.03.2015, 09:01
  2. Erfahrungsbericht Telekom-Kündigung
    Von Griphook im Forum Telekom
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 16.07.2011, 13:11
  3. Die Deutsche Telekom - ein Erfahrungsbericht
    Von haujobb im Forum Telekom
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.08.2007, 08:30
  4. Erfahrungsbericht
    Von roman007 im Forum 1&1
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.11.2006, 23:12
  5. Erfahrungsbericht 1&1
    Von Molly im Forum 1&1
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.05.2006, 12:50