DSL Forum  

außerordentlicher Kündigungsgrund?

Forum 1&1 - DSL Anbieter und Tarife; Hallo zusammen, ich habe einen 1+1 DSL-Anschluss. Demnächst werde ich zu meiner Freundin ziehen. Meinen DSL-Anschluss würde ich dahin auch ...


  DSL > DSL Anbieter und Tarife > 1&1
+1 für unser Forum
+1-Button einblenden. Dadurch werden Daten an Google übermittelt.

 

Wiki Registrieren Heutige Beiträge Suchen
Unsere Tools:
Unsere Hilfe-Foren:
Unsere Hotline:
  • Kostenlose Beratung
    0800 - 93 000 110
    (täglich von 8:00 - 22:00 Uhr, auch am Wochenende)

    Wir freuen uns auf Ihren Anruf
06. 03. 2010, 08:09   #1
freddii
neuer Benutzer
Themenersteller
 
Registriert seit: Jan 2010
Beiträge: 10
 
außerordentlicher Kündigungsgrund?

Hallo zusammen,
ich habe einen 1+1 DSL-Anschluss. Demnächst werde ich zu meiner Freundin ziehen. Meinen DSL-Anschluss würde ich dahin auch mitnehmen.
In das Mehrfamilienhaus, in das ich ziehen werde, ist zwar ein Telefonanschluss vorhanden. Nur eben nicht in unserer Wohnung. Der Vermieter weigert sich aber den Anschluss aus dem Keller in die Wohnung legen zu lassen.
Eine Klage würde Jahre dauern.
Ist es mir zuzumuten diese Leitungsverlegung, wenn sie denn genehmigt werden würde, selbst zu tragen?

Oder wäre dies ein Grund für eine außerordentliche Kündigung?

LG, freddii
 
Buttons einblenden. Dadurch werden Daten an Google, Twitter und Facebook übermittelt.
06. 03. 2010, 08:13   #2
DarkShadow
Gast
 
Beiträge: n/a
 
AW: außerordentlicher Kündigungsgrund?

Nein, das stellt keinen außerordentlichen Kündigungsgrund dar. Würde mein Vermieter mir nicht mal einen funktionierenden Telefonanschluß zur Verfügung stellen würde ich ihm den Vogel zeigen und dem Arschloch sagen, dass er selber in seine Dreckshütte ziehen kann. Also Leute gibts....!
 
06. 03. 2010, 08:25   #3
freddii
neuer Benutzer
Themenersteller
 
Registriert seit: Jan 2010
Beiträge: 10
 
AW: außerordentlicher Kündigungsgrund?

würde ich in eine eigene Wohnung ziehen, könnte ich mich darauf einstellen. Da ich aber zu jemanden ziehe bin ich auf die gegebenen Bedingungen angewiesen, leider.
 
06. 03. 2010, 10:50   #4
Schrippe
erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Schrippe
 
Registriert seit: Nov 2007
Ort: Berlin
Beiträge: 4.758
 
AW: außerordentlicher Kündigungsgrund?

Das Mietrecht ist eindeutig! Es steht dir ein Telefonanschluss zu. Punkt.

Wenn er nicht zahlen will, mahne ihn an, dass er den Anschluss legen lassen soll (mit angemessener Frist, meist 14 Tage) und weise ihn darauf hin, dass du es andernfalls auf seine Rechnung tun wirst. Tut er es nicht, lässt du legen und forderst von ihm die Begleichung des Rechnungsbetrags.

Du kannst zu deinem örtlichen Mieterverein gehen und - sofern du Mitglied bist, was ich jedem sowieso raten würde, der zur Miete wohnt! - dir dort eine rechtliche Auskunft einholen. Mietervereine kosten ein paar Euro pro Monat, das lohnt sich in jedem Fall. Allein was man sparen kann, wenn die sich die Nebenkostenabrechnungen anschauen, holt die Mitgliedsbeiträge locker wieder ein! Ich habe bisher noch keine einzige korrekte Nebenkostenabrechnung erhalten! Mehrere hundert Euro habe ich mit Hilfe des Mietervereins "gespart" bzw. eben nicht fälschlicherweise nachgezahlt!


Grüße,
Julian
 
06. 03. 2010, 10:55   #5
DarkShadow
Gast
 
Beiträge: n/a
 
AW: außerordentlicher Kündigungsgrund?

Das habe ich in einem anderen Forum darüber gefunden:

Es gehört zum Standart einer Wohnung, daß die Telefondose mit dem Telefonnetz der Telekom verbunden ist. Fordere deinen Vermieter schriftlich dazu auf, die Leitung legen zu lassen. Weigert sich dein Vermieter dies zu veranlassen hast du 2 Möglichkeiten:
1. Die Miete kürzen. Um wieviel kann dir der Mieterverein sagen. Zahle erst dann wieder die volle Miete, wenn der Mangel behoben ist.
2. Laß es auf eigene Kosten machen und stelle die Kosten deinem Vermieter in Rechnung. Weigert er sich weiterhin die Kosten zu übernehmen, nimm dir einen Rechtsanwalt.


Warum sich deine Freundin darauf eingelassen hat ist mir schleierhaft, aber versteh einer die Damen. Wahrscheinlich hat sie ein Handy und nutzte dies bislang, richtig?
Sicher ist es zuzumuten, dass du die Kosten für die Leitungsverlegung übernimmst, du kannst sie dir ja vom Vermieter zurückholen. Gestattet er es dir erst gar nicht lang hast du folgende Alternativen:
- Du und deine Freundin suchen sich eine andere Wohnung
- Du stellst dem Vermieter die monatlichen DSL-Gebühren in Rechnung, da du deinen Anschluss durch sein Verschulden nicht nutzen kannst, im zweifel kürzt ihr die Miete um diesen Betrag, der Mieterschutzverein wird dich hier im Zweifel beraten.

Wie schon gesagt, Leute gibts.......
 
06. 03. 2010, 11:35   #6
freddii
neuer Benutzer
Themenersteller
 
Registriert seit: Jan 2010
Beiträge: 10
 
AW: außerordentlicher Kündigungsgrund?

Als meine Freundin damals einzog benötigte sie den Anschluss nicht (Handy).
Und wegen diese Kleinigkeit diese Wohnung nicht zu nehmen wäre schwachsinn gewesen. Ich verstehe ihre Entscheidung (kommt nicht oft vor )

Ich bin im Mieterverein. Mit Mahnen und Klagen könnte man vielleicht weiterkommen. Nur wie lange dauert so was?
Bis dahin ist mein DSL-Vertrag schon längst abgelaufen (1 jahr).

Es wäre wesentlich einfacher, wenn mich 1+1 aus dem Vertrag lassen würde.

LG, Freddii
 
06. 03. 2010, 11:43   #7
Schrippe
erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Schrippe
 
Registriert seit: Nov 2007
Ort: Berlin
Beiträge: 4.758
 
AW: außerordentlicher Kündigungsgrund?

Du brauchst nicht klagen.

Wenn du im Mieterverein bist, genügt ein Anruf des Rechtsanwalts bei deinem Vermieter. Da wird er darauf hinweisen, dass er es machen muss.

Andernfalls eben selbst machen lassen und die Kosten dann von den Nebenkosten abziehen. Auch dieses Vorgehen wird dir der Mieterverein ausführlich erörtern können.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Vermieter sehr schnell spuren, wenn der RA vom Mieterverein anruft und klar macht, was rechtlich Sache ist und welche Extrakosten auf den Vermieter zukommen, sollte er in seiner Funktion als RA tätig werden müssen (Stundensätze von RAs sind ja bekanntlich nicht die günstigsten).


Grüße,
Julian
 
06. 03. 2010, 11:45   #8
Ruedi1952
erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: Jun 2009
Beiträge: 227
 
AW: außerordentlicher Kündigungsgrund?

Ich denke schon das sie dich gegen eine abstandszahlung rauslassen werden. Du bist einen Vertrag eingegangen und wirst jetzt Vertragsbrüchig. Es entstehen doch Kosten und da werden sie kaum aus reiner menschlichkeit dir soweit entgegenkommen. Jeder muß leben und vom reinen Samaritertum kann man heute nicht leben.
 
07. 03. 2010, 14:05   #9
syosss
Gast
 
Beiträge: n/a
 
AW: außerordentlicher Kündigungsgrund?

Dafür das die End/Steigleitung vom Vermieter nicht eingerichtet wird, ist kein Grund auf eine ausserordentliche Kündigung. Also kann man das mit dem Freikauf schonmal vergessen. Wenn das 1&1 aus Kulanz macht, dann halt nur aufgrund den technischen Schwierigkeiten. Ich würde mich schriftlich bei der Bundesnetzagentur über den Mieterverein beschweren. Es gab vor Jahren mal bei uns ein Fall, der kam über die Beschwerde an einem funktionstüchtigen Anschluss. Der Vermieter muss wenn nichts anderes schriftlich vereinbart, einen bereitstellen. Mündliche Absprachen gelten nicht.
 
08. 03. 2010, 07:59   #10
Schrippe
erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Schrippe
 
Registriert seit: Nov 2007
Ort: Berlin
Beiträge: 4.758
 
AW: außerordentlicher Kündigungsgrund?

Und warum soll er sich bei der BNetzA über den Mieterverein beschweren?? Der hat ja nu wirklich nix falsch gemacht...
 
Buttons einblenden. Dadurch werden Daten an Google, Twitter und Facebook übermittelt.
08. 03. 2010, 08:24   #11
syosss
Gast
 
Beiträge: n/a
 
AW: außerordentlicher Kündigungsgrund?

Das habe ich bereits erwähnt, wenn du mal richtig meinen Post ließt. Ein Mieterverein kann mehr als du denkst. Er soll sich nur nicht vom Vermieter einschüchtern lassen. Es steht gesetztlich vorgeschrieben, das jeder! Anrecht auf einen Anschluss hat.
 
08. 03. 2010, 08:33   #12
guest_jo
Benutzer
 
Benutzerbild von guest_jo
 
Registriert seit: Nov 2005
Beiträge: 87
 
AW: außerordentlicher Kündigungsgrund?

Zitat:
Zitat von syosss Beitrag anzeigen
Ich würde mich schriftlich bei der Bundesnetzagentur über den Mieterverein beschweren.
Die Formulierung kann man nicht anders lesen, höchstens anders schreiben...

Geändert von guest_jo (08. 03. 2010 um 08:35 Uhr).
 
08. 03. 2010, 08:35   #13
syosss
Gast
 
Beiträge: n/a
 
AW: außerordentlicher Kündigungsgrund?

Er soll sich an den Mieterverein wenden und dann über die Bundesnetzagentur. Nicht mehr, nicht weniger.
 
08. 03. 2010, 08:36   #14
guest_jo
Benutzer
 
Benutzerbild von guest_jo
 
Registriert seit: Nov 2005
Beiträge: 87
 
AW: außerordentlicher Kündigungsgrund?

Schreib richtig
 
08. 03. 2010, 08:37   #15
syosss
Gast
 
Beiträge: n/a
 
AW: außerordentlicher Kündigungsgrund?

bei der Bundesnetzagentur über den Mieterverein

werd klar!
 
Antwort

Ähnliche Themen für: außerordentlicher Kündigungsgrund?

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Geschwindigkeit gering, Kündigungsgrund?
Hallo! Ich bin seit vergangenem Freitag Kunde bei Alice (16MBit, ist doch klar!) und das für 24 Monate. Nachdem alles schön funktionierte, habe...
peepshow Hansenet 47 08. 02. 2009 20:41
Kündigungsgrund bei Zuvielabbuchung ?
Hallo, ich bin neu hier und bräuchte mal eure Hilfe. Ich war 1und1 Bestandskunde und habe den Vertrag fristgemäß gekündigt. Ich habe mich dann...
Buckaroo 1&1 1 16. 11. 2008 10:26

 

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:00 Uhr.