WLAN im Wohnheim

6Antworten
  1. #1
    Avatar von Dexter
    Dexter ist offline
    Themen Starter

    Title
    neuer Benutzer
    seit
    14.01.2013
    Beiträge
    3
    Danke
    0

    Standard WLAN im Wohnheim

    Hi,

    ich möchte für meine verschiedenen Geräte gern Internet über WLAN beziehen. Das Internetsignal kommt aus der Buchse des Uni-Wohnheims. Zuvor musste dem Rechenzentrum eine Mac-Adresse angegeben werden. In weiser Voraussicht habe ich die MAC Adresse der EASY BOX 802 (Router) angegeben. Nun habe ich Fragen zur Verkabelung und der richtigen Einstellung um nun endgültig Zugriff auf das Uni Netz zu bekommen.

    1) Benutze ich ein normales LAN-Kabel oder ein Crossover-Kabel zum Anschluss an den Router? Schließe ich das Kabel an den WAN-Port oder an den LAN-Port des Routers an?

    2) Welche konkreten Einstellungen sind im Routermenü vorzunehmen. Muss Bridging eingestellt werden? Oder PPPOE?

    Vielen Dank für eure möglichen Antworten!!!

    Dexter

  2. #2
    Avatar von scolopender
    scolopender ist offline

    Title
    erfahrener Benutzer
    seit
    16.12.2006
    Beiträge
    6.022
    Danke
    344

    Standard AW: WLAN im Wohnheim

    Zitat Zitat von Dexter
    ... die MAC Adresse der EASY BOX 802 (Router) ...
    Die Easybox hat drei (3) MAC-Adressen:
    1. eine für das LAN,
    2. eine für das WLAN,
    3. eine für das WAN.

    Egal, welche Du angibst - es funktioniert nicht.
    1. wenn dis Easybox über einen der LAN-Anschlüsse mit der o.a. Netzwerkbuchse verbunden ist (der Kabel-Typ ist übrigends egal), dann arbeitet die Easybox nur als Switch-mit-WLAN-Access-Point, alle Einstellungen mit WAN-Bezug (PPPoE/Bridging, Firewall, ...) sind wirkungslos und die MAC-Adressen der Easybox spielen keine Rolle, sondern nur die MAC-Adressen der (kabelgebunden oder kabellos) angeschlossenen Geräte.
    2. der "WAN-Port" der Easybox ist ein DSL-Anschluss, kein Netzwerk-Anschluss.
    3. auch das Freischalten des Anschlusses LAN1 als (Netzwerk)-WAN-Anschluss (ursprünglich gedacht zum Anschluss eines externen VDSL-Modems) hilft nicht, weil in der Easybox kein reines IP-Routing einstellbar ist (wie hier benötigt).

    G., -#####o:

  3. #3
    Avatar von Dexter
    Dexter ist offline
    Themen Starter

    Title
    neuer Benutzer
    seit
    14.01.2013
    Beiträge
    3
    Danke
    0

    Standard AW: WLAN im Wohnheim

    Also ich hab bisher nur eine MAC-Adresse auf dem Router-Etikett und in den internen Einstellungen gefunden.

    Was aber letztlich wohl egal ist, wenn man deinen weiteren Ausführungen beachtet. Welche andere Lösung schlägst du vor? Ein anderer Router?!

  4. #4
    Avatar von scolopender
    scolopender ist offline

    Title
    erfahrener Benutzer
    seit
    16.12.2006
    Beiträge
    6.022
    Danke
    344

    Standard AW: WLAN im Wohnheim

    Zitat Zitat von Dexter
    Also ich hab bisher nur eine MAC-Adresse auf dem Router-Etikett und in den internen Einstellungen gefunden.
    Die drei MAC-Adressen zeigt doch schon meine olle EB A600 auf der Startseite an (rechts bei den INFORMATIONEN). Ok, kann sein, dass das bei der EB 802 wegoptimiert wurde.
    Zitat Zitat von Dexter
    Ein anderer Router?!
    Du hast kaum eine andere Wahl - einen WLAN-Router ohne integriertes xDSL-Modem. I.d.R. gibt es bei denen dann auch die Einstellmöglichkeit für reines IP-Routing.
    (Nein, von mir bewusst keine Empfehlung.)

    G., -#####o:

  5. #5
    Avatar von Dexter
    Dexter ist offline
    Themen Starter

    Title
    neuer Benutzer
    seit
    14.01.2013
    Beiträge
    3
    Danke
    0

    Standard AW: WLAN im Wohnheim

    Ich hab ein bissel geforscht: Das interne Modem kann ausgeschaltet werden.

    Man muss das Patch-Kabel an den Lan-Port hängen und Bridging einstellen.
    Trotzdem scheint es nicht zu funktionieren. Internet hab ich noch immer nicht.

    Was kann ich tun?

  6. #6
    Avatar von scolopender
    scolopender ist offline

    Title
    erfahrener Benutzer
    seit
    16.12.2006
    Beiträge
    6.022
    Danke
    344

    Standard AW: WLAN im Wohnheim

    Zitat Zitat von Dexter
    Das interne Modem kann ausgeschaltet werden.
    Siehe weiter oben Punkt c.
    Zitat Zitat von Dexter
    Man muss das Patch-Kabel an den Lan-Port hängen und Bridging einstellen.
    Dann erwartet die Easybox an diesem Anschluss ein externes Modem (was der Uni-Wohnheim-Anschluss sicher nicht darstellt), auf der Verbindung wird dann PPPoE "gesprochen" und nicht TCP/IP, UDP/IP oder nur IP (wie es der Fall bei reinem IP-Routing wäre).
    Zitat Zitat von Dexter
    Was kann ich tun?
    Die Easybox für diesen Zweck vergessen.

    G., -#####o:

  7. #7
    Avatar von egonolsen68
    *********
    egonolsen68 ist offline

    Title
    erfahrener Benutzer
    seit
    29.06.2008
    Ort
    Welver NRW
    Beiträge
    2.495
    Danke
    274

    Standard AW: WLAN im Wohnheim

    Hallo zusammen,
    @scolopender: Danke für die super ausführliche und verständliche Erklärung
    @dexter: mein Sohn hatte im Wohnheim dasselbe Problem.
    Schieß dir einen einefachen WLAN-Router ohne DSL Modem und gut ist
    Wir haben den für schlappe 12,-Euronen in der Bucht gebraucht geschossen und alle läuft problemlos
    NETGEAR RangeMax N150 Wireless Router WNR1000
    Aber auch der hier z.B: geht und ist sogar noch besser...

    Solltest aber in der Woche morgens in der Bucht einkaufen, da isses um die Hälfte billiger, als am Wochende...aber als Student doch kein Problem, oder?
    Lediglich das damit verbundene früherer Aufstehen könnte problemvoll sein...

    viel Erfolg
    Egob

Ähnliche Themen

  1. Internet im Wohnheim

    Von CHJan im Forum Suche
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.04.2016, 20:51
Diese Seite benutzt Cookies Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Infos zum Datenschutz