Thema: Verständnisproblem VDSL100

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

  1. Verständnisproblem VDSL100 # 1
    melaw
    melaw ist offline

    Beiträge
    5
    seit
    21.01.2016
    Hallo Community!
    Ich bin aktuell recht ratlos und suche nach Klarheit.

    Situation: Ich ziehe in ein paar Monaten in ein Neubaugebiet. In ein Mehrfamilienhaus. FTTB wird meines Wissens nicht angebunden.
    Laut Aussage der Telekom-Bauherrenhotline wird ab April 2016 dort VDSL100 verfügbar sein.

    Jetzt wird es verwirrend:
    Telekom: Bei Anruf #1 wurde mir gesagt, das ist für alle Provider erhältlich. Bei Anruf #2 wurde mir gesagt, dass diese
    Bandbreite nur für Telekomkunden verfügbar ist, alle anderen Provider erhalten dort nur 16Mbit.
    m-net: Mein aktueller Provider. Der sagt, dort könne man mir nur einen langsamen (18Mbit) Anschluss anbieten.
    1&1: Die sagen, das wäre zwar VDSL100, aber ohne Vectoring, also könne man mit ebenfalls 100Mbit anbieten.
    Und zwar ohne FTTB! Das ginge weil es ein Neubaugebiet ist.

    Da ich zwar eigentlich technisch ziemlich auf dem Stand bin, widersprechen sich diese Aussagen mehrfach gegenseitig.
    Vielleicht kann mir ein Experte hier helfen, das zu entwirren? Konkret scheitert mein Verständnis an zwei Fragen:

    1. VDSL100 und Vectoring - ein und dasselbe? Oder gibt es VDSL ohne Vectoring?
    2. 100Mbit für mehrere Provider in derselben Straße, geht das überhaupt? Wer lügt, wer hat Recht?

    Besten Dank im Vorraus!

  2. AW: Verständnisproblem VDSL100 # 2
    45grisu
    45grisu ist offline

    Beiträge
    5.464
    seit
    08.01.2008
    Hallo

    zu 1.: VDSL100 ist nur mit Vectoring möglich. VDSL ohne Vectoring kann nur max. 50 MBits.

    zu 2.: 100 MBits kann durchaus von mehreren Providern angeboten werden. Alle Provider nutzen dann aber die Technik eines Technikpartners (bei Vectoring meist die Telekom).

  3. AW: Verständnisproblem VDSL100 # 3
    melaw
    melaw ist offline

    Beiträge
    5
    seit
    21.01.2016
    Hallo und danke!
    So langsam klärt es sich für mich auf.

    Zu 1. hatte ich mich übrigens vertippt... VDSL (25/50) ohne Vectoring geht natürlich. Dort sollte "VDSL100" stehen. War scheinbar klar.
    - Also sobald es VDSL100 gibt, ist zwangsweise Vectoring aktiv, egal ob man volle 100Mbit oder nur 50Mbit bestellt.
    - VDSL50 in einem Vectoringgebiet ist dann eigentlich eine 100Mbit-Leitung, die der Provider drosselt. Technisch identisch mit 100.
    - Fremdanbieter können dann maximal 16Mbit regulär anbieten.
    Zu 2.
    - Es besteht aber die Möglichkeit von Resale, sodass zwar (bspw.) die Telekom die reine Leitung alleine kontrolliert,
    aber andere Anbieter einen Bitstream verkaufen können, der preislich unter dem "Vectoring-Betreiber" liegen kann.
    - Nicht alle Provider beteiligen sich aber am Resale, warum verstehe ich nicht so recht. Zu ADSL-Zeiten war doch jeder Provider ein Telekomreseller.

    Man muss dazu sagen dass die Hotlines im Endeffekt alle irgendwie Recht hatten,
    aber immer derart wortkarg und um den heißen Brei herum palaverten, dass man ohne Recherche keinen Durchblick erhalten kann.
    Das fängt schon damit an dass das Wort Vectoring gemieden wird wie der Teufel das Weihwasser. Mir wurde sogar kommentarlos aufgelegt,
    nachdem sich die Hotline-Dame in einen Widerspruch verwickelte und ich nachhakte.

    Ist da noch irgendein Denkfehler drin?

  4. AW: Verständnisproblem VDSL100 # 4
    45grisu
    45grisu ist offline

    Beiträge
    5.464
    seit
    08.01.2008
    VDSL 50 und VDSL 100 sind unterschiedliche Techniken und können nebeneinander betrieben werden.

    Vectoring unterliegt nicht der strengen Regulierung der BNetzA.

    Deshalb muss jeder Provider mit der Technikpartner einen entsprechenden Vertrag aushandeln.

  5. AW: Verständnisproblem VDSL100 # 5
    Kurt_Wuffner
    Kurt_Wuffner ist offline

    Beiträge
    787
    seit
    25.01.2011
    Zitat Zitat von melaw
    Hallo und danke!
    So langsam klärt es sich für mich auf.

    Zu 1. hatte ich mich übrigens vertippt... VDSL (25/50) ohne Vectoring geht natürlich. Dort sollte "VDSL100" stehen. War scheinbar klar.
    - Also sobald es VDSL100 gibt, ist zwangsweise Vectoring aktiv, egal ob man volle 100Mbit oder nur 50Mbit bestellt.
    richtig. Aber nutzbar ist dann nur das bestellte. Sprich auch wenn dein Router 100000 anzeigt, der Datensatz ist 50000.

    Fremdanbieter können dann maximal 16Mbit regulär anbieten.
    wird er nicht tun, wenn er Konkurrenz fähig bleiben will. (würde bedeuten er bietet einen Anschluss an, der "alt" aus der Vermittlungsstelle aus einem eigenen Port kommt.) er wird zugunsten des Kunden bei der Telekom als reseale ein Port am Outdoor mit möglichen 100mbit anbieten. Hast du richtig erkannt.
    Zu ADSL-Zeiten war doch jeder Provider ein telekomreseller.
    das stimmt so nicht. Zu Anfang hatten die wenigen Anbieter eigene Technik aufgebaut und haben nur die Leitung bei der Telekom angemietet. Viel später kam die Anmietung der Ports, also Reseale. CLS gibt es ja auch noch, also Festnetz und dsl von zwei unterschiedlichen Anbietern über eine Leitung.
    Und die ADSL Zeit ist noch lang nicht vorbei. Nicht jeder mag eine teuere 50mbit haben. Also wird auf der gleichen baugruppe ein ADSL 16000 konfiguriert. Und das ist noch ein Grund warum der Anbieter dann den Port anmietet. Weil dann heißt der Tarif nicht nur bis zu 16000. der Kunde bekommt dann auch satte 16000. naja die agbs werden sie deshalb nicht ändern...
    Übrigens ist im Grunde genommen 50Mbit und 100 MBit die gleiche Technik. Es ist beides VDSL2. Schon daran zu erkennen wenn man ein vdsl fähiges Modem an einer 100Mbit anschaltet, das aber kein vectoring kann. Port fällt automatisch auf 50Mbit zurück und man kann surfen. Bei vectoring wird nur einiges an Störungen auf der Leitung herausgefiltert. Im Grunde ist das schon der ganze Trick.

    Man muss dazu sagen dass die Hotlines im Endeffekt alle irgendwie Recht hatten,
    aber immer derart wortkarg und um den heißen Brei herum palaverten, dass man ohne Recherche keinen Durchblick erhalten kann.
    Das fängt schon damit an dass das Wort Vectoring gemieden wird wie der Teufel das Weihwasser. Mir wurde sogar kommentarlos aufgelegt,
    nachdem sich die Hotline-Dame in einen Widerspruch verwickelte und ich nachhakte.
    die Anbieter können nur das anbieten was sie auf dem Bildschirm sehen. Und über Technik brauchen die nicht viel zu wissen. Denn es ist da unbedeutend wie die 100Mbit realisiert werden.

  6. AW: Verständnisproblem VDSL100 # 6
    melaw
    melaw ist offline

    Beiträge
    5
    seit
    21.01.2016
    Verstehe.
    Das mit "heißem Brei" bezog sich darauf, dass ich zunächst zwar die Info hatte, man baue auf 100Mbit aus,
    die Erkenntnis, dass es sich dabei technisch gesehen um Vectoring handelt, mitsamt dessen Eigenheite,
    die kam doch erst nach einiger Zeit. Davor war es natürlich arg verwirrend dass sich die Aussagen über
    Anbieterfreiheit augenscheinlich widersprachen.

    Und neben 1&1/O2/Vodafone ist Resale nicht selbstverständlich. m-net betreibt nämlich keinen Resale.
    Vermutlich halten die sich aktuell aus dem Gezanke raus und konzentrieren sich auf ihre proprietären Netze.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.11.2014, 18:26