IP-Anschluß mit 4 Sprachkanäle über Fritzbox 7590 auf zwei So-Busse verteilen

5Antworten
  1. #1
    Avatar von csteuber
    csteuber ist offline
    Themen Starter

    Title
    neuer Benutzer
    seit
    30.11.2017
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Standard IP-Anschluß mit 4 Sprachkanäle über Fritzbox 7590 auf zwei So-Busse verteilen

    Guten Tag

    Die Auerswald Compact 4410 USB hat normalerweise (in der Grundvariante) einen externen S0-Bus, wurde aber von uns bereits früher erweitert mit einer zweiten S0-Buskarte, da wir bislang 2 ISDN-Leitungen hatten, um 4 Parallelgespräche führen zu können (Doppelpraxis mit vielen Gesprächen an 3 Rezeptionen).

    Für eine Übergangszeit würde ich gerne unsere alte AUerswald comapct 4410 USB ISDN-Anlage weiter verwenden, da wir wegen eines geplanten Umzugs momentan nicht vorab schon neue Endgeräte anschaffen wollen, sondern dies lieber nächstes Jahr mit dem umzug machen möchten.

    Bis dahin möchte ich folgende Konstellation versuchen um möglichst unsere vier gebuchten Telekom-Sprachkanäle des einen IP-Telekom-anschlusses zu verwenden:
    (Der zweite ISDN Anschluß ist nun nicht mehr nötig, da die Telekom sehr günstig zwei zusätzliche Sprachkanäle für den normalen IP Anschluß anbietet (4 Sprachkanäle), was wir gebucht haben.)

    Die verwendete Fritzbox 7590 (als erstes IP-Endgerät) kann andereseits bis zu 5 Sprachkanale verwalten (je nach verwendetem Endgerät evt weniger, bei LAN Telefonie). Wenn die Gespräche ausschlieeslich über den S0-Bus geführt werden, müssten theoretisch alle Sprachkanäle zur Verfügung stehen, wenn die angeschlossenen Endgeräte diese ausreichend weiter "verarbeiten".

    Nun möchte ich, bis zur endgültigen Anschaffung einer neuen IP-basierten Telefonanlage, versuchen die beiden externen S0-Busse der Auerswaldanlage zusammen/nebeneinander an den S0-Ausgang der der Fritzbox 7950 anzuschliessen. In der Telefonalage kann ich definieren, welche MSN über welchen S0-Bus "angesprochen" wird. In der Fritzbox definiere ich natürlich alle MSNs für den (einzigen) S0-Bus. Den Doppelanschluß beider S0-Büsse der Auerswaldanlage realisiere ich einfach mit einem ISDN-Y-Kabel, welches beide ext S0-Büsse mit dem einen S0-Bus der Fritzbox verbindet. Eigentlich sollten ja mehrere ISDN-Endgeräte (zB Telefonanlagen) an einem S0-Bus prinzipiell funktionieren, wenn die angeforderten MSN getrennt sind/sich nicht überschneiden.

    Ich werde das ganze natürlich ausprobieren und erwarte nicht, dass es alles perfekt funktioniert. Da wir aber natürlich kein Chaos im laufenden Prinzip verkraften, wollte ich vorab nachfragen, ob etwas gegen diese Kostellation spricht.

    Da zum Anrufen zwei verschiedene MSNs unserer "Doppelfirma" verwendet werden, erhoffe ich mir eine optimale AUslastung der vier Sprachkanäle (so wie früher) mittels der sowieso schon installierten Telefonanalge mit seinen analogen Endgeräten.

    Auch wenn alles abenteuerlich klingt, frage ich mich, ob das funktioniert oder die beiden S0-Busse der Auerswaldanlage konflikte miteinander bekommen.

    Die prinzipelle Funktion der Auerswald USB 4410 mit einem SO-Nus am S0-Anschluß der Fritzbox ist bereits getestet und läuft (eben mit nur einem ext S0-Bus der Auerswaldanlage), funktioniert super. Nur den zweiten So-Bus habe ich noch nicht angeschlossen.

    Bin gespannt auf die Kommentare....

  2. #2
    Avatar von Klemmleiste
    ********
    Klemmleiste ist offline

    Title
    erfahrener Benutzer
    seit
    10.07.2011
    Ort
    Cottbus
    Beiträge
    1.359
    Danke
    122

    Standard AW: IP-Anschluß mit 4 Sprachkanäle über Fritzbox 7590 auf zwei So-Busse verteilen

    Hallo,

    das funktioniert so leider nicht. Über einen S0 Bus können nur 2 Gespräche laufen (Ausgang 7590) und man kann diesen zwar verteilen, aber nicht zusammenschalten mit einem anderen, was gehen würde wäre einen zweiten Router als Netzwerkgerät zu betreiben, der auch einen S0 Bus hat, z.B. eine alte 7170 und die MSNs zu verteilen, also 50% in der 7590 registrieren 50% in der 7170.., den S0 7590 an 4410 S0=1 und den S0 7170 an 4410 S0-2, so hättest Du 4 Sprachkanäle eingangsseitig für die 4410 bereitgestellt. Schlau wäre es, es so auch gleich zu verteilen, wie es vorher mit den 2 ISDN Anschlüssen war, da brauchst Du dann in der 4410 kaum etwas umkonfigurieren.

    BG

    P.S. Das kann auch eine längerfristige Lösung sein, übrigens bei der Telekom gibt es für solche Fälle auch Router die 2x einen S0 bereitstellen, mir fällt bloß gerade der Typ nicht ein.

  3. #3
    Avatar von csteuber
    csteuber ist offline
    Themen Starter

    Title
    neuer Benutzer
    seit
    30.11.2017
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Standard AW: IP-Anschluß mit 4 Sprachkanäle über Fritzbox 7590 auf zwei So-Busse verteilen

    Hallo, danke für die Antwort.
    Ich habe sogar 2 Fritzboxen. Allerdings konnte ich die MSN nur an einer Fritzbox eintragen, bzw ich meine, ich darf nur eine Fritzbox zur Anmeldung beim Telekom-Zigang benutzen und für die zweite am im selben LAN gehen wohl nur LAN--Ip Definitionen zur ersten Fritzbox als DSL Router. Oder gibt es eine Möglichkeit die zweite Fritzbox als parallelen DSL Router mit derselben Benutzerkennung an einem Telekom DSL-Anschluss anzuschließen? Die kenne ich nicht.

  4. #4
    Avatar von Klemmleiste
    ********
    Klemmleiste ist offline

    Title
    erfahrener Benutzer
    seit
    10.07.2011
    Ort
    Cottbus
    Beiträge
    1.359
    Danke
    122

    Standard AW: IP-Anschluß mit 4 Sprachkanäle über Fritzbox 7590 auf zwei So-Busse verteilen

    Zitat Zitat von csteuber
    Oder gibt es eine Möglichkeit die zweite Fritzbox als parallelen DSL Router mit derselben Benutzerkennung an einem Telekom DSL-Anschluss anzuschließen? Die kenne ich nicht.
    Hallo, die gibt es auch nicht, der idealfall wäre natürlich eine zweite DSL Leitung, bzw. eben den Router dessen Name mir nicht einfiel: hier kaufbar.

    Nein ich meinte Du kannst den zweiten Block der MSN in eine andere Fbox eintragen, also Zugangsdaten zur Telefonie, und diese zweite Box zum teil des Netzwerkes (intern) machen, also DSL Modem aus und Gateway eintragen (Adresse der ersten fbox). Dann wird es sicher noch erforderlich sein das portforwarding für diese zweite Box in der ersten box zu aktivieren. Aber unabhängig davon, vielleicht kaufst Du die digibox Smart, schliesslich spart dies ggf. auch die Anschaffung einer VoIP Telefonanlage?

    BG

  5. #5
    Avatar von sonyKatze
    sonyKatze ist offline

    Title
    neuer Benutzer
    seit
    30.04.2018
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Standard AW: IP-Anschluß mit 4 Sprachkanäle über Fritzbox 7590 auf zwei So-Busse verteilen

    Was ist draus geworden, für was hast Du Dich entschieden? Die Deutsche Telekom scheint im Migrationsfieber für Geschäftkunden zu sein und hat aktuell einen ganzen Strauß an Migrationsboxen im Angebot.
    Zitat Zitat von csteuber
    2 ISDN-Leitungen […] um 4 Parallelgespräche führen zu können (Doppelpraxis mit vielen Gesprächen an 3 Rezeptionen)
    Letzte Woche hatte ich genau die selbe Situation: Arzt-Praxis mit zwei Basisanschlüssen, um statt nur zwei ganze vier Sprachkanäle zu bekommen. War früher ein Primärmultiplex-Anschluss wirklich so teuer? Das wäre die saubere Lösung gewesen.

    Der erste Basisanschluss war bereits von ISDN auf IP umgestellt worden. Erst 18 Monate später wurde auch der zweite Telekom-Anschluss zwangsgekündigt. Weil bereits eine Telekom Digitalisierungsbox (bintec elmeg be.IP) vorhanden war, musste ich nur das ISDN-Kabel aus dem NTBA in den zweiten S₀ der Digibox umstecken, die MSNs über das Web-Interface der Digibox hinzufügen (Optionen-Menü » Assistent » Telefonie » SIP-Provider; siehe Video) und als ISDN-Anschluss „bri-1“ wählen. Aber: Ich durfte als Benutzernamen nicht anonymous@t-online.de nehmen, sondern musste eine neue T-Online E-Mail-Adresse anlegen. Folglich laufen jetzt alle MSNs über einen Internet-Anschluss und der zweite Internet-Anschluss liegt ungenutzt herum.

    Eigentlich ist das so alles nicht gedacht. Offensichtlich sehen die Telekom-„Berater“ nicht, dass mehrere Basisanschlüsse eine Hilfskonstruktion war. Anstatt alle Anschlüsse in einen IP-basierten Anschluss zu überführen, stellt die Telekom die Anschlüsse einzeln und unabhängig voneinander um. Und eigentlich hätte ein zweites Mediagateway mit DSL-Modem verkauft werden müssen. In meinem Fall sollte der Arzt sogar alles selbst machen – er habe ja schon die richtige Box. Daher ist für den Übergang die einfachste Lösung die vom Benutzer Klemmleiste empfohlene Lösung mit zwei ISDN fähigen Zugangsboxen. Denn damit kann man bei allen MSNs mit anonymous@t-online.de arbeiten.

    Ich finds traurig, dass Geschäftskunden nicht ordentlich beraten werden. csteuber, habt Ihr Euch schon entschieden, wie Ihr das nach dem Umzug löst? Theoretisch könnte man zur Sparfuch-Lösung greifen, also entweder
    A) SIP-Registrar der Digibox nutzen und alle Telefone auf elmeg IP-Telefone umstellen.
    B) FRITZ!Box 7362 SL für 40€ in eBay ersteigern und alles auf DECT umstellen; maximal 6 Mobilteile und 3 Sprachkanäle.
    C) SIP-DECT-Adapter ala Panasonic KX-TGP600 oder Yealink W60B; maximal 8 Mobilteile und 4 Sprachkanäle.
    D) SIP-Telefone direkt bei der Deutschen Telekom einbuchen; maximal 5 Telefone pro Rufnummer (noch aktuell?).
    E) anderen SIP-Anbieter statt Deutsche Telekom nehmen, beispielsweise Sipgate oder easybell.

  6. #6
    Avatar von Klemmleiste
    ********
    Klemmleiste ist offline

    Title
    erfahrener Benutzer
    seit
    10.07.2011
    Ort
    Cottbus
    Beiträge
    1.359
    Danke
    122

    Standard AW: IP-Anschluß mit 4 Sprachkanäle über Fritzbox 7590 auf zwei So-Busse verteilen

    Zitat Zitat von sonyKatze
    Ich finds traurig, dass Geschäftskunden nicht ordentlich beraten werden.
    Hallo,

    ich stimme dir zu, allerdings sehe oder besser sah, bin ja nicht mehr im Geschäftsfeld tätig, dass auch von Seiten der Kunden wenig Initiative kommt, sicherlich auch um dafür kein Geld ausgeben zu müssen. Als Gewerblicher, dem Festnetz wichtig ist, sollte man immer eine Firma der Kommunkation-/Netzwerktechnik an der Hand haben, die sich um alles kümmert, so wären auch keine 18 Monate verstrichen um den zweiten Anschluss einzubinden, man kann ja auch selber die Initiative ergreifen. Einige ähnliche Konstrukte mit zwei oder mehr Gateways zum Internet sind mir auch schon untergekommen, hier kann man auch manuell die "Lasten" verteilen, z.b. den einen Gateway für ein VPN nutzen, sofern erforderlich, Rest dann über den anderen oder eben die vorhandenen Netzwerkgeräte verteilen auf die einzelnen Gateways. Da hilft eine Analyse der Internetnutzung Art / Dauer / Wichtigkeit.
    Dein Vorschlag zur Sparfuchlösung ist eigentlich keiner, am preiswertesten, so meine Meinung, in diesem Fall kommt man nur mit einem VoiP Router mit zwei S0ern.. auch der Aufwand ist da überschaubar. Schliesslich bleibt dahinter alles so wie es war und es ist schon vorhanden.

    BG

Ähnliche Themen

  1. Fritzbox 7590 Update auf 7.11

    Von Timerle im Forum Allgemeine Fragen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.06.2019, 09:22
  2. schlechterer Sync mit Vigor 130 als mit Fritzbox 7590

    Von Kabelkuerzer im Forum DSL Router
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 10.01.2019, 09:29
  3. Begrenzung auf zwei Sprachkanäle

    Von Klemmleiste im Forum Telekom
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.08.2015, 16:51
  4. Bestehendes Internet über WLAN Router verteilen

    Von mycal2 im Forum Technische Fragen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.05.2009, 13:19
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.01.2008, 17:04
Diese Seite benutzt Cookies Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Infos zum Datenschutz