Netzwerkverkabelung - geht es effizienter oder schneller?

11Antworten
  1. #1
    Avatar von Havald
    Havald ist offline
    Themen Starter

    Title
    neuer Benutzer
    seit
    18.03.2018
    Beiträge
    10
    Danke
    0

    Standard Netzwerkverkabelung - geht es effizienter oder schneller?

    Hallo liebes Forum,

    ich habe bei mir folgende Netzwerkstruktur... mein Sohn bekommt einen Gaming-PC in sein Zimmer und ich möchte sicherstellen, dass er die schnellste und beste Anbindung ans Internet hat, die ich mit meiner zur Verfügung stehenden Hardware bieten kann.

    Wenn ihr bitte kurz beurteilen könntet, ob ich in meinem Netzwerk etwas verbessern kann in Bezug auf Geschwindigkeit und Effizienz?

    Vielen Dank für jeden Kommentar und Eure Zeit!

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 
Name:netzwerk.jpg 
Hits:21 
Größe:81,0 KB 
ID:2554

    Gruss
    Havald

  2. #2
    Avatar von Klemmleiste
    ********
    Klemmleiste ist offline

    Title
    erfahrener Benutzer
    seit
    10.07.2011
    Ort
    Cottbus
    Beiträge
    1.359
    Danke
    122

    Standard AW: Netzwerkverkabelung - geht es effizienter oder schneller?

    Hallo,

    schöne Grafik, nee, das ist so optimal, solange dein Sohn per Kabel via Gbit/s-Switch online geht. Was mich lediglich wundert ist der Einsatz eines Repeaters bei dieser ausgezeichneten Verkabelung, aber das hat ja mit dieser Sache nichts zu tun.

    BG

  3. #3
    Avatar von Havald
    Havald ist offline
    Themen Starter

    Title
    neuer Benutzer
    seit
    18.03.2018
    Beiträge
    10
    Danke
    0

    Standard AW: Netzwerkverkabelung - geht es effizienter oder schneller?

    Hallo,

    Danke für die schnelle Antwort. Ja, mein Sohn wird über LAN ins Internet gehen... der Gaming PC hat gar keine WLAN Karte drin.
    Der Repeater im Obergeschoss ist für die Mobilen Geräte wie Handys und Tablets der Kinder und für den Fire-TV Stick am Fernseher im Schlafzimmer.

    Gruss
    Havald

  4. #4
    Avatar von Klemmleiste
    ********
    Klemmleiste ist offline

    Title
    erfahrener Benutzer
    seit
    10.07.2011
    Ort
    Cottbus
    Beiträge
    1.359
    Danke
    122

    Standard AW: Netzwerkverkabelung - geht es effizienter oder schneller?

    Zitat Zitat von Havald
    Der Repeater im Obergeschoss ist für die Mobilen Geräte wie Handys und Tablets der Kinder und für den Fire-TV Stick am Fernseher im Schlafzimmer.
    Ja, das dachte ich mir, ich meinte nur, warum Repeaterbetrieb, wenn du doch quasi überall Dosen hast, ein Repeater halbiert ja die Transferrate, während ein AP maximum im WLAN liefert.

    BG

  5. #5
    Avatar von Havald
    Havald ist offline
    Themen Starter

    Title
    neuer Benutzer
    seit
    18.03.2018
    Beiträge
    10
    Danke
    0

    Standard AW: Netzwerkverkabelung - geht es effizienter oder schneller?

    Hallo,

    da muss ich mal nachfragen... was ist ein AP?

    Ich habe diesen Repeater hier einfach in die Steckdose im Obergeschoss gesteckt, weil meine Kinder nur einen Balken WLAN Empfang hatten. Der Repeater soll das WLAN einfach nur verstärken. Ich wusste nicht, dass sich dadurch die Übertragungsrate halbiert?

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 
Name:Unbenannt.JPG 
Hits:21 
Größe:16,0 KB 
ID:2556

    Und... vermindert der Repeater auch die Übertragungsrate des LANs?

    Gruss
    Havald

  6. #6
    Avatar von Klemmleiste
    ********
    Klemmleiste ist offline

    Title
    erfahrener Benutzer
    seit
    10.07.2011
    Ort
    Cottbus
    Beiträge
    1.359
    Danke
    122

    Standard AW: Netzwerkverkabelung - geht es effizienter oder schneller?

    Zitat Zitat von Havald
    da muss ich mal nachfragen... was ist ein AP?
    Oh, sorry, ich meine einen Access Point -- (AP), der Unterschied zum Repeater ist der, dass der AP per Kabel mit dem Hauptrouter verbunden ist, somit volle Netzwerkgeschwindigkeit am Sender hat. Es ist sozusagen ein zusätzlicher WLAN Sender in deinem Netzwerk. Ein Repeater ist nicht wirklich ein Verstärker, sondern ein Weiterleiter, das heisst er baut ein WLAN auf (mit gleichem Namen wie der Hauptsender) nimmt die Anfragen entgegen und leitet sie dann per Funk an den Hauptrouter weiter. Da diese Kommunikation zu einen von der Empfangslage Repeater-Hauptrouter -- Geschwindigkeit abhängt und du dir das ganze wie eine "Zwischenstation" vorstellen musst, kommt es zu dieser Halbierung. Wenn dies aber keine merklichen Probleme bereitet, so brauchst du da auch nicht aktiv werden, also z. b. Fernsehen mit Fire Stick ist beeinträchtigt, wenn der Sohn irgendwas am Handy zockt.. usw. Generell kann man sagen, Balken sind nicht alles beim WLAN, wenn keine Netzwerk-Geschwindigkeit dahinter steht, nutzt auch keine 90% Anzeige.

    Zitat Zitat von Havald
    Und... vermindert der Repeater auch die Übertragungsrate des LANs?
    Nein, das hat keinen Einfluss.

    BG

    P.S. du kannst das Prima prüfen in dem du mal einen Internetspeedtest zwischen Kabel im Schlafzimmer und WLAN über Repeater im Schlafzimmer z. B. vergleichst ist der Unterschied groß?? Würde ich darüber nachdenken. Übrigens, ich weiß, dass man im Schlafzimmer lieber andere Sachen macht ... als Speedtests....

  7. #7
    Avatar von Havald
    Havald ist offline
    Themen Starter

    Title
    neuer Benutzer
    seit
    18.03.2018
    Beiträge
    10
    Danke
    0

    Standard AW: Netzwerkverkabelung - geht es effizienter oder schneller?

    Ah, wieder was gelernt...

    Also ich hatte zuvor einen 2. Router im Haus installiert, aber das gab immer wieder Probleme mit dem WLAN Namen. Und wenn die Kinder dann mit Ihren Handys von oben nach unten gegangen sind, haben diese sich nicht mit dem stärkeren WLAN verbunden, sondern sind beim alten geblieben. Das passiert beim Repeater jetzt nicht mehr.

    Der Hauptgrund war allerdings ein anderer... Wir nutzen die Kindersicherung der Fritzbox für die Geräte der Kinder, welche wirklich gut funktioniert. Dieses System hätte ich mit einem 2. WLAN ausgehebelt.

    Geschwindigkeitsprobleme im WLAN haben wir eigentlich nicht, erstrecht dann nicht mehr, wenn demnächst der Gaming-PC per LAN angeschlossen ist und mein Sohn nicht mehr mit einem alten Laptop über WLAN zocken muss... da war uns der verbesserte Empfang wichtiger. So ganz bin ich mit diesem zwar nicht zufrieden, aber meine Familie meckert auch nicht, insofern...

    Gruss
    Havald

  8. #8
    Avatar von Klemmleiste
    ********
    Klemmleiste ist offline

    Title
    erfahrener Benutzer
    seit
    10.07.2011
    Ort
    Cottbus
    Beiträge
    1.359
    Danke
    122

    Standard AW: Netzwerkverkabelung - geht es effizienter oder schneller?

    Zitat Zitat von Havald
    Also ich hatte zuvor einen 2. Router im Haus installiert, aber das gab immer wieder Probleme mit dem WLAN Namen. Und wenn die Kinder dann mit Ihren Handys von oben nach unten gegangen sind, haben diese sich nicht mit dem stärkeren WLAN verbunden, sondern sind beim alten geblieben. Das passiert beim Repeater jetzt nicht mehr.
    Das stimmt, das ist in der Tat ein Problem. Der zweite Router war aber sicherlich auch als AP konfiguriert und nicht als Router.

    Zitat Zitat von Havald
    Der Hauptgrund war allerdings ein anderer... Wir nutzen die Kindersicherung der Fritzbox für die Geräte der Kinder, welche wirklich gut funktioniert. Dieses System hätte ich mit einem 2. WLAN ausgehebelt.
    Das ist so nicht ganz richtig, sorry, die Kindersicherung funktioniert dennoch, wenn der 2. Router ein AP ist, also nicht ein Router der eine Internetverbindung mit nutzt z.b., die Kindersicherung funktioniert ja mit internen IP Adressen, so kann man, so fern diese vom Hauptrouter vergeben werden, dies genauso einrichten für jedes Gerät extra. Dazu muss dieser 2. Router dann eben Bestandteil des Netzwerkes sein und kein eigenes "bauen", bei Variante 2 kann man dann nur den gesammten Router beschränken, was wenig Sinn macht.

    BG

  9. #9
    Avatar von Havald
    Havald ist offline
    Themen Starter

    Title
    neuer Benutzer
    seit
    18.03.2018
    Beiträge
    10
    Danke
    0

    Standard AW: Netzwerkverkabelung - geht es effizienter oder schneller?

    Tja, das hat man davon, wenn man nur aufs Geld guckt
    Wenn ich also das nächste mal mein Netzwerk oder besser gesagt mein WLAN aufrüsten will, dann nehme ich einen Access Point und kein Repeater. Ich war gerade auf den AVM-Seiten... die haben da schöne Geräte und es gibt sogar schon die Fritzbox 7590... werde mal meinen ISP anrufen und fragen, ob sie mir eine 7590 im Tausch gegen die 7490 schicken. Wenn sie das tun, mache ich auch gleich meine WLAN-Abdeckung richtig.

    Vielen Dank für Deine Hilfe!
    Havald

  10. #10
    Avatar von Klemmleiste
    ********
    Klemmleiste ist offline

    Title
    erfahrener Benutzer
    seit
    10.07.2011
    Ort
    Cottbus
    Beiträge
    1.359
    Danke
    122

    Standard AW: Netzwerkverkabelung - geht es effizienter oder schneller?

    Zitat Zitat von Havald
    Wenn sie das tun, mache ich auch gleich meine WLAN-Abdeckung richtig.
    So meinte ich das nicht oder versteh mich nicht falsch, da ist nix falsches dabei einen Repeater einzusetzen, möchte nicht, das dies so rüber kommt. In jedem Fall ist deine Hausverkabelung sehr gut und so viel zu selten vorhanden, glaub mir, als ich noch rumgefahren bin, musste ich oft ähnliche Funktionen wie bei dir gewährleisten und das ohne Netzwerkkabel, Patchfeld und nur mit 4 Adern Telefonkabel in der Wand.

    BG

  11. #11
    Avatar von Havald
    Havald ist offline
    Themen Starter

    Title
    neuer Benutzer
    seit
    18.03.2018
    Beiträge
    10
    Danke
    0

    Standard AW: Netzwerkverkabelung - geht es effizienter oder schneller?

    Nein, ich verstehe Dich nicht falsch. Ich bin Dir sehr dankbar, dass Du mir erklärt hast, dass ich nur den halben Durchsatz an Daten habe... das wusste ich nämlich nicht. Wenn ich mein WLAN Netz anfasse, spricht ja nichts dagegen, das zu optimieren. Meine Kinder werden älter und damit einher steigen auch die Ansprüche

    Und danke für die Blumen mit dem LAN Netzwerk, ich hoffe mein Sohn wirds mir danken

    Gruss
    Havald

  12. #12
    Avatar von Havald
    Havald ist offline
    Themen Starter

    Title
    neuer Benutzer
    seit
    18.03.2018
    Beiträge
    10
    Danke
    0

    Standard AW: Netzwerkverkabelung - geht es effizienter oder schneller?

    Zitat Zitat von Klemmleiste
    P.S. du kannst das Prima prüfen in dem du mal einen Internetspeedtest zwischen Kabel im Schlafzimmer und WLAN über Repeater im Schlafzimmer z. B. vergleichst ist der Unterschied groß?? Würde ich darüber nachdenken. Übrigens, ich weiß, dass man im Schlafzimmer lieber andere Sachen macht ... als Speedtests....
    Das werde ich die Tage tun... morgen hat mein Sohn Geburtstag, wenn sein PC eingerichtet ist, vergleiche ich das mal.

Ähnliche Themen

  1. Neubau Haus - Telefonie und Netzwerkverkabelung

    Von NewbieKoa im Forum Technische Fragen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.08.2014, 20:01
  2. geht oder nicht?

    Von gurgl im Forum DSL Router
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.02.2009, 00:53
  3. Jetzt Fritzbox: Surfen geht deutlich schneller! Wieso?

    Von marcelswietza im Forum DSL Router
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.04.2008, 15:44
  4. Geht das (DSL) auch schneller?

    Von Deerhunter im Forum Technische Fragen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.02.2007, 19:02
  5. DSL installiert - nichts geht schneller

    Von smartie100 im Forum Windows
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 03.09.2005, 20:59
Diese Seite benutzt Cookies Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Infos zum Datenschutz