Thema: VDSL (früher Magenta M - Telekom), alter Ärger mit dem Leitungsnetz ?

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

  1. VDSL (früher Magenta M - Telekom), alter Ärger mit dem Leitungsnetz ? # 1
    Mathias72
    Mathias72 ist offline

    Beiträge
    5
    seit
    11.06.2018
    Hallo zusammen,

    seit dem 17.05.2018 bin ich Kunde bei einem örtlichen DSL Versorger im örtlichen Raum Niedersachsen.
    Vorher war ich 2 Jahre Kunde bei der Telekom und hatte Magenta M. Leider war die Leitung nur zeitweise Störungsfrei.
    4 Telekomtechniker, bzw. die bekannten Subunternehmer haben es nicht geschafft den Anschluss zu entstören.
    2 Jahre Dauerärger und damit folgte die logische Kündigung. Es lief höchstens mal 10 Tage ohne Störung.

    Wie schon erwähnt, seit dem 17.05.2018 neuer Vertrag über VDSL 100.
    Hier leider seit der Bereitstellung des gleiche Problem, wie bei der Telekom.
    Wie ich im Nachhinein gehört habe, haben die in meinem Bereich keine eigenen Leitungen, nutzen auch die Telekomleitung/Verteiler.
    Anschluss hat schwankende Störabstandsmarge schwankt von 9 DB bis unter 6 DB mehrfach am Tag,
    Download und Upload gehen massiv runter. Mit Glück läuft es mal 24 Stunden durch, bis auf die Zwangstrennung.
    In der Mehrzahl der Tage, habe ich jedoch meistens um 1 Uhr Trennungen, die sich bis 9 Uhr in der Früh hinziehen. Danach gehts eine Zeit und das Spiel wechselt wieder (Werte gehen hoch, der DL + UL steigt wieder) und dann gehts wieder los.

    Im Einsatz ist eine Fritzbox 7490 (neu), sowie als Vergleichsrouter (Ersatz Fritzbox 7430).
    Zu Telekomzeiten hatte ich alle 3 Typen der Speedports hier und bei allen das Gleiche.
    DSL Diagnose wurde mit beiden Router gemacht und AVM zugeleitet.
    Die tippen auf einen Störer in der Leitung und bestätigen mir, dass der kurzfristige sinkende Störabstand einher mit CRC Fehlern geht.
    Ich habe schon sämtliche E-Geräte mit Ausnahme meines Kühlschranks abgestellt. Bringt 0,NIX.
    Devolo oder ähnliches wird auch nicht genutzt. Sämtliche Netzteile wurden von mir mit Ferritkernen bestückt. Das brachte auch nix.

    Fritzboxen wurden auf maximale Stabilität gestellt. Bringt auf Dauer nichts.

    Diesen Freitag steht der 3 Technikertermin (Auftrag an Telekom), 2 x wurde ich schon versetzt.
    Die Hausverwaltung hat die Leitung vom Eintritt an der Straße bis zur TAE Dose gecheckt. Signal ist klar.
    Es gibt keine Abzweigungen und es ist die einzige TAE Dose, die selber schon der TKOM überpürft wurde ´.

    Ich weiß nicht, ob Jemand hier dieses Problem schon hatte und gelöst hat (Ich habe Hoffnung des Verzweifelten).

    Ursache: Innerhalb oder Außerhalb ?
    Lösungen: Portwechsel bei dem Techniker der TKOM verlangen ? Beschwerde bei der Bundesnetzagentur einreichen, dass der Provider die Entstörung nicht geregelt bekommt ?

    Weiteres Vorgehen: Ich werde den neuen DSL Provider schriftlich in Verzug setzen müssen und fordern, die Störung abzustellen.
    Ich befürchte der setzt auf die Fremdtechniker und ich habe kein Vertrauen in den Verein.

    Wer hier weitere Ideen zur Lösung hat. Ich bin für Anregungen jeder Art dankbar, damit dieses Problem gelöst wird.

    Hier mal ein paar Bilder. Die Fehler rattern im 3 Minutentakt nur so runter, wenn die Störabstandsmargeauf unter 6 DB sinkt.
    Im Bild sind jetzt die oberen Werte. Meistens liege ich bei 9 DB, wenn die Sync wieder besteht.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 
Name:DSL INfos Verbindung 7490.jpg 
Hits:4 
Größe:23,7 KB 
ID:2597Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 
Name:Fritzbox 7490 DSL Infos.jpg 
Hits:4 
Größe:24,7 KB 
ID:2598Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 
Name:Fehlercodes.jpg 
Hits:4 
Größe:83,4 KB 
ID:2599Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 
Name:Fritzbox 7490 Teil 1.jpg 
Hits:4 
Größe:17,7 KB 
ID:2600Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 
Name:Fritzbox 7490 Teil 2.jpg 
Hits:5 
Größe:23,6 KB 
ID:2601

  2. AW: VDSL (früher Magenta M - Telekom), alter Ärger mit dem Leitungsnetz ? # 2
    45grisu
    45grisu ist offline

    Beiträge
    5.424
    seit
    08.01.2008
    Die Bundesnetzagentur hat spezielle Messtrupps, die in solchen Fällen beauftragt werden können.

    Der Störer kann durchaus auch in Nachbarwohnungen zu suchen sein, z. B. SAT-Receiver.

    Solche Störer kann dieser Messtrupp aufspüren und außer Betrieb nehmen.

    Dei Provider mus diesen Messtrupp anfordern. Der Provider darf nichts in anderen Wohnugen unternehmen, das darf nur die BNetzA.

  3. AW: VDSL (früher Magenta M - Telekom), alter Ärger mit dem Leitungsnetz ? # 3
    Mathias72
    Mathias72 ist offline

    Beiträge
    5
    seit
    11.06.2018
    Danke für Deine Einschätzung.

    Diesen Freitag war endlich der 5 Techniker der Telekom da. Der nahm seinen Job sehr ernst.

    Messung in der Wohnung, es wurde DSL Spektrum mit Delle auf 2208 Khz bemerkt. Nach seinen Aussagen nicht normal.
    Sync war am Messgerät mit 62 DL möglich. Laut seiner Einschätzung auch nicht normal.

    Draußen am Übergabepunkt an der Straße gemessen. Erstmal muss das Störsignal da gewesen sein, denn er stand mindestens 6 Minuten da, bis der Sync da war. Auch hier nur 62 DL. Im Spektrum wieder die gleiche Delle, wie in der Wohnung.

    Endlich war es soweit, dass es dem Techniker genau vor Ort passiert und er selber sieht.

    Zum Verteiler gefahren 300 Meter weg. Dort nach seinen Aussagen VDSL mit 100 DL. Umschalten am Port nicht möglich, alle Steckverbindungen belegt.

    Nächste Maßnahmen PTI der Telekom wird informiert. Das Thema mit der Elektrostörermessung ist noch nicht vom Tisch.

    Heute habe ich gerade den Vollsnyc ohne die Delle. Na ja ich muss abwarten.

    Ich wüßte zu gern was hier auf dieser Frequenz das Spektrum stört.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Ohne Störung Full Sync 7490_16062018.jpg  


  4. AW: VDSL (früher Magenta M - Telekom), alter Ärger mit dem Leitungsnetz ? # 4
    Hardwaremensch
    Hardwaremensch ist offline

    Beiträge
    1.846
    seit
    27.02.2014
    Was da Einstört kann gar viel sein. Habt ihr irgend eine Firma, Arztpraxis oder ähnliches in der Nähe?

  5. AW: VDSL (früher Magenta M - Telekom), alter Ärger mit dem Leitungsnetz ? # 5
    Mathias72
    Mathias72 ist offline

    Beiträge
    5
    seit
    11.06.2018
    Zitat Zitat von Hardwaremensch
    Was da Einstört kann gar viel sein. Habt ihr irgend eine Firma, Arztpraxis oder ähnliches in der Nähe?
    Ja, sogar sehr viel. Wohngebiet mit Industrieanbindung. In nächster Nahe ca. 1-2 Km, habe ich: 1 Autowerkstatt, 1 große Fertigungsanlage + Fuhrpark von Coca Cola, eine Glaserei, einen Stahlbauschlosser, einen Kunststoffverarbeiter, einen Chemiebetrieb der flüssige Stoffe verarbeitet.

    Zeitlich lässt sich das Störsignal und die Nebenwirkungen leider nicht eingrenzen. Montags - Freitags geht es um 1 Uhr Nachts los - ca. 9 Uhr. Dann gegen 11 Uhr. Ich habe jeweils nur Pausen von maximal 2,5 Stunden dabei. Wenn es gut läuft mal 1 Tag, nur die Zwangstrennung.

    Heute ist das Spektrum gegen 15.20 Uhr wieder normal geworden. Letzte Woche ging es bis Sonntags ca. 13.30 Uhr danach rappelts wieder im 3 Minuten Takt.

    Also die meisten Betriebe haben am Wochenende zu und machen nix. Außer Coca Cola und der Chemiebetrieb, die machen im Schichtbetrieb weiter.

    Ich muss noch etwas aushalten, derweilen hoffe ich die Bundesnetzagentur wird informiert und der Spuk nimmt ein Ende.

  6. AW: VDSL (früher Magenta M - Telekom), alter Ärger mit dem Leitungsnetz ? # 6
    Mathias72
    Mathias72 ist offline

    Beiträge
    5
    seit
    11.06.2018
    So noch ein Update. Aufgrund der Meldung des Tkom Technikers war die PTI im Einsatz.
    Verdacht auf Kabelbruch. 2 Tage später kam die Meldung "Störung behoben". Leider weiß keiner was genau.
    Die Kommunikation zwischen Tkom und Provider scheint nicht zu stimmen.
    Ein MA des Providers rief mich darauf hin an. Leider hat sich nix gebessert.

    Ich habe meinem Provider jetzt noch mal das DSL Spektrum geliefert, mit Störung (Delle) und ohne Störung (keine Delle).

    Der technische Service ist mit dem Latein am Ende und hat mich an die Bundesnetzagentur verwiesen.
    Am 22.06.2018 habe ich dort die Störung mit dem DSL Spektrum gemeldet und die um Hilfe gebeten.

    Anscheinend sind die auch in Hannover stationiert und ich bin mal gespannt, ob es jetzt zum Ende kommt.

  7. AW: VDSL (früher Magenta M - Telekom), alter Ärger mit dem Leitungsnetz ? # 7
    Mathias72
    Mathias72 ist offline

    Beiträge
    5
    seit
    11.06.2018
    Eingangsticket und Bestätigung der Bundesnetzagentur ist da. Es geht nach Hannover und von dort wird sich Jemand melden.

    Heute sieht das Spektrum noch eine Spur schlimmer aus.

    Ich hoffe der Spuk hat bald ein Ende !!!!

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 
Name:Spektrum FB 7490_250618.jpg 
Hits:2 
Größe:49,2 KB 
ID:2607

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. VDSL 100Mbit mit alter Telefonleitung
    Von shab im Forum Telekom
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.04.2017, 15:34
  2. VDSL (Magenta L) und Asus DSL-AC68U und ISDN
    Von michi-ber im Forum VDSL
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.11.2016, 03:43
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.08.2016, 15:22
  4. Netcologne / Telekom Leitungsnetz ?
    Von Tomkin im Forum Andere DSL-Anbieter
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 05.11.2010, 11:42
  5. VDSL mit alter Telefonanlage und Splitter?
    Von DarkRhinon im Forum VDSL
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 25.01.2009, 09:27