Thema: Frage DSL Verkabelung bis zum APL

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 13 von 13

  1. Frage DSL Verkabelung bis zum APL # 1
    dairplay
    dairplay ist offline

    Beiträge
    8
    seit
    18.09.2019
    Hallo,

    ich habe mir letzte Woche eine Fritzbox 7590 gegönnt (Einfamilienhaus, 40 Jahre alt), aber bei der Einrichtung fiel mir eine Fehlermeldung auf: "An der DSL Leitung wurde eine Beeinträchtigung des Signals durch eine unzulässige Verkabelung erkannt. Bitte prüfen Sie ihre Leitung auf eventuell vorhandene Abzweigungen oder Mehrfachverteilungen. Die Abzweigung ist 12 Meter lang. Sie kostet ungefähr 16620 kbit/s."

    Ich hatte heute Zeit, daher bin ich mal die Verkabelung durchgegangen, soweit ich sie nach meinem Wissen zurückverfolgen konnte. Angekommen bin ich am APL und ich musste feststellen, dass bei den Kabeln 1a und 1b von der Straße jeweils zwei Adern des internen Telefonkabels (4 Adern) angeklemmt sind. Diese sind in der TAE, wo der Router angesteckt ist, nicht angeschlossen. Das ist übrigens nicht die berühmte "1. TAE". Diese scheint nicht mehr zu existieren, da ich das Telefonkabel nur zu einer Verteilerdose verfolgen konnte in der das Telefonkabel vom APL endet.

    Nach einer auführlichen Suche im Internet habe ich es dann gewagt und wollte das Telefonkabel mit nur zwei Adern am APL verbinden. Also alles nach "Vorschrift" anklemmen. Als dann aber kein DSL mehr ging bekam ich schon etwas Panik . Am Schluß habe ich dann am APL alles wieder so angeschlossen, wie es war, und an der TAE die Adern durchgetauscht. Glücklicherweise ging es irgendwann. Irgendwie tippe ich auf Kabelbruch in der Telefonleitung, ansonsten ergibt es keinen Sinn für mich, dass an 1a und 1b der Telekom jeweils zwei Adern des Telefonkabels angeschlossen sind, obwohl von diesen zwei in der finalen TAE gar nicht angeschlossen sind.

    Kann es sein, dass genau diese zwei eigentlich leeren, aber am APL angeschlossenen Kabel die Fehlermeldung verursachen? Oder kann diese unzulässige Verkabelung auch außerhalb des Hauses liegen?

    Danke schon mal für die Hilfe.

    Hier noch ein Foto des APL vor meinem Versuch: gelb und rot sind oben (1a) angeklemmt, schwarz und gelb unten (1b)
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 
Name:telefon-ohne.jpg 
Hits:10 
Größe:100,7 KB 
ID:3006

  2. AW: Frage DSL Verkabelung bis zum APL # 2
    chk
    chk ist offline

    Beiträge
    2.652
    seit
    12.11.2006
    Sind in der Verteilerdose auch alle vier Adern angeklemmt oder zwei offen? Die Parallelschaltung von zwei Adern mag für einen analogen Telefonanschluss Sinn machen, für eine DSL-Leitung ist das aber tödlich. Schau nach, welche Adern am anderen Ende aufgelegt sind und schließe nur die beiden Farben am APL an. Wichtig: "Paare" verwenden, also rot/schwarz oder weiß/gelb. Die Polung spielt übrigens keine Rolle.

  3. AW: Frage DSL Verkabelung bis zum APL # 3
    dairplay
    dairplay ist offline

    Beiträge
    8
    seit
    18.09.2019
    Danke erstmal für die Antwort.

    Ich wollte ja alles "richtig" anschließen, also 1a und 1b an rot und schwarz und das bis zu der TAE durchziehen und alle anderen Adern leer lassen. Leider funzte dann halt die Fritzbox nicht mehr. Ich hatte irgendwann ja schon die Befürchtung, durch meine Rumklemmerei sei draußen im Verteiler der Straße was kaputtgegangen, daher das bisschen Panik, ist ja mein erstes Mal in der Haus-Telefonverkabelung. War ne verdammt lange Stunde...

    Ich habe in der Verteilerdose wieder alle vier Adern angeklemmt, die meiner Auffassung nach eben vom APL kommen müssen. Aber wie gesagt war da eine Lüsterklemme drin, also alles getrennt und in der End-TAE sind davon zwei Adern nicht angeschlossen. So wie ich mir das inzwischen zusammenreime war an der Stelle der Unterputz-Verteilerdose mal die "1. TAE" (da ist auch ein normaler TAE-Stecker mit reingequetscht, der woanders hinführt), aber Hobby-Elektriker waren wohl damals alle. Natürlich kann sich mein Vater als Bauherr an nichts erinnern, ist ja jetzt auch schon im fortgeschrittenen Alter .

    Eben dadurch kam mir der Verdacht, dass ein Kabelbruch zwischen APL und der Verteilerdose vorliegen muss. Wollte ja alles "richtig" anschließen. Also am APL nur rot und schwarz an 1a und 1b, dann nach oben zur Verteilerdose usw. . Was mir etwas das Leben schwer machte ist die Tatsache, dass zwar unten am APL ein Telefonkabel mit vier Adern (weiß rot schwarz gelb) angeschlossen ist, aber in der Verteilerdose wiederum ein kodiertes Kabel weiterführt (also alle rot mit unterschiedlichen schwarzen Streifen). Da sind bei der "Verlegung" wohl zwei Welten aufeinander geprallt.

    Was mich aber interessiert: Kann es sein, dass eben diese zwei losen Adern die Fehlermeldung verursachen? Oder kann die Fehlermeldung auch von außerhalb kommen, also vom APL zur Vermittlungsstelle? Wirklich Lust nochmal alles neu anzuklemmen ohne Aussicht auf spürbaren Erfolg habe ich nach der Erfahrung nicht ^^.

    Danke schon mal .

    PS: Der DSL-Anschluss funktioniert ja meiner Ansicht nach so ganz gut, mind. 78 Mbits bei 100 Mbits gebuchter Leitung. Natürlich wären 12 Mbits mehr schön, aber ich kann auch ganz gut ohne . War halt wegen der Fehlermeldung der Fritzbox.

  4. AW: Frage DSL Verkabelung bis zum APL # 4
    hanse987
    hanse987 ist offline

    Beiträge
    83
    seit
    16.01.2019
    Wenn da statt 2 Kabel dann 4 Kabel hängen ist es für mich klar eine Parallelschaltung. Installier doch testweise eine TAE neben dem APL und schau ob die Meldung immer noch kommt. Wenn nein dann hast du deine Antwort.

    Liegen die Telefonkabel im Leerrohr? Wenn ja dann würde ich die alten raus rupfen und neue rein machen.

  5. AW: Frage DSL Verkabelung bis zum APL # 5
    dairplay
    dairplay ist offline

    Beiträge
    8
    seit
    18.09.2019
    So, ich habe heute nochmal alles neu angeschlossen. Einige abisolierte Stellen waren wohl schon brüchig, die habe ich neu gemacht.

    Am Schluß war als Fehlerquelle nur noch die TAE-Dose übrig. War sie ausgebaut hatte ich DSL, hab ich sie eingebaut war die Verbindung weg. Man kann ja an jedem Anschluß zwei Adern anklemmen, ich habe die Adern dann am jeweils anderen Eingang angeklemmt, dann funktionierte DSL auch bei eingebauter Dose stabil. Ich weiß zwar nicht wie und warum, aber anscheinend ist da innen in der Dose ein Wackelkontakt.

    Es sind jetzt am APL nur noch rot und schwarz angeschlossen und die Fehlermeldung ist weg. So hatte ich mir das eigentlich von Anfang an vorgestellt. Allerdings kann ich im Moment keine Leistungssteigerung feststellen, im Gegenteil. Es sind jetzt nur noch 70Mbits, aber das war schon heute Nacht nach der Zwangstrennung so.

    Danke jedenfalls für die Antworten.

  6. AW: Frage DSL Verkabelung bis zum APL # 6
    Klemmleiste
    Klemmleiste ist offline
    Avatar von Klemmleiste
    Beiträge
    1.277
    seit
    10.07.2011
    Hallo,

    Zitat Zitat von dairplay
    Man kann ja an jedem Anschluß zwei Adern anklemmen, ich habe die Adern dann am jeweils anderen Eingang angeklemmt, dann funktionierte DSL auch bei eingebauter Dose stabil.
    Das verstehe ich nicht ganz, wie du das meinst...

    TAE Dosen, sofern sie mehrere Buchsen haben, haben zwischen diesen Buchsen in der Schaltung Trennkontakte, diese verschleisen und oxydieren mit den Jahren, so dass dies dein Wackelkontakt sein kann. Bild dazu Oben rechts ist NFN, die übliche Standarddose. Du siehst da schon, dass zwischen den Dosenklemmen La/Lb und den eigentlichen Kontakten des TAE Steckers, sich in Summe 4 Spreiz/Trennkontakte befinden. Ich hätte die Dose komplett ersetzt, vielleicht sogar gegen ein kontaktloses Modell, also eine UAE oder Netzwerkdose.

    Evtl. hilft das die Dämpfung zu verringern. In jedem Fall aber eine neue TAE Dose installieren.. das würde ich machen.

    BG

  7. AW: Frage DSL Verkabelung bis zum APL # 7
    dairplay
    dairplay ist offline

    Beiträge
    8
    seit
    18.09.2019
    Zitat Zitat von Klemmleiste
    Hallo,



    Das verstehe ich nicht ganz, wie du das meinst...


    BG
    Wollte nochmal Rückmeldung geben, daher habe ich diese Frage jetzt erst gesehen: Die erwähnte TAE-Dose hat nur einen Anschluss, ich meinte dass man an jedem Kontakt zwei Adern anschließen kann. Die Leitungskapazität nach der Neuverkabelung war dann mindestens 97000 Mbits, eher zwischen 98 und 99.

    Jedenfalls wurde aufgrund meiner zweiten "Disconnect-Orgie" die Datenrate nochmal auf 60000 gesenkt. Nachdem aber danach keine Abbrüche mehr vorgekommen sind hat das DLM das wieder ziemlich schnell über 70000 auf die alten 80000 hochgestuft. Und mit schnell meine ich am 24. September. Seitdem wurde auch keinerlei Fehler in der Fritzbox angezeigt (ES, SES, CRC).

    Dann heute, nach nicht einmal drei Wochen fehlerfreiem Lauf, die Hochstufung auf 100000 Mbits und somit wird die gesamte Leitungskapazität genutzt, zur Zeit 98708 Mbits. Allerdings treten jetzt Fehler auf, daher würde mich eine Rückstufung auf 90000 nicht wundern. Aber nach Suche im Netz sind die Fehler wohl eher wenig, kann also sein dass das Profil beibehalten wird.

    Auf jeden Fall eine Steigerung und der Aufwand hat sich gelohnt .

    PS: Wie ich gerade sehe wurde die Datenrate schon vor zwei Tagen am 08. Oktober auf 90000 erhöht (also ca. zwei Wochen), da sag mal einer DLM ist langsam. Und meine Uploadrate ist jetzt auch auf Anschlag, vorher 32000, jetzt im Moment 42367.

    Aber falls das hier jemand liest: Ich habe ja seit der Hochstufung in der Fritzbox Fehler, aber was bedeutet es wenn die Fehler nur auf Fritzbox-Seite liegen? Die Vermittlungsstelle zeigt überall Null an. Vielleicht könnte man ja nochmal etwas optimieren .

  8. AW: Frage DSL Verkabelung bis zum APL # 8
    Klemmleiste
    Klemmleiste ist offline
    Avatar von Klemmleiste
    Beiträge
    1.277
    seit
    10.07.2011
    Zitat Zitat von dairplay
    Die erwähnte TAE-Dose hat nur einen Anschluss, ich meinte dass man an jedem Kontakt zwei Adern anschließen kann.
    Ich glaube ich verstehe du meinst links und rechts der Schraube..., für mich zeigt das den Anflug von Oxydation der Kontakte...

    Zitat Zitat von dairplay
    Aber falls das hier jemand liest: Ich habe ja seit der Hochstufung in der Fritzbox Fehler, aber was bedeutet es wenn die Fehler nur auf Fritzbox-Seite liegen? Die Vermittlungsstelle zeigt überall Null an. Vielleicht könnte man ja nochmal etwas optimieren .
    Hier wird alles gelesen ... ....

    Naja, "Fehler" klingt immer sehr drastisch, solange das ganze den normalen Rahmen nicht übersteigt, ich sag mal 100 Sekunden in 24h (ist ja nicht die Anzahl der Fehler sondern eine Zeit) ist das alles gut...Gezählt wird übrigens ab der letzten DSL Synchronisation, wenn ich nicht irre, CRCs sollten übrigens "0" sein. Vielleicht mal zum Vergleich, mein DSL ist heute seit 69 Tagen aktiv und ich hatte bis dahin 63 Sekunden mit Fehlern.

    Letztlich "fährst" du ja maximale Leistung die möglich ist, und da ist die Störabstandsmarge sehr niedrig. Wenn es dich stört kannst du den Schieber Richtung Stabilität verändern, das müsste die Marge erhöhen und die Fehler senken. Aber auf Kosten der Geschwindigkeit. Das ist aber auch subjektiv, wer merkt bei normaler Nutzung schon den Unterschied zwischen 90000 und 100000 ... ausser ich schau in die Box rein ..

    BG

  9. AW: Frage DSL Verkabelung bis zum APL # 9
    dairplay
    dairplay ist offline

    Beiträge
    8
    seit
    18.09.2019
    Hi Klemmleiste,

    danke für die Rückmeldung.

    Ja, das meinte ich: An einer Schraube kann man in der TAE zwei Adern anschließen. Vielleicht werd ich die Kontakte dann mal etwas einsprühen, aber bisher hatte ich keine Probleme mehr.

    Das mit den Fehlern stört mich eigentlich nicht, aber scheine wohl ein paar mehr zu haben als du: DSL aktiv seit 4 Tagen und 7 Stunden, ES=783, SES=0, CRC/Minute=0,41, CRC letzte 15 Minuten=3. Beim DSL-Profil 80000 war alles auf Null. Allerdings sind während ich jetzt geschrieben habe die CRC der letzten 15 Minuten auf 65 gestiegen. Aber alle Fehler auf Firtzbox-Seite, Vermittlungsstelle alles auf Null.

    Könnte das auch an einer größeren Belastung der Leitung durch die Nachbarn liegen? Wohne in einer Siedlung und die Entfernung zur Vermittlungsstelle wird mit 332m angegeben, da werden bestimmt noch ein paar Leute dazwischen sein .


    Gruß dairplay

  10. AW: Frage DSL Verkabelung bis zum APL # 10
    Klemmleiste
    Klemmleiste ist offline
    Avatar von Klemmleiste
    Beiträge
    1.277
    seit
    10.07.2011
    Hallo,

    tausche mal die TAE Dose, wie ich dir schon geraten hatte, die Kontaktprobleme an den Anschlusstellen lassen mich vermuten, dass es noch weitere Kontaktprobleme geben könnte, Stichwort die von mir erwähnten Kontakte in der TAE Dose an den zwei N Buchsen!!...
    Ein Übersprechen ist schon möglich, aber ich würde dennoch die Dose als Fehlerquelle ausschliessen wollen...

    BG

  11. AW: Frage DSL Verkabelung bis zum APL # 11
    dairplay
    dairplay ist offline

    Beiträge
    8
    seit
    18.09.2019
    Zitat Zitat von Klemmleiste
    Hallo,

    tausche mal die TAE Dose, wie ich dir schon geraten hatte, die Kontaktprobleme an den Anschlusstellen lassen mich vermuten, dass es noch weitere Kontaktprobleme geben könnte, Stichwort die von mir erwähnten Kontakte in der TAE Dose an den zwei N Buchsen!!...
    Ein Übersprechen ist schon möglich, aber ich würde dennoch die Dose als Fehlerquelle ausschliessen wollen...

    BG
    Hallo Klemmleiste,

    die TAE hat nur eine F-Buchse, siehe Foto.

    Mir ist gestern noch aufgefallen, dass die Leitungskapazität und aktuelle Datenrate seit der Umstellung auf 100000 konstant auf dem gleichen Wert bleiben. Vor der Umstellung hat sich die Leitungskapazität ständig leicht verändert, niedrigster und höchster Wert ca. 97700 und 99200. Dachte, die Schwankungen können ja nicht plötzlich verschwunden sein, auch wenn die Fritzbox das jetzt anzeigt. Vermute sie verbindet sich fix mit dem Wert, der eben gerade bei der täglichen Zwangstrennung anliegt.

    Deshalb habe ich in der Fritzbox die Regler bei der Störsicherheit mal überall um eine Stufe zurückgestellt. Die Fritzbox verbindet sich bei Leitungskapazität und aktueller Datenrate jetzt gedeckelt mit 96000, also unter den von mir beobachteten Schwankungen. In 22 Stunden sind nun nur noch 2 ES-Fehler aufgetreten, alles andere ist auf Null.

    Mal schauen obs so bleibt, danke auf jeden Fall für deine Tipps.

    Gruß dairplay


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 
Name:tae.jpg 
Hits:0 
Größe:89,4 KB 
ID:3046

  12. AW: Frage DSL Verkabelung bis zum APL # 12
    Klemmleiste
    Klemmleiste ist offline
    Avatar von Klemmleiste
    Beiträge
    1.277
    seit
    10.07.2011
    OK, das da nur einmal "F" ist hattest du schon geschrieben stimmt. OK, dann warten wir mal ab ob es so bleibt... Vielleicht kannst du ja nach ein paar Tagen ein Feedback geben, hilft auch immer anderen.

    BG

  13. AW: Frage DSL Verkabelung bis zum APL # 13
    dairplay
    dairplay ist offline

    Beiträge
    8
    seit
    18.09.2019
    Ich denke, ich kann jetzt schon Rückmeldung geben. Ich hatte seit der Umstellung keinerlei Fehler mehr, nur die 2 ES-Fehler kurz nach der Neusynchronisation.

    Ich hab mir auch die Statisik gesichert. Da sieht man sehr schön, dass die CRC-Fehler erst nach der ersten Synchronisation mit 100000 angefangen und sofort nach der Umstellung bei der Störsicherheit aufgehört haben.

    Das Ganze hat sich also gelohnt und gelernt hab ich auch noch eine Menge . Falls sich was ändern sollte melde ich mich nochmal, aber denke die Grafik ist eindeutig.

    Gruß dairplay


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 
Name:Projekt1.jpg 
Hits:4 
Größe:80,8 KB 
ID:3047

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Frage zu TAE-Aufteilung / Verkabelung
    Von gaddagah im Forum Telekommunikation
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.09.2018, 21:57
  2. Frage zum Thema Verkabelung
    Von ClaKli im Forum Telekommunikation
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.02.2016, 22:47
  3. frage bezüglich verkabelung
    Von Gabb0 im Forum Technische Fragen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.08.2007, 19:43
  4. weitere Frage zur Inhouse Verkabelung ???
    Von Marc1012 im Forum Telekommunikation
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.09.2005, 11:17
  5. Frage zu meiner Verkabelung
    Von BX-8017 im Forum DSL Router
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.05.2005, 20:08