Ständig Verbindungsabbrüche und Provider hat immer eine andere Ausrede.

18Antworten
  1. #1
    Avatar von BCookie
    BCookie ist offline
    Themen Starter

    Title
    neuer Benutzer
    seit
    03.01.2022
    Beiträge
    7
    Danke
    2

    Standard Ständig Verbindungsabbrüche und Provider hat immer eine andere Ausrede.

    Ich bin mit dem Latein leider am Ende.

    Mein Router hat ständig Ausfälle die täglich zu anderen Zeiten stattfinden und rein willkürlich erscheinen. Zuerst hatte ich das vor 4 Monaten im Minutentakt für ungefähr eine Woche. Provider angerufen und Router wurde erneuert. Ging 2 Tage gut dann das selbe wieder. Dann wurde erklärt ich solle den Router vom Strom nehmen und nach 15 Minuten wieder anstecken. Funktionierte ebenfalls nicht. Auch ein Resett tat nichts.

    1. Provider tauscht Router und Splitter.
    2. Provider sagt Router Resett oder vom Strom nehmen wird helfen.
    3. Provider sagt ich habe einen Leitungsschaden.

    Nach der Meldung es müsse sich um einen Leitungsschaden handeln funktionierte der Router Problemlos für fast 4 Monate. Dann Neujahr und der Zirkus begann von vorne. Wieder Ausfälle und wieder rein willkürlich zu verschiedenen Zeiten. Mir ist nur aufgefallen das es wieder damit begann das zu Uhrzeiten wo sehr viele Menschen das Internet nutzen (Neujahr) die Ausfälle wieder auftreten und dann gleich vermehrt.

    Erneut Provider angerufen die weiterhin behaupten das müsse sich ein Techniker vor Ort ansehen. Da ich aber im Schriftverkehr aus 8 Emails ganze 9 verschiedene Problem Ursachen erklärt bekommen habe bin ich nicht vom Leitungsschaden überzeugt. Zumal sich der Provider damit rausgeredet hat das ich mir die 4 Monate ohne Ausfälle einfach nur einbilde da dies bei einem Leitungsschaden gar nicht sein kann.

    Vor 10 Minuten ist mir der Router sogar völlig aus gegangen und hat sich selbst neu gestartet und brauchte zwei Anläufe um wieder eine Verbindung zu bekommen.

    Log habe ich falls da jemand schlau draus wird.
    Möchte mir den Techniker nämlich sparen da ich den selber bezahlen muss wenn der Fehler bei mir im Haus ist und lediglich wenn es die Hauptleitung sein sollte der Provider die kosten übernimmt.

    Danke euch schon mal und ein Frohes Neues Jahr an euch alle
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  2. #2
    Avatar von bon
    *
    bon ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    02.01.2010
    Beiträge
    85
    Danke
    17

    Standard AW: Ständig Verbindungsabbrüche und Provider hat immer eine andere Ausrede.

    Hallo,

    ich finde keine Angaben in deinen Ausführungen zu folgenden wichtigen Dingen:


    • welcher Router
    • welcher Provider
    • an welchem Anschlusstyp
    • mit welcher Datenrate


    Gruß bon

    Auch dir alles Gute für das Neue Jahr, trotzdem!

  3. #3
    Avatar von BCookie
    BCookie ist offline
    Themen Starter

    Title
    neuer Benutzer
    seit
    03.01.2022
    Beiträge
    7
    Danke
    2

    Standard AW: Ständig Verbindungsabbrüche und Provider hat immer eine andere Ausrede.

    Oh sorry das hab ich total vergessen.

    Router ist ein Zyxel DX3101-Bo (Hoffe das ist richtig?)
    Provider ist A1.
    Anschluss ist Telefonsteckdose also Festnetz.
    Datenrate ist unlimitiert oder hat das was mit upload download zu tun und ich versteh das falsch?

    Danke dir

  4. #4
    Avatar von Hardwaremensch
    *********
    Hardwaremensch ist offline

    Title
    erfahrener Benutzer
    seit
    27.02.2014
    Beiträge
    2.260
    Danke
    184

    Standard AW: Ständig Verbindungsabbrüche und Provider hat immer eine andere Ausrede.

    A1, also österreichisch? Weil A1 gibts auch in Kroatien, Serbien, Weißrussland, Bulgarien, Mazedonien und Slowenien. Und mit Datenrate ist mit Sicherheit die Geschwindigkeit oder Bandbreite gemeint.

  5. #5
    Avatar von bon
    *
    bon ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    02.01.2010
    Beiträge
    85
    Danke
    17

    Standard AW: Ständig Verbindungsabbrüche und Provider hat immer eine andere Ausrede.

    Hallo,

    ich vermute da auch A1 Austria.

    Leider kenne ich mich mit den Zyxel-Routern nicht so sehr gut aus.

    Versuchen wir erstmal die globalen Sachen.

    Vor 10 Minuten ist mir der Router sogar völlig aus gegangen und hat sich selbst neu gestartet und brauchte zwei Anläufe um wieder eine Verbindung zu bekommen.
    Das könnte an dem Netzteil des Routers liegen, wurde das beim ersten Austausch mit gewechselt?

    Insofern der Router vom Provider ist, kann der es nicht auf Fremdhardware schieben.

    Die Datenrate wäre schon sehr interessant.
    Manche Anschlüsse sind sensibler als andere.

    Gruß bon

  6. #6
    Avatar von bon
    *
    bon ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    02.01.2010
    Beiträge
    85
    Danke
    17

    Standard AW: Ständig Verbindungsabbrüche und Provider hat immer eine andere Ausrede.

    Hallo,

    das sollte die Datenrate sein.
    Jan 2 17:49:47 user.info esmd: xDSL: link up, Connection Type: PTM, Speed: RX:23553 / TX:10456 (Kbps)
    VDSL mit einem Download von ca. 23 MBit/s und Upload mit ca. 10 MBit/s

    In Deutschland wäre das VDSL2 mit Vectoring. Wie das in Österreich heißt, weiß ich nicht.

    Benutzt du Powerline-Adapter (DLAN)?

    Bist du an der ersten und einzigsten Telefondose? Oder gibt es weitere Telefondosen?

    Gruß bon

  7. #7
    Avatar von BCookie
    BCookie ist offline
    Themen Starter

    Title
    neuer Benutzer
    seit
    03.01.2022
    Beiträge
    7
    Danke
    2

    Standard AW: Ständig Verbindungsabbrüche und Provider hat immer eine andere Ausrede.

    Ja A1 Österreich.

    Netzteil wurde ebenfalls getauscht. Wie Splitter und sämtliche Kabel bis auf das vom Splitter zum Router das geht durch ne Wand aber hab bereits Ersatz besorgt falls es das ist.
    Die Telefondose wurde beim Einzug vor Jahren verlängert oder wie man das nennt. Sprich da wo die Dose war/ist war bautechnisch selten dämlich durchdacht und der damalige Techniker war so nett uns das zu verlängern in einen anderen Raum und hat dort die Dose montiert.
    Weiß also nicht wie ich erste und einzige Dose beantworten soll. Ich hab nur die eine und da hängt alles schon seit Jahren dran.

    Powerline Adapter habe ich keinen hängt alles an der Steckdose und an Telefonsteckdose.

  8. #8
    Avatar von bon
    *
    bon ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    02.01.2010
    Beiträge
    85
    Danke
    17

    Standard AW: Ständig Verbindungsabbrüche und Provider hat immer eine andere Ausrede.

    Hallo,

    in Deutschland wird der Splitter (trennt Internet und Telefonie) bei VDSL immer entfernt, da VoIP.

    Bei dir geht die Telefonie direkt über den Splitter?

    Könnte es ein Problem durch ein dort angeschlossenes Telefon geben, dass deinen Anschluss runter zieht?

    Die Telefondose wurde beim Einzug vor Jahren verlängert oder wie man das nennt. Sprich da wo die Dose war/ist war bautechnisch selten dämlich durchdacht und der damalige Techniker war so nett uns das zu verlängern in einen anderen Raum und hat dort die Dose montiert.
    Hoffentlich wurde da nicht eine falsche Leitung benutzt oder nicht ordentlich die Adern verbunden (aufgelegt).

    Kommst du noch an die alte Dose und kannst ein Bild machen und hier posten?

    Gruß bon

  9. #9
    Avatar von BCookie
    BCookie ist offline
    Themen Starter

    Title
    neuer Benutzer
    seit
    03.01.2022
    Beiträge
    7
    Danke
    2

    Standard AW: Ständig Verbindungsabbrüche und Provider hat immer eine andere Ausrede.

    Zitat Zitat von bon
    Hallo,

    in Deutschland wird der Splitter (trennt Internet und Telefonie) bei VDSL immer entfernt, da VoIP.

    Bei dir geht die Telefonie direkt über den Splitter?

    Könnte es ein Problem durch ein dort angeschlossenes Telefon geben, dass deinen Anschluss runter zieht?

    Hoffentlich wurde da nicht eine falsche Leitung benutzt oder nicht ordentlich die Adern verbunden (aufgelegt).

    Kommst du noch an die alte Dose und kannst ein Bild machen und hier posten?

    Gruß bon
    Also mir hätte keiner gesagt das ich den Splitter abstecken soll etc. Aber ich kenn mich da auch nicht aus.
    Das Festnetz wird so gut wie nie verwendet aber das wäre denke ich möglich.

    Das glaube ich nicht da der Anschluss seit Jahren so ist und eigentlich immer funktioniert hat. Aber wäre es möglich das sich da was geändert hat und der Splitter eigentlich obsolet ist und sich dadurch diese Fehler einschleichen?

    Ja Foto ist kein Problem aber ich kanns irgendwie nicht hochladen. Kommt immer eine Fehlermeldung. Vielleicht zu groß werde rumprobieren bis ichs hochladen kann.

  10. #10
    Avatar von bon
    *
    bon ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    02.01.2010
    Beiträge
    85
    Danke
    17

    Standard AW: Ständig Verbindungsabbrüche und Provider hat immer eine andere Ausrede.

    Hallo,

    dein Provider sollte das wissen, ob der Splitter an deinem Anschlusstyp benötigt wird.

    Wenn du keine Festnetztelefonie benötigst, dann könnte der u.U. raus.

    Bei einem dt. Anschluss würde ich das spontan mal empfehlen.

    Bitte auch mal die Telefonsteckdose und den Splitter fotografieren und hier hochladen.
    Bitte die Stecker und andere Komponenten bezeichnen, da ich die öster. Variante nicht kenne.

    Hast du direkt am Splitter ein Festnetztelefon? Wenn ja, mal testhalber abstecken. Nur um eine mögliche Fehlerquelle auszuschließen.

    Eventuell die Bilddatein mal runter rechnen und somit verkleinern und dann hier versuchen einzustellen.

    Gruß bon

  11. #11
    Avatar von bon
    *
    bon ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    02.01.2010
    Beiträge
    85
    Danke
    17

    Standard AW: Ständig Verbindungsabbrüche und Provider hat immer eine andere Ausrede.

    Hallo,

    nochwas Wichtiges.

    Sind die Ausfälle auch, wenn du via Netzwerkleitung mit einem PC online bist oder nur bei allen oder gewissen Clients über WLAN?

    Gruß bon

  12. #12
    Avatar von BCookie
    BCookie ist offline
    Themen Starter

    Title
    neuer Benutzer
    seit
    03.01.2022
    Beiträge
    7
    Danke
    2

    Standard AW: Ständig Verbindungsabbrüche und Provider hat immer eine andere Ausrede.

    Also laut Provider A1 Österreich wird der Splitter benötigt. Ich hab jetzt Fotos gemacht von der alten Dose wo verlängert wurde und der die seit Jahren in Verwendung ist. Hab die Abdeckung abgemacht um das Innenleben auch zu zeigen falls das was hilft.

    Die Ausfälle betreffen alles. Egal ob am Rechner oder übers Wlan am Handy da geht einfach gar nichts im Bereich Internet. Totalausfall sozusagen.

    1. Foto ist die original Dose wo verlängert wurde. Foto 2 und 3 ist die in Verwendung mit und ohne Abdeckung hoffe das hilft.

    Auf dem 2 Foto ist links der Splitter zu sehen und am Steckplatz ebenfalls der Splitter. In der Mitte ist das Telefon angesteckt.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken  

     

     


  13. #13
    Avatar von bon
    *
    bon ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    02.01.2010
    Beiträge
    85
    Danke
    17

    Standard AW: Ständig Verbindungsabbrüche und Provider hat immer eine andere Ausrede.

    Hallo,

    ja, das Innere ist das Wichtigere.

    Ich persönlich finde die erste Dose nicht so gut gelungen, was die Verbindung angeht bzw. was man so erkennen kann.
    Heutztage gibt es für sowas besondere Steckverbinder.
    Sehe leider nicht, ob es verlötet ist und ob der Schirm auch weiter verbunden wurde, insofern vorhanden an der Leitung zur neue Telefondose, die mir bedeutend besser gefällt.

    Falls doch ein Techniker zu dir kommen sollte, dann dem auch diese Dose offen unbedingt zeigen. Eventuell kann er das optimieren.

    Da dein komplettes INET ausfällt, würde ich nun doch einen Techniker empfehlen oder man lässt mal einen versierten Kumpel darüber schauen, der sich auch damit auskennt.

    Da es ja bereits schon mal längere Zeit funktionierte, begründet das auch meinen Tipp.

    Gruß bon

  14. #14
    Avatar von BCookie
    BCookie ist offline
    Themen Starter

    Title
    neuer Benutzer
    seit
    03.01.2022
    Beiträge
    7
    Danke
    2

    Standard AW: Ständig Verbindungsabbrüche und Provider hat immer eine andere Ausrede.

    Zitat Zitat von bon
    Hallo,

    ja, das Innere ist das Wichtigere.

    Ich persönlich finde die erste Dose nicht so gut gelungen, was die Verbindung angeht bzw. was man so erkennen kann.
    Heutztage gibt es für sowas besondere Steckverbinder.
    Sehe leider nicht, ob es verlötet ist und ob der Schirm auch weiter verbunden wurde, insofern vorhanden an der Leitung zur neue Telefondose, die mir bedeutend besser gefällt.

    Falls doch ein Techniker zu dir kommen sollte, dann dem auch diese Dose offen unbedingt zeigen. Eventuell kann er das optimieren.

    Da dein komplettes INET ausfällt, würde ich nun doch einen Techniker empfehlen oder man lässt mal einen versierten Kumpel darüber schauen, der sich auch damit auskennt.

    Da es ja bereits schon mal längere Zeit funktionierte, begründet das auch meinen Tipp.

    Gruß bon

    Danke vielmals für die tolle Hilfe. Werde versuchen einen Techniker zu bekommen und mich dann wieder melden was es war bzw. was gemacht wurde. Vielen Dank nochmal

  15. #15
    Avatar von bon
    *
    bon ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    02.01.2010
    Beiträge
    85
    Danke
    17

    Standard AW: Ständig Verbindungsabbrüche und Provider hat immer eine andere Ausrede.

    Hallo,

    gern geschehen, was so möglich war mit deinen Informationen und aus der Ferne.

    Gerne lese ich dann deine Rückmeldung.

    Gruß bon

  16. #16
    Avatar von Hardwaremensch
    *********
    Hardwaremensch ist offline

    Title
    erfahrener Benutzer
    seit
    27.02.2014
    Beiträge
    2.260
    Danke
    184

    Standard AW: Ständig Verbindungsabbrüche und Provider hat immer eine andere Ausrede.

    Nun, ich hätte da noch eine mehr oder weniger entscheidende Frage:

    Wie äußert sich das "Ausgehen" des Routers? Verliert der dabei nur die Verbindung oder wie darf ich mir das vorstellen?
    Und dein Tarif bei A1 dürfte der 50/10 sein, was auch ohne Vectoring gemacht werden kann und auch wird. Was mir in deinen Logs auffällt (Zyxel steht anscheinend auf kryptische Angaben, mit denen die wenigsten User irgend was anfangen können), er synchronisiert stark unterschiedlich. So ist die von Bon erwähnte Bandbreite 23533/10456, ich habe aber auch etwas mit 48000 gefunden. Inclusive einiger Warnungen EID 15 betreffend (deswegen mag ich die Fritzbox-Log, beschränkt auf das Wesentliche und Verständlicher):
    user.warning zHttpd: 1970-01-01 00:02:48 zhttpd<3483>, zcfg_msg.c:235, _msg_recv(), WARNING: EID = 15, select() wait forever, EID = 1, type = 1 with reply, oid = 127476
    und ich frage mich, was er damit meint.

  17. #17
    Avatar von bon
    *
    bon ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    02.01.2010
    Beiträge
    85
    Danke
    17

    Standard AW: Ständig Verbindungsabbrüche und Provider hat immer eine andere Ausrede.

    Hallo,

    es gab mal ein Spezial Forum -dieSchmids.at-

    Denke mir, da kann man auch mal nachhaken.

    Gruß bon

  18. #18
    Avatar von BCookie
    BCookie ist offline
    Themen Starter

    Title
    neuer Benutzer
    seit
    03.01.2022
    Beiträge
    7
    Danke
    2

    Standard AW: Ständig Verbindungsabbrüche und Provider hat immer eine andere Ausrede.

    Huhu an alle.

    Melde mich nochmal den heute war der Techniker da.

    Und da gabs ganz schön was zu tun.

    Fehler Nummer 1: Wie Bon schon sagte wird der Splitter entfernt da VoIP (oder wie das heißt) da hat der Techniker gleich abgesteckt und mir überreicht mit den Worten "Wird so nicht mehr verwendet"

    Fehler Nummer 2: Das Telefonkabel war tot. Ausgetauscht!

    Fahler Nummer 3. Da es keinen Splitter mehr gibt fehlte mir ein Kabel von Telefonsteckdose zum Router der sowohl bei DSL als auch bei Telefon angesteckt wird. Der Techniker gab mir ein neues (welches ich kurze Zeit später beim durch die Wand schieben abgerissen habe. Aber da war er schon weg. Muss A1 also um ein neues bemühen. Aber er hat auch gemeint ich könnte direkt vom Telefon zum Router verbinden und dann von der Telefonsteckdose zum Router wenn nötig. (Das hab ich jetzt so einmal gelöst)

    Fehler Nummer 4. Die Original Telefonsteckdose mit der Verlängerung fand er gar nicht schön und hat sie daher erneuert. Auch wenn sie funktionierte meinte er das sieht nicht nur unschön aus das macht man auch heute nicht mehr so. Also ein paar Griffe und alles neu gemacht.

    Fehler Nummer 5. Telefon ging nicht und war wie tot obwohl wir das Kabel getauscht hatten. Also auch die Verlängerte Telefondose aufgemacht und kurz alles kontrolliert. Alles für Gut und funktionsfähig begutachtet und Telefon (Schnurlos) nochmal probiert. Zack ging wieder.

    Alles in allem war ich doch etwas schockiert und hab gefragt warum man uns einen Splitter sendet mit Anleitung wie was anzuschließen ist wenn man das gar nicht mehr so macht und auch auf Nachfrage noch gesagt bekommt man solle den anstecken? Das Augenrollen des Techniker sagte mehr als Tausend Worte. Da weiß die Linke Hand nicht was die Rechte tut.

    Ebenfalls mussten wir herzhaft lachen als es hieß das Modem macht nun die Telefonarbeit aber bei Stromausfall geht das natürlich nicht mehr. Ja gut das ja selten dämlich durchdacht aber ich denke mal das wenn ein Stromausfall für längere Zeit ansteht ist ein nicht funktionierendes Telefon sowieso die geringste Sorge.

    Danke euch auf jeden Fall für die Hilfe und die Tipps. Techniker hat sich gelohnt auch wenn ich so rausgefunden habe das man an der Service Line von A1 keine Ahnung vom Tuten und Blasen hat.

    OH und eine Frage hätte ich noch. Was sind diese Dlan Boxen und lohnt es sich so etwas zu holen mit 40 M/bit verbindung? Wenn man sagen wir 2 an den selben Router hängen möchte? Danke.

  19. #19
    Avatar von bon
    *
    bon ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    02.01.2010
    Beiträge
    85
    Danke
    17

    Standard AW: Ständig Verbindungsabbrüche und Provider hat immer eine andere Ausrede.

    Hallo,

    danke für deine Rückmeldung, da lagen wir ja mit der Diagnose aus der Ferne garnicht so falsch.
    Prima, dass nun alles so funktioniert, wie es soll.

    DLAN oder Powerline sollte man, wenn möglich, vermeiden.
    VDSL und DLAN behindern / beeinflussen sich gegenseitig.
    Daraus könnten DSL-Abbrüche resultieren.

    Bei diesen Adaptern schickt man die Daten über das Steckdosennetz.

    Optimal ist es immer eine Netzwerkleitung zu ziehen. Für WLAN setzt man dann zuletzt ein Accesspoint (AP).

    Hast du keine andere Option, dann kann man das mit dem Hintergrundwissen probieren.

    Ein DLAN-Adapter kommt an den Router und weitere sitzen dann in dem Haus verteilt.
    Mindestens benötigt man zwei.
    Optimal ist es, dass die Steckdosen, wo die Dinger drin stecken auf der gleichen Phase liegen, sonst gibt es Einbußen in der Datenrate.
    Die Leitungslänge zwischen den beiden Steckdosen wirkt auch mindernd. Je kürzer desto höher die Datenrate.
    Alte oxidierte Steckdosenkontakte und lose Verbindungen mögen die Dinger auch nicht.

    Zum Thema Telefonie bei Stromausfall.
    Das ist heute nicht so tragisch, da ja jeder ein Handy hat.

    Gruß bon

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.04.2020, 16:10
  2. Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 30.01.2019, 15:52
  3. Fritz Box 3270 stürzt ständig ab (USB Stick: immer)

    Von topsurfer im Forum DSL Router
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.09.2011, 15:18
  4. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 26.12.2008, 09:32
  5. 2 PCs per WLAN - eine Verbindung bricht ständig ab

    Von Appuccino im Forum Wireless LAN
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.09.2007, 15:36
Diese Seite benutzt Cookies Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Infos zum Datenschutz