Vernetzung Neubau

5Antworten
  1. #1
    Avatar von borttronic
    borttronic ist offline
    Themen Starter

    Title
    neuer Benutzer
    seit
    05.09.2010
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Standard Vernetzung Neubau

    Hallo Forum,
    ich bin neu in diesem Forum, bin mir auch nicht sicher, ob ich hier richer bin, aber ich hoffe, Ihr könnt mir bei meinem Problem helfen.

    Ich plane mit meiner Frau zusammen den Bau eines Hauses. Als Telefonanbieter planen wir mit der Telekom, um dort das Entertain-Paket zu nehmen. Dazu kommt, dass im Keller ein Arbeitszimmer entstehen soll - hierfür brauche ich eine Telefondose für ein Faxgerät (Leitung bzw. Telefonnummer 1). Ansonsten ist geplant, im Wohnzimmer eine Netzwerkdose für Entertain und den Hauptfernseher zu installieren. Telefone sollen im Arbeitszimmer (Leitung bzw. Telefonnummer 2) und in zwei anderen Räumen des Hauses (Leitung bzw. Telefonnummer 3 mit verschiedenen Endgeräten).

    Jetzt habe ich folgende Vorstellung bzw. Überlegung:

    Im Keller kommt ja normalerweise der Hausanschluss der Telekom ins Haus. Dort möchte ich gerne einen Router installieren. Vom Router aus würde ich erst einmal eine Leitung ins Arbeitszimmer legen lassen für das Faxgerät. Vom Router her eine weitere Leitung ins Wohnzimmer für den Fernseher.

    Im Erd- und Dachgeschoss werde ich wahrscheinlich weitere Router installieren, um das Signal aus dem Keller aufzunehmen und auf der Etage zu verteilen (wir bekommen Fussbodenheizung, ich vermute, dass uns das Wasser das WLAN etwas stört).

    Die Telefone (Leitung 2/3) würde ich gerne als VoIP direkt an den Router anmelden, so dass wir in den Wohnräumen keine Telefondosen benötigen.

    Jetzt meine Frage(n): geht das überhaupt so, wie ich mir das vorstelle? Kann man das auch besser oder intelligenter realisieren? Was für Hardware brauche ich überhaupt?

    Schon jetzt vielen Dank für Eure Unterstützung!

  2. #2
    Avatar von 45grisu
    45grisu ist offline

    Title
    erfahrener Benutzer
    seit
    08.01.2008
    Ort
    Villmar
    Beiträge
    5.478
    Danke
    588

    Standard AW: Vernetzung Neubau

    Hallo
    Ich hatte mal einen Vortrag über zukunftsfähige Verkabelung eines Hauses.
    Bei diesem Vortrag wurde als zukunftssichere Verkabelungangesehen, wenn in jedem Zimmer des Hauses mindestens eine (besser 2) Netzwerk-Doppeldose vorhanden sind. Die Verkabelung sollte dann in einem Raum des Hauses (Hausanschlussraum) mit einer entsprechende Verteilung (Patchfeld) verbunden werden. Die Verteilung im Hausanschlussraum kann dann über einen Switch erfolgen, sollten die LAN-Anschlüsse des Routers nicht ausreichen.
    An eine der Netzwerkdosen kannst du dann auch einen Accesspoint anschließen um das WLAN in jedem Stockwerk zu verteilen.
    Davon unabhängig würde ich zudem in jedes Zimmer des Hauses mindestens eine Telefondose setzen und auch in einer Verteilung im Hausanschlussraum zusammenführen.
    Ich hatte vor ein paar Jahren in jedes Zimmer eine Netzwerkdose gesetzt, allerdings nur eine Buchse pro Dose angeschlossen. Ich habe mich schon geärgert, das ich nicht mehr Kabel gezogen habe.
    Man weiß nie, welche Anwendungen in Zukunft kommen und einen Anschluss ins WWW benötigen.
    Ich denk da nur an den Kühlschrank, der dir automatisch dein Bier nachbestellt, sollte es leer sein.

  3. #3
    Avatar von borttronic
    borttronic ist offline
    Themen Starter

    Title
    neuer Benutzer
    seit
    05.09.2010
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Standard AW: Vernetzung Neubau

    Das ist ja eigentlich, was genau nicht will

    Ich will mich eben nicht räumlich beschränken, in dem ich in jeden Raum eine Dose packe und dann auch genau in die Ecke meinen Schreibtisch, Fernseher oder Kühlschrank stellen zu müssen oder aber hässliche Kabel quer durch das Zimmer zu ziehen.

    Genau das ist ja der Grund, warum ich versuchen will, alles irgendwie kabellos zu realisieren. Ein Mitarbeiter im T-Punkt hat mir auch schon mal bestätigt, dass das geht, aber ich weiß nicht, ob und in welchem Maße man den Jungs dort trauen kann.

  4. #4
    Avatar von 45grisu
    45grisu ist offline

    Title
    erfahrener Benutzer
    seit
    08.01.2008
    Ort
    Villmar
    Beiträge
    5.478
    Danke
    588

    Standard AW: Vernetzung Neubau

    Realisieren kann man das schon.
    Es sollte kein Problem darstellen, entsprechende Netzwerkkabel und Telefonkabel an zentrale Stellen in jedem Stockwerk zu ziehen.
    Für die Verteilung des WLAN-Signals auf den Stockwerken benötigst du einen Accesspoint. Diesen kannst du an eine Netzwerkdose anschließen.
    Die Telefonie würde ich mit DECT-Telefonen realisieren. Die Basisstation dafür kannst du auch an zentraler Stelle aufstellen.

    Ich würde aber trotzdem in jedem Zimmer mindestens eine Telefondose und eine Netzwerkdose setzen. Man kann nie wissen, was mal in der Zukunft kommt.

  5. #5
    Avatar von Nullraff
    ******
    Nullraff ist offline

    Title
    erfahrener Benutzer
    seit
    20.02.2010
    Ort
    Weinheim
    Beiträge
    549
    Danke
    64

    Standard AW: Vernetzung Neubau

    Wenn keine finanziellen Gründe dagegen sprechen, würde ich (wie 45grisu) in jedes Zimmer ein Netzwerkkabel und ein Telefonkabel legen. Dann bist du (aus heutiger Sicht) recht flexibel.
    WLAN ist zwar gut und schön, aber halt immer nur eine Funkverbindung. Wenn ich die Wahl zwischen Funk und Kabel habe, nehme ich auf jeden Fall das Kabel.
    Ausserdem gibt es da ja noch die Strahlenbelastung ...

  6. #6
    Avatar von tuxhunter
    ********
    tuxhunter ist offline

    Title
    erfahrener Benutzer
    seit
    18.12.2006
    Ort
    Schwabach
    Beiträge
    1.172
    Danke
    78

    Standard AW: Vernetzung Neubau

    Naja, wenn ich jetzt mal berücksichtige, das du das Entertainpaket gebucht hast, dann würde ich jedenfalls tatsächlich auf mindestens 1 Netzwerkdose pro Raum setzen.

    Ich weiß nicht wie das bei euch mit Kindern und "Zweitfernsehern" aussieht, aber die qualitativ beste Möglichkeit das Entertain im Haus auch zu verteilen ist die kabelgebundene Variante.
    Es gibt sicherlich auch Lösungen mit WLAN-Bridges oder mit DLAN-Adaptern, aber die grundsätzlich beste Lösung ist immer noch per Kabel.
    Zudem habe ich die Erfahrung machen müssen, das ein WLAN immer noch eine "Sicherheitslücke" darstellt.

Ähnliche Themen

  1. Vernetzung des Dritten Stockes über Faxkabel

    Von regex im Forum Technische Fragen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.02.2012, 22:30
  2. LAN/WLAN Vernetzung über EasyBox 602

    Von amicelli im Forum Vodafone
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.08.2010, 16:06
  3. Sternförmige Vernetzung LAN/ISDN im Neubau

    Von nethog im Forum Technische Fragen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.07.2010, 05:33
  4. Vernetzung per WLan

    Von Kasselhöfer im Forum Technische Fragen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.11.2005, 14:54
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.07.2005, 13:23
Diese Seite benutzt Cookies Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Infos zum Datenschutz