Verkabelung IP-basierter Anschluss

4Antworten
  1. #1
    Avatar von dave_mueller
    dave_mueller ist offline
    Themen Starter

    Title
    neuer Benutzer
    seit
    13.07.2016
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Standard Verkabelung IP-basierter Anschluss

    Hallo,

    ich bekomme die nächsten Tage einen IP-basierten DSL-Anschluss von der Telekom und habe jetzt ein Problem mit der Verkabelung.
    Aktuell ist folgender Aufbau:

    2 Adern der Telekom kommen im Keller ins Haus, gehen auf einen Splitter (Altlast von einem früheren DSL-Anschluss). Vom Splitter gehen wiederum zwei Adern auf eine TAE-Dose im Erdgeschoss, wo das Telefon angeschlossen ist.

    Jetzt kommt die Tage irgendwann der Speedport W724V und ich würde das wie folgt verkabeln:

    2 Adern der Telekom => TAE Dose => Speedport

    Damit sollte DSL ja dann funktioniert. Nur wie schließe ich nun die TAE-Dose aus dem Erdgeschoss an den Speedport, der nur TAE-Buchsen hat, an?
    Sicher könnte ich ein Telefonkabel abschneiden und die zwei Adern direkt dranklemmen, aber die Lösung ist mir zu schlampig.

    Wie könnte ich das jetzt am sinnvollsten lösen?

    Danke.

    Gruß,
    Dave

  2. #2
    Avatar von chk
    chk ist offline

    Title
    erfahrener Benutzer
    seit
    12.11.2006
    Beiträge
    2.754
    Danke
    291

    Standard AW: Verkabelung IP-basierter Anschluss

    Die saubere Lösung wäre: In der nähe des Routers eine RJ45-Dose installieren, dort das Kabel zu der TAE-Dose im EG anschließen, den Router mit einem TAE-RJ-Patchkabel mit der Dose verbinden.
    Wenn WLAN oder DECT genutzt wird, ist der Standort Keller nicht gerade optimal, es wäre zu überlegen, den Router ins EG zu verlegen und von dort die Netzwerkverkabelung zu organisieren.

  3. #3
    Avatar von dave_mueller
    dave_mueller ist offline
    Themen Starter

    Title
    neuer Benutzer
    seit
    13.07.2016
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Standard AW: Verkabelung IP-basierter Anschluss

    Danke.

    Den Router ins EG zu verlegen kommt eigentlich nicht in Frage, da sämtliche Netzwerkleitungen, die im Haus verteilt sind, im Keller enden.

    Ich würde also das Kabel und diese Dose verwenden. Das passt soweit, oder?
    Wie wäre dann die Belegung auf der Dose für die beiden Adern?

  4. #4
    Avatar von chk
    chk ist offline

    Title
    erfahrener Benutzer
    seit
    12.11.2006
    Beiträge
    2.754
    Danke
    291

    Standard AW: Verkabelung IP-basierter Anschluss

    Wenn die Beschreibung des Kabels stimmt, wären das Pin 4 und 5 der Dose, also die beiden mittleren Kontakte.

  5. #5
    Avatar von 45grisu
    45grisu ist offline

    Title
    erfahrener Benutzer
    seit
    08.01.2008
    Ort
    Villmar
    Beiträge
    5.479
    Danke
    588

    Standard AW: Verkabelung IP-basierter Anschluss

    Ich habe das in meiner Mietwohung ähnlich realisiert.

    In jeden Raum eine Telefonleitung und alle auf jeweils einer RJ11-Dose abgeschlossen.

    Der Mieter kann dann entscheiden, wo er sein Telefon haben möchte.

    Einfach TAE auf RJ11- Adapterkabel umstecken.

Ähnliche Themen

  1. Wechsel IP-basierter Anschluss Telekom zu O2

    Von Dave123 im Forum Telekom
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 28.08.2019, 21:52
  2. IP-basierter Anschluss - Fragen zu den TAEs

    Von Dummy im Forum Allgemeine Fragen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.03.2014, 13:56
  3. IP basierter Anschluss

    Von hoelzchen52 im Forum Allgemeine Fragen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.12.2013, 18:46
  4. IP-basierter Anschluss - 1. TAE noch wichtig?

    Von Dummy im Forum Allgemeine Fragen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.04.2013, 21:36
  5. IP basierter Anschluss

    Von peter85 im Forum Telekom
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 13.09.2012, 01:44
Diese Seite benutzt Cookies Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Infos zum Datenschutz