Synchronisationsabbrüche

5Antworten
  1. #1
    Avatar von bayerbuar
    bayerbuar ist offline
    Themen Starter

    Title
    Email nicht bestätigt
    seit
    11.05.2008
    Beiträge
    3
    Danke
    0

    Standard Synchronisationsabbrüche

    Servus miteinander,

    ich wohne in einer Kleinstadt und habe seit dem Jahr 2000 T-DSL Zuhause. Leider nur DSL 3000 (runtergestuft von 6000 obwohl 6000 im Tarif enthalten ist). Aber gut, ist wenn ich ehrlich bin sowieso mehr als ich brauche. Nun habe ich, weil die Telefondose im Gang ist - ein altes Wohngebäude aus den 70ern eben - zwei Verlängerungskabel durch die halbe Wohnung an den Wänden entlang in das Zimmer mit dem PC verlegt, dort Splitter etc. angeschlossen. Ich weiß, das ist von der Signalstärke her furchtbar aber es geht baulich nicht anders und ich bin auch kein Pro-Anwender so das ich eine dicke Leitung brauch und darum in HiEnd Verkabelung investieren wollen würde. Nun habe ich häufige Sync-Abbrüche. Manchmal einen Monat keinen einzigen, dann wieder täglich 4x. Nun meine Frage, würde es etwas bringen wenn ich mich von der Telekom freiwillig nochmal runterstufen ließe auf sage ich mal .. DSL 1000 (wenn die das überhaupt noch anbieten auf freiwilliger Basis) oder hängt das mit den Sync-Abbrüchen wie ich vermute tatsächlich mit meiner unglücklichen langen Verlängerungsleitung zusammen. Ich habe beim Telefonieren auch häufiges Gekrächze in der Leitung, egal welches Telefon man testweise anschließt, und es ist auch auffällig das Sync-Abbrüche bevorzugt stattfinden wenn jemand anruft.

    Nochmal, mir ist klar das ich selbst schuld dran bin und ich kann mich an diesem Punkt über die Telekom absolut nicht beklagen, von der Seite lief immer alles korrekt ab Nur, ich würd wenn möglich die Sync-Abbrecherei gern in den Griff bekommen...

  2. #2
    Avatar von Snowman
    **********
    Snowman ist offline

    Title
    erfahrener Benutzer
    seit
    04.08.2006
    Beiträge
    4.966
    Danke
    39

    Standard

    Hi,

    jede unnötige Verbindungsstelle ist eine Verbindungsstelle zu viel. Wenn du verlängern musst, dann sollte das mit einem einzigen Kabel sein, OHNE Verbindungstellen. Und zwar am besten vom APL aus bis zum Splitter / TAE ein einziges, abgeschirmtes Kabel. Warum muss es überhaupt VOR dem Modem verlängert werden? Hinter dem Modem können die Leitungen bis zu 100 Meter lang sein, ohne Einwirkungen auf die Geschwindigkeit.

    Synchabbrüche wenn jemand anruft, da ist wohl entweder der Splitter defekt oder es liegt ein Verkabelungsfehler vor.

    Die "nächstkleinere" Abstufung von DSL3000 ist DSL2300 oder DSL2000. Aber wenn die Abbrüche von einem Verkabelungsfehler her kommen, dann wird ein herunterstufen evtl. nicht helfen.

  3. #3
    Avatar von bayerbuar
    bayerbuar ist offline
    Themen Starter

    Title
    Email nicht bestätigt
    seit
    11.05.2008
    Beiträge
    3
    Danke
    0

    Standard

    I see
    Das wusst ich nun nicht! Dann schau ich das ich es andersrum verlängern kann. Problem ist halt nur, im Gang ist auch keine Steckdose (diese Idioten die diese Installationen geplant haben müssen in der Vorkriegszeit gelebt haben! Die Stromkreise sind auch viel zu schwach ausgelegt und hauen dauernd die Sicherungen raus wenn man den ganzen modernen Gerätepark dranhängt )

    Vielen Dank für den Rat, meine Referenz der Herr! ^.^

  4. #4
    Avatar von bayerbuar
    bayerbuar ist offline
    Themen Starter

    Title
    Email nicht bestätigt
    seit
    11.05.2008
    Beiträge
    3
    Danke
    0

    Standard

    Oh halt halt
    Ich schau mich gerade nach einem längeren Kabel um vom Modem zum PC - da fällt mir ein: muss das dieses twisted-pair Kabel sein oder das "normale" Ethernetkabel??? Also das Kabel zwischen DSL Modem und Computer!

    Wäre dies hier passend?
    schöner kurzer Link

    ModEdit : Link kürzer dargestellt

  5. #5
    Avatar von chk
    chk ist offline

    Title
    erfahrener Benutzer
    seit
    12.11.2006
    Beiträge
    2.754
    Danke
    291

    Standard

    Das "normale" Ethernet-Kabel ist ein Twisted-Pair-Kabel. Das in dem Link angegebene Kabel ist für die Verbindung Router-PC genau richtig.

  6. #6
    Avatar von Schrippe
    **********
    Schrippe ist offline

    Title
    erfahrener Benutzer
    seit
    22.11.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5.178
    Danke
    400

    Standard

    Die Stromkreise sind auch viel zu schwach ausgelegt und hauen dauernd die Sicherungen raus wenn man den ganzen modernen Gerätepark dranhängt
    Hast du schon mal versucht, ne stärkere Sicherung reinzubauen? Auch Häuser, die vor 1900 gebaut wurden, können Sicherungen bis 16 Ampere aushalten (wenn du unsicher bist, bitte nichts ohne Elektriker machen!!!!).
    Wir haben 16 Ampere Sicherungen und da hängen 2 komplette Arbeitsplätze plus Stereoanlage plus Fernseher und Zubehör dran. Da haut nichts raus...

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 04.05.2023, 15:49
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.01.2021, 00:49
  3. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 25.10.2007, 17:35
Diese Seite benutzt Cookies Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Infos zum Datenschutz