Telekom ignoriert

18Antworten
  1. #1
    Avatar von sonk
    sonk ist offline
    Themen Starter

    Title
    neuer Benutzer
    seit
    22.12.2007
    Beiträge
    11
    Danke
    0

    Standard Telekom ignoriert

    Hallo zusammen,

    ich wollte mal meine Geschichte erzählen - um für Euch daraus das Eine oder andere abzuleiten oder einfach nur als lustigen Zeitvertreib.

    Ich bin November 2009 in einen T-Punkt gegangen und wollte mich zu einem Providerwechsel beraten lassen. Mein Anschluß war bei der Telekom und mein Provider (DSL 16.000) war 1und1. "kein Problem" hörte ich, "Du musst nur kündigen und uns die Bestätigung schicken, alles andere machen wir".
    Ich habe mich dann gegen den Wechsel entschieden und auch nicht reagiert, als ich zwei Wochen später die Aufforderung erhielt, doch die Kündigungsbestätigung nachzureichen.
    Kenner werden lächeln, ich war da wohl etwas naiv...
    Und tatsächlich meldete sich 1und1 am 8.1. um 20:56 Uhr mit einer Email bei mir, dass mein Port am selben Tag abgeschaltet würde aufgrund einer Meldung der Telekom. Wie ich inzwischen weiss, haben die Jungs vom T-Punkt mal locker flockig ein Call&Surf für mich auf den Weg gebracht, was ich dann später auch bekam - aber nie beauftragt hatte.
    Ein Anruf am nächsten Morgen um 8:00 Uhr bei 1und1 sowie bei der Telekom konnten nicht verhindern, dass mein Port wenige Tage später weg war und bis heute (!) noch nicht wieder durch 1und1 belegt wurde.
    Inzwischen habe ich Stunden in der 1und1 Warteschleife verbracht (Vorsicht, nach 60 min wird man rausgeworfen, egal, wohin man verbunden werden sollte), und 1und1 gibt mir jeden Monat eine Gutschrift über die Grundgebühr. Außerdem habe ich einen UMTS-Stick geschenkt bekommen, um wenigstens rudimentär ins Internet zu können. (Habe leider nur EDGE....)
    Und die Telekom?
    Die Kollegen vom T-Punkt haben mir rotzfrech gesagt, es sei ja alles in Ordnung, weil die Telekom ihre vertragliche Leistung (den Anschluß) erbringen würde. Vier schriftliche Beschwerden blieben unbeantwortet, sogar zuletzt am 12.3.2010 eine Vorstandsbeschwerde. Zwar wurde mir auf der Hotline 08003301000 immer wieder der Eingang meiner (zugegebenermaßen teilweise leicht sarkastischen) Faxe bestätigt, aber gemeldet hat sich bisher keiner.
    Eine Dame sei auch an meiner Vorstandsbeschwerde dran (Name wurde mir genannt) und der Status sei in der Eskalationsstufe (was immer das heisst) - aber gemeldet hat sich bisher keiner.

    Und ich habe immer noch kein Internet.

  2. #2
    Avatar von Rohrnetzmeister
    ********
    Rohrnetzmeister ist offline

    Title
    erfahrener Benutzer
    seit
    14.02.2010
    Beiträge
    1.155
    Danke
    80

    Standard AW: Telekom ignoriert

    Hmm... sehr interessanter Fall...

    Sicherlich hast du keine Unterschrift geleistet.

  3. #3
    Avatar von Sonicwave
    **********
    Sonicwave ist offline

    Title
    Co-Administrator
    seit
    30.11.2003
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    5.951
    Danke
    348

    Standard AW: Telekom ignoriert

    Hast du denn den DSL bei 1&1 gekündigt? Unabhängig vom Wechsel??

    Denn wenn du kündigst und ein Mitarbeiter im Shop einen Wechsel beauftragt, dann läuft das so wie bei dir.

    Aber wenn du bei 1&1 niemals gekündigt hast, kann der Vorgang so nicht passieren, da 1&1 den Port nicht freigibt.

    Hast du denn kein Willkommensschreiben bekommen? Dies geht immer bei jedem Provider oder Komplettwechsel direkt nach (Bestell)Besuch im Shop oder Hotline heraus. Auch wenn du noch nicht gekündigt hast.
    Hast du das erhalten? Wenn ja, wäre ein Storno des Wechsels zu Telekom noch möglich gewesen.

  4. #4
    Avatar von Jan2208
    Jan2208 ist offline

    Title
    erfahrener Benutzer
    seit
    11.03.2007
    Beiträge
    771
    Danke
    36

    Standard AW: Telekom ignoriert

    Hallo,

    das klingt mir etwas unvollständig.

    Wenn du im T-Punkt NICHTS unterschrieben hast und auch später keine Auftragsbestätigung mit Widerrufsbelehrung erhalten hast gibt es schlichtweg keinen Vertrag mit der Telekom.

    Daher glaube ich dass deine Geschichte in wichtigen Details unvollständig ist.

  5. #5
    Avatar von tuxhunter
    ********
    tuxhunter ist offline

    Title
    erfahrener Benutzer
    seit
    18.12.2006
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    1.172
    Danke
    78

    Standard AW: Telekom ignoriert

    Ja, es macht wirklich den Eindruck das hier das ein oder andere Detail fehlt. Gerade bei der Telkom kriegst du jeden Status schriftlich bestätigt.
    Das bedeutet, du müßstest eine Auftragsbestätigung erhalten haben. Zudem noch einen Schaltungstermin und entsprechende Zugangsdaten. Evt. auch noch ein Paket mit Hardware, je nachdem was im Zuge der C&S Bestellung dann angelich von den Jungs im T-Punkt gebucht worden ist.
    Ausserdem hättest du im T-Punkt entsprechende Angaben zu deiner Person und deiner Telefonnummer machen müssen, damit die überhaupt was machen können.

  6. #6
    Avatar von sonk
    sonk ist offline
    Themen Starter

    Title
    neuer Benutzer
    seit
    22.12.2007
    Beiträge
    11
    Danke
    0

    Standard AW: Telekom ignoriert

    Morgen zusammen,

    erst einmal tschuldigung, dass ich gestern keine Zeit hatte.
    Aber um auf die Fragen einzugehen:
    Ja, ich habe nicht alles geschrieben, weil ich keine ellenlangen Texte verfassen wollte, die die meisten nicht interessieren.
    Aber von vorne:
    Ich habe im T-Punkt natürlich meine Adresse hinterlassen, weil ich da noch die Idee hatte, 10 Euro monatlich zu sparen, wenn ich komplett zu einem Anbieter wechsle. Der T-Punkt Mitarbeiter hat dann gesagt (und das stand auch im Schreiben, dass ich dann später bekam), dass ich nur noch die Kündigungsbestätigung schicken müsste, dann würde der Wechsel vollzogen. Da ich gerade das aber ja nicht wollte, habe ich die Kündigungsbestätigung nicht verschickt.
    Und ja, um die Frist bei 1und1 zu wahren, hatte ich dort gekündigt. Dann entschied ich mich (auch durch fleissiges Lesen hier im Forum) dafür, meine Konfiguration beizubehalten. Und habe deshalb noch vor Erreichen der Frist die Kündigung bei 1und1 storniert.
    Jetzt weiß ich in der Tat nicht, ob das Schließen des Ports durch meine Kündigung passiert ist oder durch die Beauftragung durch den T-Punkt. Beides hätte eigentlich nicht passieren dürfen.
    Jedesmal wenn ich Post bekam (Das Call&Surf Paket, die AB oder sogar die Rechnung) habe ich angerufen und gesagt, dass da ein Fehler vorliegt. - Bei der Telekom: kein Bild, kein Ton.

    Ihr werdet lachen, aber gestern hat mich zum ersten Mal ein Mitarbeiter der Telekom angerufen und mir erzählt, dass er den Fehler gefunden hätte. Die Schnittstelle zwischen 1und1 und der Telekom ist eine Software, die entscheiden muss. Wenn sie zwei gegensätzliche Infos bekommt, stellt sie auf stur. Das hat sie gemacht. Angeblich ein seltener Fall, der so normalerweise nicht auftritt.
    Ich habe es mir zweimal ausführlich erklären lassen, warum, aber leider nicht verstanden. (Sorry an die Technikfreaks hier im Forum)
    Ich will es mal so probieren: ich wurde von der Telekom (als ich anrief) aufgefordert, den Auftrag zu stornieren. Ich sagte "Einen Auftrag, den ich nie erteilt habe, kann ich auch nicht stornieren, aber wenn es mein Problem löst, dann bitte!" Da aber 1und1 ebenfalls etwas gemacht hatte (wie gesagt, ich schwimme hier technisch), kam die Software durcheinander und produzierte nur Rückläufer mit Fehlermeldung an 1und1, die sich keiner erklären konnte.
    Und hier setzt eigentlich meine Kritik ein, wenn ich sage, dass sich doch nur jemand von der einen Partei mit der anderen Partei hätte in Verbindung setzen müssen. Das ist aber nicht passiert. Im Gegenteil, ich habe Emails geschrieben, Faxe an die Telekom geschickt und alle drei Werktage telefoniert. Jedesmal hieß es nur: ich stelle das nochmal ein.
    Aber während 1und1 etwas gemacht hat, schweigte die Telekom beharrlich bis gestern. Und auch die Dame vom "Vorstand", die mich angeblich gestern anrufen wollte, hat sich wohl nicht getraut.
    Der Telekom-MA, der jetzt den Knoten durchschlagen hat, hat mir gesagt, dass er eine Vorgabe von 5 min hat, die er durchschnittlich pro Person aufwenden soll.

    In meinen Augen kommt noch eine Sache hinzu: ob man an der Hotline (egal ob 1und1 oder Telekom) einen erfahrenen IT-Dipl-Ing. oder die Putzfrau erwischt ist reine Glückssache.

    Aber:
    So historisch ignorant doch die Telekom ist, immerhin wartet man nicht jedesmal 15-20min, bevor man jemanden an der Strippe hat. Und: ich habe jetzt bis zum 8.4., wo mein DSL wiederkommen soll, wenigstens Telekom-DSL, auch wenn es nur eine 2000er Übertragung ist (1und1 vorher war 11.000) - geht doch! Aber auch nur wegen der Eigeninitiative des T-MA.

    Und jetzt schauen wir mal, wer meine Mehrkosten tragen möchte.

  7. #7
    Avatar von sonk
    sonk ist offline
    Themen Starter

    Title
    neuer Benutzer
    seit
    22.12.2007
    Beiträge
    11
    Danke
    0

    Standard AW: Telekom ignoriert

    Zitat Zitat von Sonicwave
    Hast du denn den DSL bei 1&1 gekündigt? Unabhängig vom Wechsel??

    Denn wenn du kündigst und ein Mitarbeiter im Shop einen Wechsel beauftragt, dann läuft das so wie bei dir.
    @Sonicwave:
    Das würde ja bedeuten, dass mein Fall doch nicht so ungewöhnlich ist und sicher schon einmal vorgekommen ist?
    Siehe Google und die Suche "telekom wechsel ohne auftrag".

  8. #8
    Avatar von Sonicwave
    **********
    Sonicwave ist offline

    Title
    Co-Administrator
    seit
    30.11.2003
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    5.951
    Danke
    348

    Standard AW: Telekom ignoriert

    Zitat Zitat von sonk
    @Sonicwave:
    Das würde ja bedeuten, dass mein Fall doch nicht so ungewöhnlich ist und sicher schon einmal vorgekommen ist?
    Siehe Google und die Suche "telekom wechsel ohne auftrag".
    Das habe ich nicht geschrieben und auch nicht gesagt.

    Wenn du nach den Wörtern suchst kann das ja alles mögliche bedeuten.
    Denn beim googlen nach den Begriffen zeigt man für alles an was damit zusammen hängt.

    Manch einer hat offensichtlich keinen Auftrag erteilt, hat aber trotzdem eine Unterschrift oder ähnliches geleistet.... Weiß es nur nicht mehr.

    Bei dir kann es ja anders gewesen sein.

  9. #9
    Avatar von sonk
    sonk ist offline
    Themen Starter

    Title
    neuer Benutzer
    seit
    22.12.2007
    Beiträge
    11
    Danke
    0

    Standard AW: Telekom ignoriert

    Ok, dann möchte ich vorsichtiger formulieren:
    Du hattest geschrieben "Denn wenn du kündigst und ein Mitarbeiter im Shop einen Wechsel beauftragt, dann läuft das so wie bei dir."
    Daraus habe ich gelesen, dass mein Vorgang ein normaler Vorgang ist, wenn die Voraussetzungen so gegeben sind, wie bei mir. Bzw. dass das so passieren muss.

    Da man im Internet jede Menge Berichte findet, dass die Telekom / T-Punkt ... Dinge auf den Weg bringt, die man nicht beauftragt hatte (wesentlich weniger Berichte, als man z.B. von 1und1 oder anderen findet), könnte diese zweite Information einen dazu bringen, anzunehmen, dass mein Fall eventuell kein Einzelfall sein kann.

    Ich habe ganz bestimmt keine Unterschrift geleistet.
    Ich schwör.

    Gruß,
    sonk

  10. #10
    Avatar von Jan2208
    Jan2208 ist offline

    Title
    erfahrener Benutzer
    seit
    11.03.2007
    Beiträge
    771
    Danke
    36

    Standard AW: Telekom ignoriert

    Der Fehler war letztlich, nicht bei der Telekom zu stornieren als die Auftragsbestätigung kam. Das muss man nämlich schriftlich machen, AGB lesen.

    Dadurch wurde aus dem Ganzen ein Vertrag, warum aber die Kündigungsbestätigung von 1un1 irgendwann nicht mehr wichtig war ist in der Tat etwas, dass dir nur die Telekom beantworten kann.

    Ich fordere doch nichts, was ich am Ende doch nicht benötige.

  11. #11
    Avatar von Sonicwave
    **********
    Sonicwave ist offline

    Title
    Co-Administrator
    seit
    30.11.2003
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    5.951
    Danke
    348

    Standard AW: Telekom ignoriert

    Zitat Zitat von sonk
    Ok, dann möchte ich vorsichtiger formulieren:
    Du hattest geschrieben "Denn wenn du kündigst und ein Mitarbeiter im Shop einen Wechsel beauftragt, dann läuft das so wie bei dir."
    Daraus habe ich gelesen, dass mein Vorgang ein normaler Vorgang ist, wenn die Voraussetzungen so gegeben sind, wie bei mir. Bzw. dass das so passieren muss.
    ja das ist wohl korrekt. Wenn du den DSL bei 1&1 kündigst, und ein Mitarbeiter einen Providerwechsel beauftragt, dann wird der DSL Port von 1&1 zum Ende der Laufzeit an die Telekom zurückgegeben.

  12. #12
    Avatar von sonk
    sonk ist offline
    Themen Starter

    Title
    neuer Benutzer
    seit
    22.12.2007
    Beiträge
    11
    Danke
    0

    Standard AW: Telekom ignoriert

    Ich habe bei der Telekom angerufen und gesagt, dass ein Fehler vorliegen muss, weil ich nichts in Auftrag gegeben habe. Auf die Frage, ob ich kündigen wolle, habe ich deshalb nur sparsam geguckt. Ist ja auch klar, ich kann nichts kündigen, was ich nie in Auftrag gegeben habe.
    Ich habe dann trotzdem "gekündigt", einfach, um sicher zu gehen. Dass diese telefonische Kündigung akzeptiert worden ist, habe ich auch beim nächsten Anruf bestätigt bekommen. Das war also nicht das Problem, denn für jeden Telekom-MA war aus dem Verlauf meines Falles klar zu sehen, dass keine Kündigungsbestätigung von mir vorlag, der Auftrag also nicht sauber war.
    Von daher war mein Fehler eigentlich eher, in den T-Punkt zu gehen und mich beraten zu lassen.

    Zitat Zitat von Sonicwave
    ja das ist wohl korrekt. Wenn du den DSL bei 1&1 kündigst, und ein Mitarbeiter einen Providerwechsel beauftragt, dann wird der DSL Port von 1&1 zum Ende der Laufzeit an die Telekom zurückgegeben.
    1und1 hat, wie jeder gute Provider, eine Frist, bis zu der man eine Kündigung widerrufen kann. Da ich diese Frist eingehalten habe, wurde der Port entweder von 1und1 zu früh an die Telekom zurückgegeben oder - und das vermute ich eher - die parallele Beauftragung des C&S Paketes durch den T-Punkt hat hier eine unrühmliche Rolle gespielt.

    Übrigens wird aus einer falschen Auftragsbestätigung, die man nicht beantwortet, nur unter Kaufleuten ein Vertrag, nicht bei einer Privatperson. Wenn das in den AGB's stehen sollte, ist das nichtig, BGB lesen.

  13. #13
    Avatar von DarkShadow
    DarkShadow

    Standard AW: Telekom ignoriert

    Und du bist Rechtsanwalt und kennst das BGB und seine Auslegungen?

  14. #14
    Avatar von sonk
    sonk ist offline
    Themen Starter

    Title
    neuer Benutzer
    seit
    22.12.2007
    Beiträge
    11
    Danke
    0

    Standard AW: Telekom ignoriert

    Zitat Zitat von Jan2208
    Der Fehler war letztlich, nicht bei der Telekom zu stornieren als die Auftragsbestätigung kam. Das muss man nämlich schriftlich machen, AGB lesen.
    Muss man Rechtsanwalt sein, um seine Rechte zu kennen?

    Ich habe langsam den Eindruck, hier ist eher Thema, was ich tue, als die rechtlich lockere Art, mit der die Telekom ihre Kunden behandelt. Und Fehler machen sowieso immer nur die anderen?
    Sollte einer von Euch mal in die Lage kommen, dass er von einem großen Konzern ignoriert wird - viel Spass beim Sammeln der Erfahrungen und viel Geduld für die Warteschleife.

  15. #15
    Avatar von fribous
    **********
    fribous ist offline

    Title
    erfahrener Benutzer
    seit
    30.10.2007
    Beiträge
    4.171
    Danke
    256

    Standard AW: Telekom ignoriert

    Hallo sonk

    Für mich sieht es so aus, als hast du in einem Telekom Shop einen Wechsel beauftragt hast. Die Kündigungsbestätigung an 1und1 solltest du nahreichen. Du hast es dir aber anders überlegt und aber nicht bedacht, das es im Shop kein 14 Tägiges Wiederrufsrecht gibt. Auch braucht man im Shop nichts unterschreiben, man bekommt das alles Schriftlich und das hast du mit Sicherheit auch bekommen.

    Gruß fribous

  16. #16
    Avatar von sonk
    sonk ist offline
    Themen Starter

    Title
    neuer Benutzer
    seit
    22.12.2007
    Beiträge
    11
    Danke
    0

    Standard AW: Telekom ignoriert

    Hallo fribous,

    der freundliche Mitarbeiter des T-Punktes sagte, er würde einen Antrag schon vorbereiten, die fehlenden Daten würden aber erst dann eingetragen, wenn ich die Kündigungsbestätigung geschickt hätte und mich für ein Paket entschieden hätte. Denn welches Paket ich nehme, war ja auch noch offen. Deren Leistungen und Kosten zu vergleichen, war ja das, was ich noch tun wollte. Meine Daten hatte er im Rechner.

    Mal ehrlich, ist das normal so? Das ist ja so, als wenn ich mich in eine Kundenkartei eines Autohändlers setzen lasse und eines Tages steht ein Auto vor der Tür und dann heisst es: so, das nimmst Du jetzt und Dein Auto nehmen wir Dir jetzt weg, weil Du nicht früh genug nein gerufen hast.

    Ich meine, würde einer von Euch als Geschäftsinhaber so vorgehen? Das kann sich doch nur einer leisten, der sich für die Folgen überhaupt nicht interessieren muss, weil eine große Firma hinter ihm steht.

    Ich finde die Vorgehensweise einfach nicht in Ordnung.
    Nein, ich habe NICHTS in Auftrag gegeben und ich denke, wer sich die Mühe macht und das Thema mal googelt, der wird schnell herausfinden, dass diese Art der Kundenakquise bei der Telekom Methode hat. Zumindest behaupte ich das.

    Gruß,
    sonk

  17. #17
    Avatar von TKProfi
    TKProfi ist offline

    Title
    neuer Benutzer
    seit
    15.03.2010
    Beiträge
    15
    Danke
    0

    Standard AW: Telekom ignoriert

    Zitat Zitat von Sonicwave
    Hast du denn den DSL bei 1&1 gekündigt? Unabhängig vom Wechsel??

    Denn wenn du kündigst und ein Mitarbeiter im Shop einen Wechsel beauftragt, dann läuft das so wie bei dir.

    Aber wenn du bei 1&1 niemals gekündigt hast, kann der Vorgang so nicht passieren, da 1&1 den Port nicht freigibt.

    Hast du denn kein Willkommensschreiben bekommen? Dies geht immer bei jedem Provider oder Komplettwechsel direkt nach (Bestell)Besuch im Shop oder Hotline heraus. Auch wenn du noch nicht gekündigt hast.
    Hast du das erhalten? Wenn ja, wäre ein Storno des Wechsels zu Telekom noch möglich gewesen.
    1&1 ist verpflichtet, die Kündigungsbestätigung mit der Unterschrift zu prüfen. Spätestens bei der Beschwerde, dass nicht gekündigt wurde, hätten sie diese bei Telekom anfordern müssen und Deinen Vertrag in den alten Zustand zurücksetzen.
    Sollte das nicht geschehen sein, verletzen sie den regulierten Wechselprozess.

    Gleiches gilt für die Telekom. Der übereifrige Shopmitarbeiter kann so einen Auftrag eigentlich nicht ohne Unterschrift prozessieren. Spätestens, wenn Du dem Auftrag schriftlich widersprichst, muss auch das geprüft werden.

    Knackpunkt vermutlich: Da 1&1 der Kündigung zunächst zugestimmt hat, haben sie Leitung und Port freigegeben. Diese können dann schon wieder neu vergeben sein.

    Der Witz an der Sache ist nun, dass der Bereich, der für die "Fehlanwerbung" zuständig ist, nun nichts mit den Leuten zu tun hat, die 1&1 die Leitung für den TE verkaufen. Das eine ist (neu...) Telekom Deutschland PK-Bereich, das andere ist der Wholesale Bereich, der an andere Carrier verkauft (siehe Thema WITA).
    Der Wholesale Bereich hat zunächst mal alles richtig gemacht, die konnten ja nichts dafür. 1&1 ist aber Dir gegenüber m.E. deutlich in der Pflicht, der Bereich der Telekom Deutschland PK eigentlich auch.

  18. #18
    Avatar von Sonicwave
    **********
    Sonicwave ist offline

    Title
    Co-Administrator
    seit
    30.11.2003
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    5.951
    Danke
    348

    Standard AW: Telekom ignoriert

    Zitat Zitat von TKProfi
    Gleiches gilt für die Telekom. Der übereifrige Shopmitarbeiter kann so einen Auftrag eigentlich nicht ohne Unterschrift prozessieren.
    Die Aussage ist schlichtweg falsch. Es ist eine mündliche Willenserklärung

  19. #19
    Avatar von sonk
    sonk ist offline
    Themen Starter

    Title
    neuer Benutzer
    seit
    22.12.2007
    Beiträge
    11
    Danke
    0

    Standard AW: Telekom ignoriert

    Zitat Zitat von Sonicwave
    Die Aussage ist schlichtweg falsch. Es ist eine mündliche Willenserklärung
    TKProfi hat das m.E. schon richtig verstanden: es sind Fehler auf beiden Seiten gemacht worden, weshalb der Ursache (die technische Blockade in der Schnittstelle) nicht wirklich auf den Grund gegangen worden ist. Aber selbst das hätte man noch machen können, wenn beide Seiten miteinander telefoniert hätten - was aber nicht wirklich passiert ist.

    Sonicwave, die Aussage von TKProfi ist dahingehend vollkommen richtig. Ich wiederhole es gerne nochmal: ich habe keine mündliche Willenserklärung abgegeben, dass ich ein Call&Surf Paket haben möchte, von daher kam auch kein Vertrag zustande. Wenn überhaupt, habe ich eine Willenserklärung abgegeben, dass ich ein C&S Paket möchte, sobald ich die Kündigungsbestätigung abgebe. Letzteres habe ich aber nicht getan. Mir ist schon klar, dass der Kunde in einem T-Punkt immer schlechte Karten bei der Beweisführung hat, wenn es nur mündlich passiert und die Telekom Fakten schafft. Aber Du scheinst immer noch anzunehmen, dass ich den Wechsel tatsächlich mündlich in Auftrag gegeben habe?
    Weshalb beharrst Du eigentlich so auf diesem Punkt?

Ähnliche Themen

  1. Kündigung von Versatel ignoriert

    Von hanami im Forum Andere DSL-Anbieter
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.03.2011, 16:24
  2. Widerruf wird ignoriert

    Von holunder26 im Forum 1&1
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 07.04.2009, 13:35
  3. Freenet ignoriert Kündigung

    Von esc2heaven im Forum Andere DSL-Anbieter
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.07.2008, 09:25
  4. 1und1 Kündigung ignoriert

    Von mat42x im Forum 1&1
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 22.05.2008, 10:48
  5. Widerruf ignoriert

    Von dol24 im Forum Vodafone
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.03.2008, 15:00
Diese Seite benutzt Cookies Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Infos zum Datenschutz