WLAN Netzwerk im Haus

1Antworten
  1. #1
    Avatar von sspies
    sspies ist offline
    Themen Starter

    Title
    neuer Benutzer
    seit
    12.09.2019
    Beiträge
    1
    Danke
    0

    Standard WLAN Netzwerk im Haus

    Hallo Zusammen,

    ich habe mich heute hier angemeldet um ein, schon länger bestehendes Problem zu lösen.

    Folgende Problematik besteht bei mir. Ich habe zwei hälften eines Doppelhauses gekauft und habe somit auch 2 Stromkreisläufe. Ich habe die Wände durchbrochen um somit ein Haus daraus zu machen. Ich habe eine Fritzbox 7490 im Obergeschoss an der Außenwand hängen von Haus "A". Jetzt habe ich das Problem, dass in Haus "B" fast kein WLAN ankommt.

    Das Haus ist von 1895 und hat Stroh-Lehm Fachwerk Wände im EG und Leichtbauwände im OG.

    So nun zu meiner Frage. Wie bekomme ich hier am besten eine gute Gesamtabdeckung hin?

    Ich habe mir überlegt, dass ich mir eine 7590 zulege. diese dann mit der Powerline 1260E im EG verstärke. Ein Kabel von der Powerline dann ihn Haus "B" lege hier dann meine alte 7490 ranhänge und von dort dann eine Weitere Powerline 1260E in das Obergeschoss von Haus "B".

    Ich habe keine Ahnung ob das überhaupt möglich ist eine Fritzbox an eine Fritzbox zu hängen und diese dann als Repeater zu nutzen.

    Könnt Ihr mir hier helfen? Eine Skizze vom derzeitigen Bestand habe ich angehängt. Die Grundfläche vom Haus sind ca 18x12 m.

    Danke schon mal im Voraus.

    Grüße

    Sascha
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken  


  2. #2
    Avatar von Klemmleiste
    ********
    Klemmleiste ist offline

    Title
    erfahrener Benutzer
    seit
    11.07.2011
    Ort
    Cottbus
    Beiträge
    1.384
    Danke
    126

    Standard AW: WLAN Netzwerk im Haus

    Hallo Sascha,

    aus meiner Sicht das Beste ist derzeit ein Mesh WLAN Netz, wo die Geräte per Netzwerkkabel verbunden sind. Trotz des Grundrisses ist es für einen dritten natürlich schwer einzuschätzen, wo man einen zweiten Sender platzieren sollte. Ich kann dir aber schreiben, wie ich es immer austeste/angehe. Hierzu befestige ich lose den aktivierten Sender und schaue mir die Abdeckung innerhalb der einzelnen Räume an, verändre ggf. die Position des Senders nochmal. Das alles bevor es an die eigentlich Installation geht. Kannst du ein Kabel verlegen? vielleicht gibt es ja ungenutzte Schornsteine o.ä. wo man relativ einfach Geschosse überbrücken kann...so also über den Dachboden gehen kann.
    Grundsätzlich würde ich für den zweiten Sender etwa eine Postion im OG in der Mitte der ehemaligen Wohnung suchen. Für die Sender sollte gelten, mittig an einer Wand möglichst weit oben und entfernt von anderen Geräten die Felder produzieren, etwa TV, Sat Receiver...
    Oft ist es da erforderlich Strom und Netzwerkkabel halt hinzuverlegen, es lohnt sich aber diese Aufwand zu betreiben.

    Solltest du einen Repeaterbetrieb bevorzugen, so denke ich, dass du zwei weitere Geräte brauchst, (in Summe also 3), um halberwege eine gute Übertragungsrate zwischen den Geräten zu erreichen.

    Und ja man kann mehrere Fboxen verwenden, wobei eine davon dann die ist, die als Router fungiert.

    BG

Ähnliche Themen

  1. Frage zum besten Netzwerk im neuen Haus

    Von Tester12 im Forum Netzwerke und Sicherheit
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.04.2015, 17:33
  2. Über WLAN ein DLAN Netzwerk mit einem WLAN-Router verbinden

    Von thorsten321 im Forum Wireless LAN
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.10.2012, 13:18
  3. Wlan von Haus zu Haus

    Von balkok im Forum DSL Router
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.05.2012, 08:21
  4. Netzwerk im Haus; wie Telefon verteilen?

    Von gloesel im Forum Technische Fragen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 31.05.2011, 18:19
  5. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.04.2008, 16:48
Diese Seite benutzt Cookies Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Infos zum Datenschutz