Sporadische Sync-Probleme

13Antworten
  1. #1
    Avatar von Lionking31
    Lionking31 ist offline
    Themen Starter

    Title
    neuer Benutzer
    seit
    07.08.2008
    Beiträge
    7
    Danke
    0

    Standard Sporadische Sync-Probleme

    Folgende Konfiguration liegt vor: Splitter im Erdgeschoß->Telefonleitung zum Dachboden verbindet dort ein Teledat 302 mit dem Splitter im Erdgeschoß->Fritzbox 7270 (Internet über LAN)->FritzBox 7050

    Vor ca. 2 Jahren wurde mein 2000er 1&1 Anschluss (der einwandfrei funktionierte) auf 16000 umgestellt (habe momentan 4DSL von 1&1), jedoch konnte sich die FritzBox danach nicht mehr mit DSL verbinden. Durch Anschluss des Splitters im Erdgeschoß und Einsatz des Teledat 302 war überhaupt erst wieder DSL möglich (aber nur 3000). Das ganze lief bis vor ca. 8 Wochen sehr stabil. Es wurde nichts an der Konfiguration geändert und leider häufen sich in letzter Zeit Sync-Ausfälle. Ich habe mir schon diverse Berichte hier durchgelesen, aber geholfen hat es mir noch nicht. Das seltsame an meinem Problem ist, dass das DSL manchmal 1-2 Tage problemlos läuft und dann fast jede Stunde kurzfristig ausfällt. Nach dem Ausfall verbindet sich das Teledat sofort wieder mit dem Internet bzw. DSL.

    Ich sehe in dem Problem einfach keinen logischen Zusammenhang. Alle auswechselbaren Kabel wurden bereits getauscht. Das Modem habe ich bisher noch nicht getauscht bzw. könnte es sein, dass das Problem durch einen Defekt des Modems verusacht wird?

    Gibt es ein stärkeres Modem als das Teledat 302?

    Kann es sein, das der DSL-Port von der Telekom bzw. 1&1 rumspinnt?

    Sind eventuell zu viele Anschlüsse auf dem Port eingerichtet, so das es bei zu starker Auslastung zu Ausfällen kommen kann?

    Was sind meine Möglichkeiten gegenüber 1&1? Kann ich kostenlos einen Techniker kommen lassen?

    Wenn es so weiter geht werde ich defintiv meinen Vertrag kündigen (läuft 4/09 aus) und wieder zur Telekom gehen. Soweit ich weiss schicken die ja einen Techniker bei Neuanmeldung... Vor 2 Jahren bei meiner Umstellung von 2000 auf 16000 hat mir übrigens keiner von 1&1 geholfen. Ein Bekannter hatte mir zum Glück die Verkabelung hier im Haus geändert, so das ich wieder DSL nutzen konnte...

    Danke für eure Hilfe!

  2. #2
    Avatar von stadtindianer
    *********
    stadtindianer ist offline

    Title
    erfahrener Benutzer
    seit
    03.04.2005
    Ort
    genau zwischen Alsfeld und Lauterbach (Hessen)
    Beiträge
    2.414
    Danke
    255

    Standard Re: Sporadische Sync-Probleme

    Willkommen im Forum

    Zitat Zitat von Lionking31
    Folgende Konfiguration liegt vor: Splitter im Erdgeschoß->Telefonleitung zum Dachboden verbindet dort ein Teledat 302 mit dem Splitter im Erdgeschoß->Fritzbox 7270 (Internet über LAN)->FritzBox 7050
    Ich vermute dein Problem mal hier. Ein ähnliches Problem wie deins hatte ich bisher bei mehreren Kunden. Durch die lange Leitung zwischen Splitter und Modem / FritzBox. Das Standartkabel ist mittlerweile knapp 20 cm lang. Ich habs noch nie nachgemessen. Aber nach dem Austausch dieser Verlängerung(en) waren die Probleme immer behoben.

  3. #3
    Avatar von Lionking31
    Lionking31 ist offline
    Themen Starter

    Title
    neuer Benutzer
    seit
    07.08.2008
    Beiträge
    7
    Danke
    0

    Standard

    Hi!

    Das könnte eventuell das Problem sein, jedoch lief diese Konstruktion fast 2 Jahre problemlos. Warum also auf einmal diese Probleme? Weiterhin ist es nur schwer möglich die Verkabelung zu ändern. Die Fritzbox muss im Dachboden stehen. (Wlan wird nicht genutzt) Der Vergleich der Leitungswerte zwischen dem im Dachboden und direkt im Erdgeschoss an den Splitter (der Splitter hängt direkt am Hausübergabepunkt) angeschlossenen Modem zeigte damals keinen nennenswerten Unterschied. Wenn ich aber trotzdem das Modem direkt an den Splitter anschliessen würde, wie soll ich dann die Fritzbox mit diesem verbinden? Kann eine bestehende Telefonleitung als Netzwerkkabel umfunktioniert werden? Abgesehen davon würde mich noch eine Antwort auf meine weiteren Fragen freuen. Danke!

  4. #4
    Avatar von egonolsen68
    *********
    egonolsen68 ist offline

    Title
    erfahrener Benutzer
    seit
    29.06.2008
    Ort
    Welver NRW
    Beiträge
    2.495
    Danke
    273

    Standard

    Hallo Lionking31
    und willkommen im Forum.
    Was du da machst, ist ja abenteuerlich ! Ich bin auch bei 1und1 und hatte vor 8 Wochen auch den T-com Techniker hier und der sagte mir, ein großer Abstand zwischen Splitter und DSL-Modem sie tödlich....schreibt ja auch stadindianer.
    Also da kannst du machen was du willst, aber der große Abstand muss weg. Das Modem ist definitiv nicht der Grund.
    Das die Fehler jetzt vermehrt auftreten ist klar, DSL16000 ist was anderes als 2000 und wesentlich störanfälliger bei solcher Verkabelung !!!
    2 Möglichkeiten:
    1. Modem (mit der ganzen Fritz-Box Kollektion dahinter) ins Erdgeschoss hinter den Splitter und dann WLAN nutzen oder besser LAN-Kabel verlegen. Ob das mit bestehenden Telefonkabel und LAN-Anschlüssen funzt, weiß ich nicht.
    2. (und einfacher) Telefonanschluss nach oben verlängern (aber direkt anklemmen und alle weiteren TAE-Dosen abklemmen !!!) und dann oben die TAE nutzen und dort Splitter und Modem mit Fritz-Gedöns anhängen. Musst du dann aber ins Erdgeschoss zurück mit LAN oder WLAN.
    Entscheidend ist, wo die meisten PCs laufen, Erdgeschoss oder oben.

    was du nicht machen solltest:
    - bei der Verkabelung den Techniker kommen lassen, kann zu Kosten füheren, weil diese Fehler in den 1und1 FAQs beschrieben sind.
    - die 7270 direkt statt des Teledat-Modems anzuschließen, weil du deren Modem vergessen kannst.

  5. #5
    Avatar von Lionking31
    Lionking31 ist offline
    Themen Starter

    Title
    neuer Benutzer
    seit
    07.08.2008
    Beiträge
    7
    Danke
    0

    Standard

    Danke für die Antwort! Die Verkabelung habe nicht ich gemacht, sondern ein Bekannter (ehemaliger Telekommitarbeiter)
    Ich habe hier nur DSL 3000, nicht 16000. Mehr war nicht möglich. Wie gesagt, das ganze lief seit fast 2 Jahren absolut problemlos mit dieser abenteuerlichen Konstruktion. Jetzt auf einmal treten diese sporadischen Syncausfälle auf. Das Internet und VOIP wird immer gleichmäßig viel genutzt. Also können die Syncabbrüche nicht damit zusammenhängen. Könnte es noch einen anderen Grund, als die Verkabelung geben?
    Mein Telefonanschluss bzw. das Modem war früher im Dachgeschoss, jedoch war nach Umstellung von 2000 auf 3000 kein DSL an diesem Telefonanschluss mehr möglich (Eine Rückstufung wollte 1&1 damals aber auch nicht mehr durchführen, sehr ärgerlich das ganze...). Alle weiteren Telefondosen wurden abgeklemmt und es ging trotzdem nicht. Deswegen wurde der Splitter direkt am Hausübergabepunkt angeschlossen.
    Alle PCs stehen im Dachgeschoss, Wlan kann und will ich nicht nutzen Seit gestern 17:30 hatte ich keinen Ausfall mehr. Vielleicht ist das nur Zufall, aber ich habe gestern alle freien Kabel der Verbindung zwischen Splitter und Modem nochmal extra isoliert, da elektrische Leitungen in der Nähe verlaufen. Mal schauen, ob es dauerhaft was bringt...
    Mittlerweile habe ich im Netz ein paar Möglichkeiten gefunden. Man kann eine bestehende Telefonleitung als Netzwerkkabel nutzen. Dazu werden nur 4 Adern benötigt und in den meisten Fällen hat dies auch geklappt. Die Geschwindkeit beträgt aber meistens nur max. 10 mbit (reicht ja momentan). Aber bei schlechter Kabelqualität und in der Regel nicht vorhandener Abschirmung kann es auch zu Problemen kommen. Desweiteren kann der Austausch des Splitters auch Verbesserung bringen. Die neuesten Splitter haben eine etwas geringere Eigendämpfung.
    Das mit dem Modem der Fritzbox 7270 kann ich bestätigen. Ein Sync war damit nicht möglich. Bei der Suche nach einem besseren Modem als das Teledat 302 bin ich noch nicht fündig geworden. Da gibt es einfach zu viele unterschiedliche Meinungen. Eventuell versuche ich mal das Speedport 200. Hast du vielleicht noch eine Empfehlung? Danke!

  6. #6
    Avatar von egonolsen68
    *********
    egonolsen68 ist offline

    Title
    erfahrener Benutzer
    seit
    29.06.2008
    Ort
    Welver NRW
    Beiträge
    2.495
    Danke
    273

    Standard

    Danke für das Feedback.
    Empfehlung für das neue Modem...schwierig. Am besten probieren. Habe einen Speedport W700V gegen die 7270 getauscht und alle Probleme waren verschwunden. Die AVM-Produkte sind empfindlicher (da zählen auch die Speedport-Serien auch 701, 900 sowie 920 dazu). Zum Speedport 200 kann ich nichts sagen. Habe aber hier noch ein W500V, könnte ich dir leihweise schicken, läuft aber nur bis max 6000kbit/s und hat nur 1Lan-Anschluss. Aber musst du nicht !!!
    Die D-Link Modems sollen auch gut sein, hat mein Kollege.
    Wegen der Leitung, für mich ganz klar: Wenn alles im Dachgeschoss steht, den T-com Anschluss nach oben legen, aber mit so wenig wie möglich Verbindungen !!!
    Hatte meine T-com-TAE im Keller, dachte die braucht man noch (davor war so ein kleiner Verteilerkasten der T-com). Der T-com Techniker hat sofort die TAE überbrückt, also meine interne (normale) Drahtleitung an den Verteiler davor direkt angeschlossen. Die anderen TAEs alle abgeklemmt. Das hausinterne Kabel geht dann in den 2.Stock an die (einzige) TAE. Dort folgt der Splitter und die W700V mit original-Kabel. Von dort habe ich eine Telefonleitung in das Erdgschoss zurückgeschleift (für das zweite Telefon). Fand der T-com Mann o.k.

    probiers mal aus...

    Gruß Egon

  7. #7
    Avatar von Lionking31
    Lionking31 ist offline
    Themen Starter

    Title
    neuer Benutzer
    seit
    07.08.2008
    Beiträge
    7
    Danke
    0

    Standard

    Danke für das Angebot! Aber ich werde jetzt erstmal abwarten. Bis jetzt ist die Verbindung seit ca. 21h stabil! Mein Bekannter wird bald eine 2. Telefonleitung in das Erdgeschoss durchschleifen, da werde ich nochmal die Verkabelung überprüfen lassen. Wenn es dann trotzdem wieder Probleme gibt, werde ich als erstes den Splitter tauschen, dann das Modem (habe auch gelesen, das die D-Links gut sein sollen). Wie gesagt, die erste TAE war bereits früher bei mir im Dachgeschoss. Alle anderen TAEs sind abgeklemmt. Nur eine Telefonleitung ist zurückgeschleift in den 1. Stock. Aber damit war kein DSL im Dachgeschoss möglich. Ich werde mich wieder melden, sobald sich was neues ergibt. Gruß

  8. #8
    Avatar von egonolsen68
    *********
    egonolsen68 ist offline

    Title
    erfahrener Benutzer
    seit
    29.06.2008
    Ort
    Welver NRW
    Beiträge
    2.495
    Danke
    273

    Standard

    Hallo Lionking31,
    wer's glaubt wird seelig. Der Splitter ist sicher nicht das Problem. Aber versuchs ruhig.
    Was ich nicht verstehe, ist deine Fritz-Box Sammlung, wenn du Modem und WLAN der Geräte nicht nutzt ???
    Verwendest du diese nur als Router ?
    Wenn dem so ist, würde ich schnellstens die 7270 verticken (bekommst du locker 130EUR bei Ebay, weil die Fritz-Box Jünger da so heiß drauf sind...)
    und für das Geld einen ordentliches DSL-Modem kaufen (möglicht mit 4-wöchigem Rückgaberecht, falls es doch nicht funzt...).
    Kann dir auch noch Linksys empfehlen, die Dinger sind ab 40EUR zu bekommen und sehr gut...

    Würde mich freuen, wieder von dir zu hören, ist echt interessant.

    Gruß Egon


  9. #9
    Avatar von phoenix1334
    phoenix1334 ist offline

    Title
    neuer Benutzer
    seit
    09.08.2008
    Beiträge
    10
    Danke
    0

    Standard

    wir hatten bei uns ein ähnliches problem hatten den router im wohnzimmer stehen über und das so ähnlcih gemacht wie du du nach mehreren tagen hatten wir auch syn probleme und statt 16000 nur noch 2000 dan haben wir uns für ungefähr 99euro dLAN duo Netzwerkadapter gekauft und nun laüft es einwandfrei mit 16000

  10. #10
    Avatar von Lionking31
    Lionking31 ist offline
    Themen Starter

    Title
    neuer Benutzer
    seit
    07.08.2008
    Beiträge
    7
    Danke
    0

    Standard

    So langsam reichts mir... Gestern hatte ich über 24h keinen Ausfall und jetzt seit 2Uhr morgens schon 10!!. Das ganze nervt besonders beim telefonieren. Wir sind hier ein Familienhaushalt, Oma im Erdgeschoss, Eltern im 1. Stock und meine Freundin und Ich im Dachgeschoss. Natürlich kommen sie dann immer sofort zu mir und meckern über 1&1...
    Ich versteh das einfach nicht... Warum plötzlich so viele Ausfälle und vorher gar nichts?? Ist grad wieder ein Sonnensturm an uns vorbei gerauscht? Oder hat 1&1 doch zu viele User auf meinen DSL-Port geschaltet? Ich werde auf jeden Fall jetzt die Verkabelung nach oben verlegen und hoffen, das es besser wird...
    Wenn das alles nichts hilft, werde ich kündigen und wahrscheinlich DSL über Kabel einrichten. So bekomme ich hier wenigstens 10mbit, wovon ich sonst nur träumen könnte
    Die Fritzbox Sammlung hat folgenden Grund: Die neue 7270 hat nur 2 Analoge Anschlüsse. Ich brauche aber 3 (Oma, Eltern, Freundin). Deshalb habe ich die 7050 hinter die 7270 gehängt und dort meine Oma angeschlossen. Das praktische an der 7050 ist der Klemmanschluss. So konnte ich einfach die 2 Drähte aus dem Erdgeschoss dranhängen. Die 7270 hat zwar DECT, dieses reicht aber nicht störungsfrei in das Erdgeschoss, zu dem habe ich keine Lust auf eine weitere Strahlungsquelle
    Das Teledat 302 ist ja ein sehr gutes Modem und die 7270 will ich nicht mehr hergeben (hatte sie sehr günstig bei einer Aktion von 1&1 erworben). Ich werde mir erst ein neues Modem holen, wenn die Änderung der Verkabelung nicht geholfen hat.
    @Phoenix1334 Dlan wird hier sicher nicht funktionieren. Das Haus ist aus den 70ern und die Stromleitungen sind hier sehr abenteuerlich verlegt... Alleine das abklemmen der ganzen versteckten Telefondosen bzw. Leitungen hatte damals mehrere Stunden gedauert...

    Gruß

  11. #11
    Avatar von egonolsen68
    *********
    egonolsen68 ist offline

    Title
    erfahrener Benutzer
    seit
    29.06.2008
    Ort
    Welver NRW
    Beiträge
    2.495
    Danke
    273

    Standard

    Hallo Lionking31,
    was habe ich dir gesagt...aber lass mal, als ich damals die 7270 noch dran hatte und laufen Sync-Abbrüche hatte, habe ich auch so mehrstündige Hoffnungsphasen durchgemacht. Das bringt alles nichts, du musst an die Verkabelung ran !!!
    1und1 kann da nichts für und fehlerhafte Hausverkabelung zahlst du selber. Deshalb würde ich nicht gleich kündigen, aber das musst du selbst wissen....
    Melde dich bitte wieder, wenn es weitgehend wie beschrieben verkabelt ist.
    Und hänge dann um Himmelswillen nicht euphorisch womöglich die 7270 mit ihrem miesen Modem dran, sondern bleibe beim Teledat 302.
    kannst dich ja dann wieder melden, helfe dir gern weiter !

    Lies mal hier: https://router-faq.de/?id=haus
    heut ist eh mieses Wetter (zumindest bei mir hier in NRW)

    in dem Sinne, frisch ans Werk, lass den Schraubendreher und die Zange rotieren !

    Gruß Egon

  12. #12
    Avatar von Lionking31
    Lionking31 ist offline
    Themen Starter

    Title
    neuer Benutzer
    seit
    07.08.2008
    Beiträge
    7
    Danke
    0

    Standard

    Danke!! Auf das Angebot komme ich dann gerne zurück Die Router-FAQ hatte ich bereits gelesen. Sobald hier die Verkabelung geändert wurde melde ich mich natürlich wieder. Und nein, eine FritzBox kommt mir nicht wieder an den Splitter
    P.S: Hier ist auch ideales Wetter um sich mit solchen Problemen in den Weiten des Internets die Zeit zu vertreiben Gruß

  13. #13
    Avatar von Lionking31
    Lionking31 ist offline
    Themen Starter

    Title
    neuer Benutzer
    seit
    07.08.2008
    Beiträge
    7
    Danke
    0

    Standard

    Leider hatte mein Bekannter bis jetzt keine Zeit die Verkabelung hier zu ändern. Für mich ist das bei dem Kabelsalat ohne geeignete Geräte unmöglich... Also habe ich nochmal nach Änderungen gesucht, die seit Beginn der DSL-Ausfälle gemacht wurden. Mir ist aufgefallen, das meine Freundin das Teledat 302 an die Wand aufgehängt hatte. Ich habe es wieder auf den Boden gelegt und alle Kabel aus dessen Nähe entfernt. Seitdem (fast 4 tage) hatte ich keinen Ausfall mehr!! Ein Zufall kann ausgeschlossen werden, da ich wie gesagt vorher von 2 Uhr bis 10 Uhr 10 Ausfälle hatte. Nach Lageänderung des Teledats lief alles sofort wieder problemlos. Kann es sein, das ein Stromkabel in der Wand verlief und das Teledat darauf empfindlich reagierte? Oder waren es Stromkabel in der Nähe das DSL-Kabels die eine Störung verursachten? Schon seltsam das ganze... Gruß

  14. #14
    Avatar von egonolsen68
    *********
    egonolsen68 ist offline

    Title
    erfahrener Benutzer
    seit
    29.06.2008
    Ort
    Welver NRW
    Beiträge
    2.495
    Danke
    273

    Standard

    Hallo Lionking31,
    finde ich ja super, das es wieder läuft.
    Zu deiner Leitungsstörungs-Hypothese bei Lageveränderung bezüglich Fremdquellen kann ich leider nichts sagen, werden sich eventuell noch die Experten äußern..

    viel Glück
    Egon

Ähnliche Themen

  1. DSL Sync Probleme bei Auslastung

    Von Krik999 im Forum Technische Fragen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.09.2012, 19:30
  2. Telekom sync probleme

    Von deathrow3 im Forum Telekom
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.08.2009, 21:06
  3. sync probleme?

    Von vania im Forum Telekom
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 06.09.2008, 17:57
  4. Speedport W 701 V: sporadische Sync-Probleme

    Von Steven1978 im Forum DSL Router
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.01.2008, 11:03
  5. DSL Sync Probleme / Verbindungsabbrüche

    Von bastor im Forum Technische Fragen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 02.03.2007, 21:36
Diese Seite benutzt Cookies Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Infos zum Datenschutz