Thema: Probleme mit der Hausverkabelung

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

  1. Probleme mit der Hausverkabelung # 1
    Reiner_M
    Reiner_M ist offline

    Beiträge
    4
    seit
    05.04.2019
    Guten Tag zusammen!

    Ich habe folgendes Problem:

    Mein kürzlich neu eingerichteter VDSL-Anschluß bringt nicht die gewünschte Geschwindigkeit. Auf das Ticket waren 2 Techniker vor Ort. Die habe ein wenig die Postleitungen umgeschaltet und behaupten nun, es kämen am APL die verlangten 100 Mbit/s an, die Verluste (ca. 1/3, also an der Fritzbox sind nur ca. 70 möglich) ergäben sich aus Mängeln der Hausverkabelung (Asymmetrie). Diese ist ca. 50 Jahre alt, der APL wurde aber wohl mal erneuert. - Da sich nun der Provider und mein Vermieter gegenseitig die Schuld zuschieben, habe ich schlicht zum Test ein neues Kabel gelegt (ordenlich J-2Y St Y 4x0,6, ca 25 m, Abschirmung nicht angeschlossen - ist am APL auch nicht verfügbar), meine Leitung durchgepiepst (was wegen Übersprechens allerdings ziemlich schwierig/haarig war) und wollte nun das neue Kabel auflegen. (Ich weiß ja, das darf man nicht , aber was will ich machen, um aus dem Deadlock zu kommen?).
    Nach dem Abklemmen der alten Adern (sw/rt, wie oben an der TAE) im APL war auch der Sync an der Box weg und nach dem Anklemmen und Umstecken auf die neuen (rt/rt-1sw) einschließlich TAE-Dose war er wieder da.... Leider zeigt jetzt aber Box, dass das neue Kabel noch erheblich schlechtere Werte (30) vorgibt, als das alte??
    Das größte Problem ist aber, dass mich der Provider mit dem neuen Draht nicht ins Netz läßt (0000 PSDTM005 0001735367 - Zugriff verweigert). Nach dem Rücktausch ist alles wieder beim alten.... Ich gebe zu, ich bin nicht der Telefonspezi, aber wo ist da jetzt mein Fehler??

    Ihr könnt mich ruhig (verbal) hauen...

  2. AW: Probleme mit der Hausverkabelung # 2
    Hardwaremensch
    Hardwaremensch ist offline

    Beiträge
    1.846
    seit
    27.02.2014
    Müssen wir dich verbal hauen? Das hast du ja anscheinend bereits selbst erledigt, nachdem du mit deiner Selbstverkabelung keine Verbindung mehr bekommen hast. Irgend etwas ist also schief gelaufen bei deinem Kabeltausch. So etwas solltest du jemandem überlassen, der auch weiß, was er tut.

    Wie ist denn die alte Verkabelung ausgeführt? Draht oder Kabel? In Rohr, Aufputz oder Unterputz? Abzweigungen? Mehrere TAEs? Wie dürfen wir uns das vostellen?

  3. AW: Probleme mit der Hausverkabelung # 3
    Reiner_M
    Reiner_M ist offline

    Beiträge
    4
    seit
    05.04.2019
    Hallo, danke für die schnelle Anwort.
    Dass was nicht geklappt hat wird wohl stimmen ...Leider kann ich es mir nicht leisten, selbst einen Fachmann zu beauftragen und auf der Rechnung sitzen zu bleiben. Vermieter und Provider schieben sich, wie gesagt, die Schuld zu und machen also nichts. Ich dachte halt, mit Logik ließe sich das auch lösen *schäm... Die alte Verkabelung besteht ab dem APL (Outdoor, Kellerebene) aus dem üblichen Postkabel, durchläuft einen großen Kabelknubbel (die Kabel waren offenbar mal anders verlegt) darunter, aus dem man sie nur mit dem Tonverfolger herausfindet und windet sich dann waagerecht an der Fassade einmal um die Ecke (ca. 20m), durchläuft einen alten Abweiger (der aber offenbar nicht mehr beschaltet ist, die Leitung läuft 1zu1 durch) und verwindet dann in der Wand. Danach taucht sie erst wieder in meiner UP-Dose auf, wo sie mit einer TAE beschaltet ist (sw/rt 1a/1b). Die Dose wurde vom Techniker bereits erneuert. Die Strecke zwischen dem Verschwinden in der Wand und meiner Wohnung (2.Etg) ist trotz stundenlangem Suchen nicht nachvollziehbar. Meine Wohnung liegt auch nicht oberhalb dieser Stelle und es liegt kein Leerrohr. Die Hausverkabelung hier wäre mit "generell chaotisch" sicherlich nett beschrieben. Das wird aber in vielen Altbauten so sein.

  4. AW: Probleme mit der Hausverkabelung # 4
    Hardwaremensch
    Hardwaremensch ist offline

    Beiträge
    1.846
    seit
    27.02.2014
    Das wird dann auch der Grund sein, warum der Vermieter sich vor dem Erneuern fürchtet - wie der Teufel vor dem Weihwasser. Dann müsste er nämlich Ordnung in das Chaos bringen - und das kostet Geld. Und so, wie du es beschreibst wundert es mich nicht, dass Leistung auf der Strecke bleibt

  5. AW: Probleme mit der Hausverkabelung # 5
    Reiner_M
    Reiner_M ist offline

    Beiträge
    4
    seit
    05.04.2019
    Jep.. so isses. - - Leider findet sich der genannte Fehlercode nirgendwo. Mein spontaner Einfall war: An die falsche Leitung angeklemmt, weil "Zugriff verweigert". Aber warum verliere ich dann den Sync, wenn ich das Paar unten abklemme? Das bedeutet doch zwingend, dass es mein Anschluß ist. Auch wenn der Tonverfolger da vielleicht nicht ganz eindeutig ist. Irgendwas ist da nicht nachvollziehbar...

  6. AW: Probleme mit der Hausverkabelung # 6
    Hardwaremensch
    Hardwaremensch ist offline

    Beiträge
    1.846
    seit
    27.02.2014
    Nein, das bedeutet es nicht zwingend. Es bedeutet nur, dass du einen Synch hast, dieser DSL-Anschluß kann aber auch durchaus jemand Anderem gehören. Ist sogar recht wahrscheinlich, da dich das System mit deinen Daten nicht "reinlässt". Bei welchem Provider bist du denn überhaupt?

  7. AW: Probleme mit der Hausverkabelung # 7
    Reiner_M
    Reiner_M ist offline

    Beiträge
    4
    seit
    05.04.2019
    Ja, dass ich einen Sync habe, bedeutet nicht zwingend, dass es "meine" Leitung ist. Das stimmt. Es bedeutet nur, dass am anderen Ende ein AM hängt. Deshalb auch mein erster Verdacht. Aber da die Verbindung zu meiner Box elektrisch abbricht, wenn ich das Paar im Verteiler unten abnehme, hat zusammen mit dem Tonsignal und dem Sync schon diese Bedeutung....Mit dem Provider hat dies aber nix zu tun, dass ist die reine Hardwareebene, maximal Telekom.... Übrigens sind aus dem alten Kabel beide Paare separat am Verteiler aufgelegt, bei mir oben kommt aber nur eines an. Daher vielleicht auch die Schwierigkeiten bei der Tonverfolgung (Übersprechen)? Ich habe jetzt die Hypothese, dass da noch ein Nachbar am anderen Paar hängt und "unterwegs" noch irgendeine Technik rumwerkelt. Das könnte auch die ursprüngliche Störung machen, wäre aber immer noch keine Erklärung dafür, warum meine Ersatzleitung nicht funktioniert, denn diese umgeht ja gerade dieses Problem ...

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Neuanschluss und Hausverkabelung
    Von Peeder im Forum Telekommunikation
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.05.2017, 13:50
  2. Hausverkabelung
    Von Greghack im Forum Technische Fragen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.03.2016, 10:04
  3. Hausverkabelung
    Von Roller2 im Forum Technische Fragen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.09.2013, 09:32
  4. Hausverkabelung
    Von Heide im Forum Technische Fragen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.08.2009, 19:55
  5. neue Hausverkabelung
    Von radioactiveman im Forum Telekommunikation
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.01.2007, 11:35

Stichworte